FrenchCurves: GirlBoss

Les French Curves retournant avec #GirlBoss. Pour moi moins l’histoire du Sophia Amoruso de Nasty Gal mais un mélange de business et causal. Cool. Rétro. Faites vos propre règles. Habille  pour soi-même.
The French Curves return with #GirlBoss. For me less the story of Nasty Gal’s founder Sophia Amoruso  but more business with an edge. Cool. Retro. Make your own rules. Dress for yourself.

Le gilet et le jupe crayon noirs avec la blouse blanc sont classiques. Bien pour travailler dans un hôtel ou restaurant. Très stricte. Le bomber rose satin est super légère et girly. Quel contraste.
The black waist coat and pencil skirt and the white blouse are classics. Excellent to work in a hotel or many restaurants. Quite strict. The pink satin bomber jacket is seriously casual and very girly.

Le bomber est le dernier chose que j’ai acheté seulement pour un challenge. C’était dans le dernier an. Ok, apart des petites accessoires. Même ça est rare.
The bomber jacket is the last main item I bought uniquely for a challenge. That was last year. Well, apart from a few accessories. But even that becomes rare.

Soi toi-même.
Be yourself.
11905403_10153547083504919_4933647981116148217_n
Black Swan: Tulle, Stripes and Polka Dots

jupe/ skirt: Falda by Dolly & Dotty, 2016
gilet / waist coat: George, via eBay, 2016
bomber/ jacket: Bohoo via ASOS, 2016
sac/ bag: Bree, hand down from my mum

Le French Curves est créé par Gaëlle Prudenico et réunit chaque 16 du mois des dizaines de blogueuses curvy francophones. La mission: composer une tenue autour d’un thème commun, dans nos style individuels. Le challenge embrace la diversité que nous avons, nos morphologies et des tailles de confections différentes!
The French Curves were created by Gaëlle Prudenico. Each month dozens of curvy French speaking bloggers take part in the challenge. The mission: to create an outfit around a shared theme, in our own styles. This challenge celebrates the diversity we have, our different body types and sizes.

 


French Curves











Oktoberfest Craze: Feiern ohne Dirndl

Ein gutes Dirndl ist selbst gebraucht nicht (mehr) ganz preiswert. Schön finde ich die Billigdirndl von KIK und Co nicht. Auch zu Karneval nicht. Was aber tun? Letztes Jahr habe ich „es muss nicht immer Dirndl sein“ gepostet.
A good Dirndl doesn’t come cheap (anymore).Not even a used one. I don’t like the cheap ones you get on eBay and other places. Not even for carnival. So what’s a girl to do? I posted last year some suggestions in German.


Der heutige Look geht auch in die Richtung. Feiern ohne Dirndl geht. Egal ob Oktoberfest oder zum Volksfest. Das Kleid ist wie ein Großteil meiner Sachen von LindyBop. Karos sind etwas rustikal und gehen eigentlich immer.
Today’s look is another take on that. Party without a dirndl at Oktoberfest or similar festivities. The dress is like a majority of my dresses from LindyBop. Checks are always a good idea and very versatile. A bit rustic.


Kombiniert mit einem preiswerten Blumenkranz von Claire’s, einer kurzen Strickjacke, meiner Alpen Swatch und einer Gobelin-Tasche aus den 1960gern. Kirmes ist drin – solange es nicht auf die Geräte mit Überschlag und andere Kotzmühlchen geht. Zumindest dort wo zwischen den Beinen nicht gesichert werden muss.
Combined with a flower headband by Claire’s, a short cardi, my alpine Swatch and a 60s tapestry bag. Fun at the fair guaranteed – as long as you stay clear of the newer kind of vomit comets that need to be secured between the legs.



dress: Audrey in Black Check by LindyBop, 2016
cardi: Dream of the Crop in Olive, Modcloth, 2015
flower headband / wreath: Claire’s, 2017
scarf: Primark, ca. 2015
heels: Deichmann: 2015
tapestry hand bag: true vintage, ca. 1960s, bought on eBay 2014

Oktoberfest-Craze: Dark Dirndl + Mitmachaktion

When I was a child I loved a good dirndl. When I was four or five we stayed on a holiday flat on a farm. There I was given (or rescued) a dirndl ready to be turned into rags. I didn’t know the word authenticity yet. But I liked the realness of it. That it wasn’t some touristy stuff.
Als Kind liebte ich ein gutes Dirndl. Also ich vier oder fünf war haben wir in Ferien auf einem Bauernhof gemacht. Dort bekam ich (oder habe es vielleicht gerettet) ein altes Dirndl, das schon mehrfach aufgetragen war und eigentlich zu Stofflappen gemacht werden sollte. Das Wort Authentizität kannte ich damals noch nicht. Aber ich fand es echt. Das war kein Tourischeiß.


Fast forward more than 20 years. When I lived in Manchester I fell in love again with this kind of dress. I wanted a vintage one. This is dirndl no.4. Bought two years ago. On eBay. First worn to an awful local Oktoberfest.
Wir überspringen jetzt mehr als 20 Jahre. Als ich in Manchester lebte, habe ich wieder die Qualitäten eines Dirndls erkannt. Ich wollte auch eins. Ein Dirndl aus den späten 1960gern. Das hier ist mittlerweile Dirndl Nummer 4. Gekauft von etwa 2 Jahren. Auf eBay. Das erste Mal hatte ich es auf einem ganz schrecklichen Oktoberfest vor Ort an.


This year I guess there will be no Oktoberfest for me. So I’ll wear it to the office and wherever.
Dieses Jahr gibt es wahrscheinlich kein Oktoberfest für mich. Weder in München noch sonstwo. Also werde ich es ins Büro tragen und wo auch immer.

And here is where you can join me: send me a pic (or a link on instagram) wearing your dirndl or similar outfit until 20.09.2017 and on Sunday, 24.09.2017 I’ll show your pics along with a somewhat more traditional approach for me. By sending me your pic or the link you agree that I might publish them. 
Und hier könnt ihr mitmachen: schickt mir bis zum 20.09.2017 ein Bild von euch im Dirndl / Trachtenlook (oder einen Link auf Instagram) und am Sonntag den 24.9 2017 zeige ich eure Bilder zusammen mit einem etwas traditionellen Look von mir. Mit dem Zusenden der Bilder seid ihr mit einer möglichen Veröffentlichung durch mich einverstanden.

Dress: vintage 1960s Rose dirndl, via EBay 2015
Shirt: Kathleen chiffon blouse by HellBunny, 2016
Heels: Bloom Beauty in Black by Irregular Choice, sold out
Denim Jacket: H&M+, self cropped, 2016
Bag: Bree, handed down from my Mum
Headband/ Flower Crown: bespoke by Tate Millinery, 2016
Scarf: Primark, 2016

 

GermanCurves: Gut Behütet meets Dirndl-Love

Welcome to another round of German Curves . And welcome to autumn. My favorite season. In September I celebrate my love for traditional clothing. Albeit with a twist. Think the Sound of Music style Dirndl dresses and such.
Wilkommen zu einer neuen Runde bei den  German Curves . Und hallo Herbst. Meine liebste Jahreszeit. Im September feiere ich meine Liebe zur traditionellen Kleidung. Allerdings mit Augenzwinkern. Ich liebe Dirndl – auf meine Weise.

Behütet has in German two meanings – it comes from wearing a hat (or bonnet) and also means sheltered. Because when you where able to afford a hat quite often you where. At least in the past. As in a few centuries ago.
Behütet hat ja bekanntermaßen zwei Bedeutungen. Und tatsächlich wer sich vor langer, langer Zeit einen Hut leisten konnte, war oft nicht nur vor der Sonne geschützt, sondern auch vor manchen Realitäten des Lebens.

The hat of my choice is an original 1950s hat. Real vintage. It has that hunting vibe and is perfect for fall or an autumnal look.
Der Hut meiner Wahl ist ein Original aus den 1950gern. Vintage. Ein keckes Hütchen im Jagd-Look. Perfekt für den Herbst.

The dress is from LindyBop. I bought it from another blogger. The cleavage is super low and I need to ear something underneath or my bra shows. Really shows. That’s why I prefer to wear it as a skirt. With a top or a blouse over it.
Das Kleid ist von LindyBop. Ich habe es einer andern Bloggerin abgekauft. Der Ausschnitt ist super tief. Zu tief um es so zu tragen. Denn der BH schaut raus. Von blitzen kann da keine Rede mehr sein. Also trage ich es in dem einen Look als Rock. Mit einem Top (oder einer Bluse) darüber.

I quite like it for a cheap and cheerful dirndl surrgogate. As a good dirndl, even a vintage one doesn’t come cheap. So, if funds are short and you dont have lots of events to wear a traditional alpine dress this will do. I dare say even in Munich for hte Oktoberfest.
Ich finde es macht sich aber auch gut als Ersatz-Dirndl. Denn ein gutes Dirndl ist nicht gerade preiswert. Auch kein gebrauchtes. Wenn also das Budget klein ist oder es kaum  spätere Gelegenheiten zum Tragen alpiner Trachten gibt geht das auch zur Oktoberfest-Party. Wahrscheinlich auch fürs Münchener Oktoberfest, die Wiesn.

I am not a big of frilly dirndl blouses and puff sleeves, so I wear a pin-up blouse underneath. The matching flower wreath or headband is also on the low budget side and from Claire’s.
Ich bin kein Fan von Dirndlblusen mit Rüschen und Puffärmeln, deswegen trage ich eine Pin-Up.Bluse drunter. Der passende Blumenkranz ist von Claire’s und war sehr preiswert.

I don’t like the huge floral headbands you can buy, most of them look rather tacky. And you might get some sniggers from the sniggers from the locals and the comment of being dressed up like a „Pfingstoche“.
Ich bin kein Fan von den ausladenden Blumenkr#nzen oder -haarbändern die es oft zu kaufen gibt. Vor Ort kann dann schnell das Wort „Pfingstochse“ fallen. Das muss nciht sein.


Edelweiss locket – could be from the 1960s or earlier.

Der Edelweissanhänger könnte aus den 1960gern oder aber wesentlich älter sein.

Foxes! Füchse!

dress: ‚Nellie‘ Pink Fox Print Swing Dress by LindyBop, sold out
black top: ‚Ginny‘ by LindyBop – altered to 3/4 sleeves, 2016
white blouse, ‚Cilla‘ by LindyBop, 2016
heels: Deichmann, 2017
bag: moss green velvet by Monsoon, 2005
necklace: true vintage Edelweiss locket, bought ca. 2015
hat: true vintage, via Etsy, bought 2014
headband: orange and pink roses by Claire’s, 2017


Summer Fruit: Sunny Lemons

Fresh fruit – good enough to eat is the informal motto if the month. Lemons, cherries, melons. Mouthwatering and fun. Ok, the month started with a different kind of morsel, a tribute to Dita von Teese. But this is the first of four fruity looks.
Frisches Früