Maritime Fun: Crabs Ahoi – ü30 Blogparade

It is the last sunday of the month and once more I join the ü30 Bloggers for a maritime challenge. Now in July I celebrated Maritime Fun on my blog but I left this look for latre summer. Usually those looks involve blue and white – possibly with a dash of red.

Heute ist der letzte Sonntag im Monat und ich nehme an der ü30 Maritim Ahoi Blogparade teil. Marine-Looks gehören zu meinen Sommerfavoriten – vor allem wenn man die Chance hat die Bilder am Meer zu machen. Ich habe mir dieses Outfit für den Spätsommer aufgehoben. Meistens sind Marine-Looks in Blau und Weiss, oft mit etwas Rot.

Red, pink and white without blue is a bit outside the box for maritime themes. The crab skirt was on this blog before – even with the same shoes. I had planned a different pair to go with the look but I hurt my pinky toe and I couldn’t even stand in those red heels anymore.

Rot, Rosa und Weiss ohne Blau sind etwas ungewöhlich für Marine-Looks. Der Krebs-Rock war schon mal auf diesem Blog – sogar mit den gleichen Schuhen. Eigentlich hatte ich ein paar andere dafür vorgesehen – nur mit einem lädiertem kleinen Zeh konnte ich noch nicht mal darin stehen.

The confetti bracelet and the woven raffia hand bag with the lucite are 1950s originals. The red pearl brooch and the red polka dot cat eye sunglasses are newish.

Das Konfetti-Armband und die Raffia-Hadtasche mit dem Lucite-Griff sind vintage Originale aus den 1950gern. Die rote Perlenbrosche und die rote Pünktchen Katzenaugen-Sonnenbrille sind neuerer Art.

A very cute souvenir from the north sea – a baby seal. The year before godchild no3 got a big seal from the amazing aquarium in Brest Océanopolis, the largest one in France – and seriousls worth a day out if you are in the area and a detour, if you are not.

Ein kuscheliges Andenken an die Nordsee – die Babyrobbe. Fast Jahr zuvor gab es für Patenkind Nr3 eine grosse Robbe im fantastischen Aquarium Océanopolis in Brest. Absolut sehenswert wenn man in der Gegend ist und definitiv wert einen Umweg.

Sea Life at the tiny and cute North Sea aquarium on Borkum.

Meeresleben im kleinen und süssen Nordsee Aquarium auf Borkum.

Quite often you don’t have to travel far to enjoy some amazing sea life – locally we have a charming small zoo with an aquarium.

Man muss oft nicht sonderlich weit weg fahren um einen wunderbaren EInblick unter Waser zu bekommen – vor Ort haben wir einen charmanten kleinen Tierpark mit Aquarium.

skirt: Marie in red crab print, LindyBop 2017
breton shirt: Deauville in white + pink, Walbusch, 2020
heels: Deichmann, ca. 2015 (via Kleiderkreisel 2018)
bracelet + handbag: vintage
sunnies: no name
red pearl brooch: Luxulite, 2015

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Tropical Delight – Urban Safari

Summer in the city is quite hot – but it can be fun to dress up. The stripey shirt was meant as a cover-up at the beach. My skin burns easily. Two years ago the French Curves made a resort queen challenge – that was a lot of fun. I realised I have never shown a safari look here.

Sommer in der Stadt ist eine heisse Sache – trotzdem kann es Spass machen sich passend dazu anzuziehen. Das gestreifte Hemd war eigentlich als Badeshirt gedacht – damit am Strand oder im Wasser nicht verbrenne. Beim Thema Sonnenbrand bin ich recht weit vorne. Vor zwei Jahren haben die French Curves eine grossartige Challenge zum Thema Resort Queen gemacht. Bi jetzt habe ich noch keinen Safari-Look gemacht.

I like the shorts – my mum (and usual photographer) doesn’t like me in shorts. Though she finds them less despicable the longer they are.

Ich mag die Shorts – meine Ma (und meine übliche Fotografin) mag mich so gar nicht in Shorts. Allerdings findet sie sie weniger schlimm um so länger sie sind.

Grosse – et alors? Means „Fat and so what?“
Grosse – et alors? Bedeutet „Fett und was soll’s?“

Some dots are missing in the next picture – that is a glitch.
Einige Punkte fehlen im nächsten Bild – das ist ein Grafikfehler.

One of the zoos in the area is really, really good and an excellent staycation option to a real life safari. Check your local zoor or safari park for a great day out. For very small kids smaller zoos can be more fun, like our local one.

Ganz in der Nähe ist einer der besten Zoos, die ich jemals besucht habe. Es ist ein grossartiger Ausflugstag für gross und klein. Schaut einfach mal nach, wo der nächste Zoo oder Safari Park ist. Für kleinere Kinder macht es oft mehr Spass einen kleineren zu besuchen, wie z.B. der Tierpark in Bochum.

Out of Afrika – or ready for some exploration of local (wild) life. Serious safari look. I’d actually go on a real safari for a longer buttoned up shirt against sun burns.

Jenseits von Afrika – oder bereit zum entdecken, mehr als nur das lokale (Tier-) Leben. Klassischer Safari-Look. Für eine „echte“ Safari würde ich auch jederzeit ein langärmeliges Hemd als zusätzlichen Sonnenschutz wähen.

The panther is lurking in the jungle – on that vintage scarf. Matching masks fpr many outfits – but then why not?

Der Panther lauert im Dschungel – auf einem Vintagetuch. Dazu eine passende Maske – aber der Rest passt ja auch zusammen, warum also nicht auch die Alltagsmaske?

A Panama Hat – if you want to know more about the classic read this article in German from the fabulous Claudia.

Der Panama Hut – wenn ihr mehr über den Klassiker erfahren wollt, schaut mal bei der wunderbaren Claudia vorbei.

Vintage Jewelry – a plastic 1950s souvenir brooch with dangling Elefants from the zoo in Göttingen, an 80s panther with a touch of Cartier and a snake clamper bracelet that could be from anytime from the 80s to the last couple of years.

Vintageschmuck – die Plastik-Elefantebrosche ist ein Andenken vom Göttinger Zoo aus den 1950gern, der schwarze Panther hat einen Hauch von Cartier, vermutlich aus den 1980gern und das Klapparmband in Schlangenform ist schwer zu datieren – irgendwann von den 80gern bis heute.

Cheerful Face Mask – this is usually my dads. But it went so well with the safari look.

Fröhliche Tiermaske – die gehört eigentlich meinem Dad, aber sie passte so gut zum Look.

shorts: Bonprix, 2020
olive shirt: Bonprix, 2020
stripey leo print shirt: Yours Clothing, 2020
bag: Ibiloba, gifted, 2018
sandals: Yours Clothing, 2020
Leo print shoes: Deichmann, 2019
wide brown belt: Bonprix, ca. 2017
satchel, sunglasses, black belt, masks: no name
hat: vintage

Tropical Delight – JungleQueen

Short and sweet, as my laptop seems to have some trouble. I really wanted to shoot this outfit at the lovely local botanical garden. But it was way too hot for that.

The lovely Essbdee customized a simple pair of espadrille wedges with zigzag trim. I loved them when she showed her diy project on Facebook. When she sold them I was quite happy that we have the same shoe size.

It was a beautiful dress but holder necks are literally a pain in the neck in my cup size. That is why my trusty tailor turned it into a skirt.

The comic style pattern is amazing and fun. Very much like Wonder Woman of the jungle. These days for the urban jungle masks are required at the watering holes, ehhh supermarkets and shops. So if you got to wear them make them a part of your outfit.

The vintage earrings remind me of a pair I had in the 1980s and have been on the blog before.

The pineapple bag is new, bought 2nd hand. I need a longer chain though to wear it cross body style.

Here are some pictures I took at Kew Gardens. Such an amazing place with the Victorian greenhouses.  You can see more of my pictures here. Botanical gardens are another great staycation idea. There is a good chance you also have one closer than you think.

20090519KewGardens006
20090519KewGardens211

skirt: altered Marilyn Green Jungle Print Halterneck Dress by LindyBop, 2018
top: Sabrina in blackby PinUpGirlClothing, 2017
pineapple bag, palm brooch, wedges, sunglasses: no name
African wax print bracelets: 20cm by Ibiloba, 2018
parrot earrings: vintage

French Touch – Curves for Paris

One of the things I really miss right now is going places. Visiting cities. Enjoying the hustle and bustle. I have been off sick for a very long time and it isn’t fun. Though social distancing gets easier and easier. I managed to get a respiratory disease in April – not covid – and though I had RSV before I had complications.

Was mir dieses Jahr sehr fehlt ist es zu reisen. Andere Städte zu besuchen. Sich im bunten Treiben und Gewimmel zu verlieren. Ich bin schon lange krankgeschrieben und das macht keinen Spass. Das mit dem Abstand halten und persönliche Kontakte zu meiden fälmir lt auch immer leichter. Ich habe mir im April eine Atemwegserkrankung eingefangen – nicht Covid – auch wenn ich RSV zuvor hatte, habe ich diesmal Komplikationen entwickelt.

For my loyal readers – you have seen this dress before. Although in another colour. In 2016 during a trip to the Alsace I have shown it in navy blue.

Für meine treuen Leser*innen – ihr habt das Kleid schon einmal in einer anderen Farbe gesehen. 2016 hatte ich das dunkelblaue mit im Elsass.

Somehow in our mind we still associate the beret with France – clichées are hard to kill. To be fair I haven’t seen a lot French people wearing it.

Irgendwie verbinden die meisten von uns Barretts oder Baskenmützen immer noch mit Frankreich – Klischees halten sich hartnäckig.

Before a long overdue trip to my hair dresser.

Kurz vor dem lange überfälligem Friseurbesuch.

Last time I went to Paris was in September 2017. I went to see the fantastic Dior exhibition.

Mein letzer Besuch in Paris war im September 2017 – für die atemberaubende Dior Ausstellung.

Of the things I love the bistrots and cafes in Paris and France. Sitting outside and watching the people in the streets. So when you are grounded like me you might still have the chance to visit one in that style where you live. I got the Cafe Zentral around the corner – it comes pretty close to that.

Zu den Dingen die ich an Paris liebe gehören die Cafes und Bistros. Draussen zu sitzen und einfach die Passanten anzuschauen. Also wer wie ich gerade „festsitzt“, hat vielleicht auch das Glück wie ich ein kleines Stück Paris um die Ecke zu haben. Wie bei mir das Cafe Zentral in Bochum.

I have quite a thing for souvenir scarves – you might have noticed that in the past. Classically most of them are from the 1950s or 60s. From the style this looks like a 50s scarf.

Ich liebe Souvenir-Halstücher – es ist euch vielleicht schon das ein oder andere Mal aufgefallen. Die meisten sind aus den 1950ger oder 60gern. Dieses Tuch sieht aus als wäre es aus den 50gern.

I do love the naff little Eiffeltower souvenirs – the key ring isn’t as old as it looks. The brooch is vintage – probably also from the 50s or 60s.

Ich mag die kitschigen Eiffelturm Andenken – der Schlüsselanhänger ist neu. Die Brosche ist wahrscheinlich aus den 50gern, spätestens aus den 1960ger Jahren.

The hydrangea hairpiece is for first time on the blog. Sadly it doesn’t get a lot of mileage.

Der Hortensien-Kopfputz ist das erste Mal auf dem Blog. Leider bekommt er auch recht wenig Auslauf.

The iris or rainbow rhinestones jewelry was a present from myself for my birthday in May. The earrings are a mix of vintage deadstock rhinestones and new bases. The necklace, bracelet and brooch are proper vintage.

Den „echte“ Rheinkiesel oder Iris- bzw. Regenbogen-Strass-Schmuck habe ich mir dieses Jahr im Mai selber zum Geburtstag geschenkt. Die Ohrriinge sind ein Mix aus alt und neu – die Steine sind alte „Restposten“, die Grundlagen sind neu. Halskette, Armband und Brosche sind alt.

dress: Vanessa in Red Eiffel Towers by LindyBop, 2016
blouse: Lauren by PinUpGirlClothing, 2017
denim jacket: H+M, 2016
blue suede kittenheels: Deichmann, 2020
blue handbag: H+M, 2014
red bag: Miss in red, Save My Bag, 2018
mini beret: Kasia Girtler 2014
hydrangea hairpiece: Froilein Adrett, ca. 2018
bracelet + iris jewellry: vintage via etsy, 2020
souvenir scarf + Eiffel tower brooch: vintage via Kleiderkreisel, 2020

Home Stories – Garden Kitsch

Everyone seems to be in vacation mode – but for many that excludes this year travel. Staycation is the bussword. Explaring things close to home, growing new things in your garden, balcony or alotment. Or make a tour of a park.

Momentan sind gefühlt alle im Ferienmodus – allerdings fällt für viele dabei dieses Jahr das Reisen flach. Urlaub auf Balkonien oder neudeutsch Staycation – also das Wortspiel aus dem Englischen Stay (Bleiben) und Vacation (Urlaub) – sind gerade ein grosses Thema. Es gibt überall viel zu entdecken – neue Pflanzen im eigenen (Schreber) Garten, Balkon oder in Parks.

This playsuit works well for the beach, garden or simply your home when you just feel like melting. Despite not being necessarily being flattering, they are fun to wear when it is boiling hot and a much better look than wearing a t-shirt and panties.

Der Playsuit (das klingt doch viel besser als Strampler) macht sich gut am Strand, im Garten oder einfach nur zuhause wenn du meinst du schmilzt weg. Sie sind nicht unbedingt das Vorteilhafteste im Schrank – aber es macht Spass ise zu tragen wenn es richtig heiss ist – und man ist so immer noch besser angezogen als mit einem „Schlüpper“ und einem T-Shirt.

Fun true vintage accessories round up the look: the dainty 60s floral porcelain bracelet, the 80s clamper and the 1950s souvenir brooch. You can actually see postcard pictures from the lake Eder in the binoculars. If that name rings a bell – it was on of the places of the famous bouncing bomb raids in 1943, meant to cut off transportation and watersupply for the weapon industry in the ruhr area. The pics however are idyllic post-war ones from 3rd largest reservoir in Germany and its (repaired) dam.

Alter Schmuck rundet das Outfit ab: das zierliche Blumenarmband aus den 1960gern, das 80ger jahre Klapparmband und die Souvenirbrosche aus den 1950ger Jahren. Man kann sogar kleine Postkarten Ansichten vom Edersee in dem Ferngals sehen. Die Staumauer des Edersee war eines der Ziele das 1943 durch die „hüpfenden Bomben“ gesprengt wurde um Transportwege und Wasserversorgung im Ruhrgebiet für die Rüstungsindustrie zu treffen. Die idyllischen Bilder des drittgrössten deutschen Stausees und der (wiederhergestellten) Staumauer sind aus den 50ger Jahren.

Oldschool Flower Stickers – the generic German household brand for washing up or dishwashing detergent had flowers like these on their bottles from 1972-1984. So when you grew up in the 70s to 80s these cheerful stixkers were on kitchen tiles, cabinets, windows and other things.

Prilblumen – wahrscheinlich jeder der in den 70ger und 80ger Jahren aufgewachsen ist kennt sie noch aus erster Hand. Das wahrscheinlich bekannteste Spülmittel der Zeit hatte die Blumenaufkleber von 1972-1984 auf den Flaschen. Beliebt um Fliesen, Küchenschränke und viele mehr zu dekorieren.

Retro-styled wax cloths to match – together with or ontheir own if you like the pattern but it is a bit too loud to wear it for you.

Dazu passende Wachstuch-Tischdecken – zusammen oder alleine für sich, wenn dir das Muster an dir selber etwas zu auffällig ist.

I just have a tiny balcony – but I like pretty flowers there. I exchange the ones on my table – in plain view from my sofa few times through the year.

Ich habe nur einen sehr kleinen Balkon – aber ich mag schöne Blumen. Ich tausche die „Blumen“ auf meinem Tisch und in direkter Sichtlinie von meinem Lieblingsplatz auf meinem Sofa mehrmals im Jahr aus.

Dahlias have a very vintagey feeling – they were seriously polpular in the 1950s and 60s. No flower show without a dahlia garden. There is a gorgeous one in a former garden show ground in Essen. But you can find them in many other places. They are at their prime in August and even September and come in may forms – pompom, cactus filled or simple flowers. Colours classically from white to almost black, red, yellow, orange, pink.

Dahlien haben altmodischen Charme – sie waren mit die beliebtestens Blumen in den Gärten der 1950- und 60ger Jahre. Keine Gartenschau ohne Dahliengarten. Einer davon, den man heute noch in voller Pracht besichtigen kann, ist die Dahlien-Arena der GruGa Essen, einem alten Bundesgartenschau (BuGa) -Gelände.

Plant porn in parks is not your thing? And you don’t have a garden or akotment? But you still enjoy a peek? Some areas still have amazing front gardens too oogle in passing. Some (bike) routes here go through garden „colonies“. Open garden days usually a good option but they are unfortunately a bit tricky during the pandemic.

Blumen-Orgien in Parks sind nicht dein Ding? Und du hast auch keinen Garten, Kleingarten oder Grabeland – schaust aber trotzdem mal gerne über den Zaun? In manchen Orten oder Siedlungen gint es noch wunderbare Vorgärten die sich hervorragend beim Spazieren im Vorbeigehen bestaunen lassen können. Hier im Ruhrgebiet gibt es auch den ein oder anderern öffentlichen Weg durch Kleingartenanlage – das Rad muss da aber meistens geschoben werden. Offene Gartenpforten-Tage sonst auch eine gute Alternative, fallen momentan leider pandemie-bedingt aus.

Garden Gnomes – once a classic now a dwindling species. You can make it a game to count them with kids.

Gartenzwerge – früher so vielen Siedlungsgärten sind heute selten geworden. Trotzdem – wenn man sie findet kann mann da auch ein Spiel mit Kindern daraus machen sie zu zählen.

Another relic from the poast – the chewing gum machine. It can be fun to treasure hunt for things like that.

Noch ein Relikt aus vergangenen Tagen – der Kaugummiautomat. Die Suche danach kann Teil einer Schnitzeljagd sein,

Even at the beach – keep your distance and stay safe!

Auch am Strand gilt Abstand halten – bleibt gesund!

gingham floral playsuit: Lauren by LindyBop, 2018
light blue shirt: Walbusch, 2020
sunnies, flip flops, bag, flower: no name
bracelets + brooch: vintage

Maritime Fun – Prints Ahoi

This year my maritime looks coincided with going on holidays. So We shot almost all sets within 10 days on Borkum. While we were taking pics with this outfit we realized I was colour coordinated with an old fashioned bathing cart.

Dieses Jahr konnten wir fast alle Aufnahmen für die Marine-Looks an der Nordsee machen. Innerhalb von 10 tagen auf Borkum. Das ich farblich passend zu einem der alten Badekarren gekleidet was, ist uns erst am Strand aufgefallen.

Matching the traditional German beach seat.

Passend zum Strandkorb,

Oooops, sunburn. Not from the beach but from waiting for the bus.

Uuuups, Sonnenbrand – nicht vom Strand, sondern vom Warten auf den Bus.

Look No2 – with a classic printed scarf. Already featured with a royal blue dotted dress on the blog with the very same top as shown above.

Outfit Nr2 – mit einem klassischen Schal mit Segelmuster. Die Tasche gab es schon mal auf dem Blog mit in Kombination mit dem zuvor gezeigtem Oberteil.

Maritime Jewellry

Maritimer Schmuck

My new cotton mask – checks go with many things and they continue to be compulsory in Germany in many places such as public transport, shops, restaurants (until you get to the table).

Eine neue Nasen-Mund-Maske– Karos gehen immer. Behelfsmasken sind weiterhin in Deutschland Pflicht – im ÖPNV, Läden und im Restaurant (bis man am Tische ist).

bardot top: blue with sailboats and lighthouses, LindyBop, 2016
skirt: Falda in red polka dots by Dolly & Dotty, 2018
royal blue sheath dress: MyPepita, 2019
red question mark brooch: Luxulite, 2018
heels: Deichmann, ca. 2015 + 2016
sailboat scarf, fake coral bracelet : vintage
cake coral brooch, hatbox handbag, all sunnies, sailboat bag: no name
anchor necklace: via TigerMilly, 2018

Maritime Fun – Checked Jersey Dress

Maritime styles are usually accociated with stripes or sometimes dots. Apart from the obvious with (sail) boats, lighthouses, nautical knots or sea life creatures such as shells, crabs, lobster, fishies, sea urchins, etc Today you get a maritime look with a checked dress..

Marine-Looks werden klassisch mit Streifen, manchmal auch Punkten in Verbindung gebracht. Abgesehen von dem offensichtlichem mit (Segel-) Booten, Leuchttürmen, Seemanns-Knoten und Meerestieren wie krebsen, Hummer, Seepferdchen oder Muscheln. Heute gibt es mal etwas mit Karos.

It is a fitted jersey dress from Marks & Spencer. A few years back I bought most of my dresses there. But then I gained some weight and discovered retro, repro and pin-up clothing for me. M+S are now producing up to a size 24 and I still like their wiggle styles.

Das hier ist ein figurbetontes Kleid von Marks & Spencer. Vor ein paar Jahren waren die meisten meiner Kleider daher. Dann habe ich etwas zugenommen und Retro- Repro und Pin-Up-Kleider für mich entdeckt. M+S produzieren mittlerweile bis Grösse 52 und ich mag ihre Bleistift-Kleider.

A classic shape but a modern, lightweight material. The neopren was originally used for wet suits before it was used in fashion. Usually bags of this shape are quite heavy. This isn’t. A shoulder strap would be ace though.

Eine klassische Form mit einem modernen, leichtem Material. Neopren kennt man ursprünglich in Form von Tauch- und Surfanzügen bevor es in der Modewelt Einzug gehalten hat. Taschen in dieser Form sind meistens ziemlich schwer – die hier ist es nicht. Trotzdem wre ein Schultergurt toll.

Nautical jewellry with anchors, life savers and a sailboat. The confetti bracelet is a 1950s original from the US.

Nautischer Schmuck mit Anker, Segelboot und rettungsringen. Das Konfetti-Armband ist ein Original aus den 1950gern aus den USA.

Dots, checks, stripes and houndstooth. All in navy and whitte.

Punkte, Karo, Streifen und Hundszahn. Alles in Marineblau und Weiss.

checked jersey shift dress: Marks + Spencer, 2020
cropped cardigan in navy: Boden clothing, winter 2014/2015
bag: Miss in red, Save My Bag, 2018
dark blue dotted scarf, sunnies: no name
lifering necklace & earrings set: Collectif, 2018
houndstooth silk scarf, confetti bracelet, all brooches: vintage
stripey espandrille wedges: C&A, 2017

Maritime Fun – Classic Breton Shirts

Last year I went to Brittany but I didn’t get those shirts there. It is tricky to get larger plus sizes in France. So I imported the blue one. I really wanted something like the red shirt you see a few pics down – but non luck at my end. The crab skirt was on this blog before and is a must have to take along to the sea side.

Letzes Jahr ging es in die Bretagne – aber mein Shirts kommen leider nicht daher. Plussize ist immer noch ein schwieriges Kapitel in Frankreich – vor allem jenseits einer Grösse 48. Also habe ich mir mein blaues Shirt selber mitgebracht. Etwas weiter unten gibt es ein bretonisches Shirt in Rot. Auch das ist nicht aus der Bretagne, sondern das habe ich in Bochum gekauft. Der Krebs-Rock war auch schon mal auf dem Blog – und will einfach mit wenn es an die See geht.

Super sunny day in the Finistère – at the end of the (French) world. In the back is the l’Île Vierge. Where you get two lighthouses for the price of one. According to wikipedia it is the location of the tallest stone lighthouse in Europe,and the tallest „traditional lighthouse“ in the world.  

Es war ein super sonniger Tag im Finistère – dem Ende der (französichen) Welt. Im Hintergrund ist die Île Vierge. Mit zwei Leuchtürmen auf einer kleinen Insel. Der kleine Weisse ist recht schwer zu erkennen. Der Grosse ist der höchste Stein-Leuchtturm Europas.

A seriously beautiful beach – I swam with my swim ray over to the little island on the left. The flood came in and getting there was actually quite an effort. When I crossed there was already much more water in between.

Ein wunderschöner Strand – ich bin mit meinem Schwimmrochen zu der kleinen Insel rübergeschwommen. Die Flut kam rein – was das ganze auf dem Hinweg recht anstrengend machte. Als ich badefertig war, war schon mehr Wasser in der Bucht.

Lace is quite traditional for areas in northern France – though this lace is from Plauen in Germany. I bought the fake coral and pearl brooch on Borkum.

Spitze ist klassisch für den französischen Norden – diese Spitze ist allerdings aus Plauen. Die falsche Korallenbrosche habe ich mir auf Borkum gekauft.

What my parents loved about the beach was the shop and garden lounge with a view to the lighthouses and the atlantic. While I was in the (cold) water and my best friend watched her toddler play in the sand, they found a comfy bench, coffee and drinks. A really chilled and inspiring place.

Meine Eltern fanden den Strand toll, denn da gab es einen wunderschönen Shop mit einer Gartenlounge mit Blick auf den Atlantik und die Leuchttürme. Während ich im kalten Wasser war und meine beste Freundin ihr Kleinkind beim Spielen im Sand beaufsichtigte, haben es sich meine Eltern mit Kaffee und kühlen Getränken auf einer der Bänke bequem gemacht. Ein sehr chilliger und inspirierender Ort.

This year I finally found poper breton shirts in my size – in Bochum – so I bought three: red, light blue and a white one with pink stripes. You’ll see the last one before the end of the month, promise.

So this is me blending in. Wearing jeans, Trekking sandals. A proper German tourist.

Angepasst an den Insel-Look. Mit Jeans. Trekking Sandalen. Brave Touristin.

Stripes and Dots in Red and White

Streifen und Punkte in Rot und Weiss

Sometimes Miss Kittenheel goes flat. Although with the (then) achy toe the red pumps are just for show.

Manchmal ist Miss Kittenheel auch auf flachen Schuhen unterwegs. Auch wenn (dann) wegen des lädierten Zehs die Pumps nur zur Show waren.

A 1950s souvenir brooch. From southern Germany (Chiemsee) – where seagulls are not really typical. But the writing is really small. The sea gulls are yery fitting for seaside looks.

Eine 1950ger Andenken-Brosche. Vom Chiemsee – so Möwen recht untypisch sind. Aber die Schrift ist superklein. Die Möwen passen besser zu Outfits für die Küste.

blue breton shirt: H+M, ca 2011
skirt: Marie in red crab print, LindyBop 2017
lace scarf: Viviana in Cream by Modespitze, 2016
anchor shopping bag: Penny, 2019
red breton shirt: Walbusch, 2020
dark blue dennim capris: Bonprix, 2017
white midheels + red low pumps: Deichmann, 2015 / 2020
red clutch, seagull brooch: vintage
coral brooch, trekking sandals, satchel + all sunglasses: no name

Maritime Fun – Rainy Day

Rain and bikes isn’t really a good combination. Especially when you like to wear swing dresses. And I adore a traditional yellow fisherman’s coat. But their silhouettes don’t match.

Regen und fahrräder sind keine so tolle Kombination. Besonders wenn man eine Vorliebe für Petticoatkleider hat. Und ich liebe einen klassischen Friesennerz. Nur leider passt der überhaupt nicht zur Silhouette meiner Kleider.

That is one big hood!
I came across this coat from Miss Candyfloss. But it wasn’t yet available. On the day it hit their online shop in sunny yellow I kept reloading thee page in 10 second intervals at the given time. When you wear the largest size of which they usually just have a handful, you’d better be quick!

Gut geschützt!
Anfang des Jahres habe ich diesen Mantel von Miss Candyfloss entdeckt. Am Tag als er in allen Grössen in den Online-Shop kam, habe ich im 10 Sekunden Takt zur angegebenen Zeit die Seite neu geladen. Wenn man die grösste Grösse braucht und es davon nur eine handvoll gibt, lohnt es sich schnell zu sein.

You might remember this dress from April – it is one of my favourite dresses and will hang out in town from August until mid September on my very first campaign poster.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an dieses Kleid vom April – es ist eines meiner Lieblingskleider. Mit dem Kleid hänge ich von August bis Mitte September in meinem Westend auf meinem allerersten Wahlplakat.

We shot most of these pics waiting fpr the ferry to Borkum. Guess the others waiting had a bit to look at. It was a wee bit to warm for the coat. But at least the sky played along.

Wir haben die meisten dieser Bilder aufgenommen, als wir auf die Borkum-Fähre gewartet haben. ich vermute mal der Rest der Autoschlange fand es halbwegs amüsant. Es war etwas zu warm für den Mantel. Aber wenigstens hat der Himmel mitgespielt.

Light blue sunglasses – not much dor really sunny days but good in winter or for cylcing when there are a lot of tiny flies around.

Hellblaue Sonnenbrille – die dinkelt nicht wirklich ab, aber hält beim Radfahren die kleinen Mücken aus den Augen.

Matchy-matchy with the maritime themed nvy anchor mask. You can only get a small glimpse ot my sailing boats and knots silk scarf.

Thematisch abgestimmt mit der marineblauen Anker-Maske. Leider erhascht man nur eine Idee meines schönen Segelboot und Knoten Seidentuches.

And we made it to my favourite friesian island. Yep – lo and behold that is a pair of trekking sandals in my hand. They are not just a prop. I hurt (or broke) my little toe and apart from pics it was either those sandals or flip flops for me.

Später am Tag waren wir dann noch am Strand meiner Lieblings-Friesischen-Insel. In meiner Hand halte ich tatsächlich ein Paar Trekkingsandalen. Sie sind allerdings nicht nur eine Requisite. Ich hatte mir den kleinen Zeh geprellt oder gebrochen und abgesehen von einigen Shootings die einzigen Schuhe mit denen ich abgesehen von in Flip-flops laufen konnte.

Matching sparkly stones on my sunnies and the happy seagull. I tis amazing – you can actually see two different pics in the old school binocular brooch.

Glitzersteinchen auf der Sonnenbrille und als Applikation auf meinem fröhlichen Möwenshirt. Es ist grossartig – in der kleinen altmodischen Fernglas-Brosche kann man kleine Andenkenbilder sehen.

Seagull on beach chair – one of the classic motives at the seaside. And selfie with said seagull in the back while wearing the happy seagull shirt.

Möwe auf Strandkorb – eines der klassischen Motive an der Nord- und Ostseeküste. Und ein Selfie mit Möwe und meinem fröhlichen Möwenshirt.

Colour – coordinated details I got the scarf bracelet a few years back in the sales from H+M. The yelllow luxulite brooch has been here quite a few times. the light blue sunnies are new and no name.

Farblich abgestimmte Accessoires – ich habe das Knotentuch-Armband vor ein paar Jahren günstig bei H+M gefunden. Die gelbe Brosche war schon einige Male auf meinem Blog. Die hellblaue Brille ist neu und quasi markenlos.

I love it at the beach – even in mixed weather.

Es ist einfach toll am Strand – auch bei gemischtem Wetter.

raincoat: Lorin in Sun (or mistard) yellow, Miss Candyfloss, 2020
dark denim dress: GMK Curvy Collection, via OTTO, 2019
light blue shirt: Walbusch, 2020
yellow pearl brooch: Luxulite, 2015
brown heels: Deichmann, 2015
seagull shirt: Ulla Popken, 2018
high waist denim shorts: BonPrix, 2020
maritime bandana, mask, sunnies, bracelet, yellow bag, trekking sandals: no name
binocular brooch, large sailing scarf: vintage

Tropical Delight – ü30 Blogparade Summer Hat

[BLOGPARADE] SUMMER HATS – Ü30BLOGGER & FRIENDS

[Unpaid Ad] Today I join the ladies from the 30plus bloggers for a challenge initiated by Ela blogt – showing our summer hats. Probably most of us have at least one hat. There is a good chance it is a summer hat. I prefer mine cheap and cheerful, the size of a small parasol. Usually made from a poly mix. That makes rolling them up for travel easy. It doesn’t help for their longevity that I also go bathing with my hats.

[BLOGPARADE] KEIN SOMMER OHNE HUT – Ü30BLOGGER & FRIENDS

[Unbezahlte Werbung] Heute mache ich nach langer Zeit wieder bei den ü30-bloggerinnen mit – bei der Blogparade von Ela Blogt geht es um Sommerhüte. Die meisten von uns haben mindestens einen Hut. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das ein Sommerhut. Ich bevorzuge meine aus der preiswerten Kategorie, vom Format eines kleinen Sonnenschirms. Meistens aus einem Poly-Mix. Das erlaubt es sie auf Reisen einzurollen und in den Koffer zu packen. Ich gehe mit meinen Hüten auch baden.

Long dangling earrings are not for me. My neck is short and I struggle with heavy earrings. After they went missing for quite a while I made a set out of them – with shorter earrings, a pendant and a brooch.

Lange Ohrringe sind leider nichts für mich. Mein Hals ist zu kurz und Ohrringe müssen recht leicht sein. Nach dem die Bananen einige Zeit verschollen waren, habe ich sie neulich endlich für mich angepasst – jetzt sind sie ein Set aus einer Brosche, einem Anhänger und kleinen Ohrringen.

For something less boring I can recommend than my plain straw hat I recommend these lovely and utterly fabulous fascinators from Miranda’s Choice. Handmade in Germany from a small label – Nadine offers a range of accessories, jewellry and pretty masks.
Upper Left Bathing Beauty, upper right Safari,lower Left Obstsalat, lower right Tiki Queen.

Für etwas spektakuläreres als meinen Strohhut empfehle ich diese fabulösen Kreationen von Miranda’s Choice. Handgemacht im Münsterland, ein kleines Label. Nadine hat auch andere tolle Accessoires, Schmuck und schöne Masken in ihrem Shop.
Oben links Bathing Beatuy, oben rechts Safari,unten links Obstsalat, u. rechts Tiki Queen

For the grand finale – the show stopping homage from Miranda’s Choice to Carmen Miranda – the glamorous fruit basket headdress!

Zum krönenden Abschluss eine Hommage von Miranda’s Choice an Carmen Miranda mit dem sensationellen Obstkorb Kopfputz!

If you want to see my very own collection of hats, head wear, fascinators, etc. have a look on my pinterest board (and feel free to follow my account).

Meine eigene Sammlung an Hüten, Kopfschmuck und Fascinators, etc. könnt Ihr hier auf meinem Pinterest-Brett bestaunen (und gerne meinem Account folgen).

coulotte jumpsuit: Yours Clothing, 2019
cardi: Dream of the Crop in Honey, ModCloth, 2015
robe / dress: Hitchcock via ASOS Curve, 2018
heels: Deichmann, 2015
banana earrings + pendant: sold as drop earrings by Six, 2017
golden sequin clutch: I am, 2016
clamper bracelet, raffia bag, (my gran’s) amber necklace, round rearrings: vintage
large bamboo bracelets: via Etsy, 2018
swim suit: Studio Untold from Ulla Popken, 2018
hat, amber ring, sunnies, flip flops + scarf: no name

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter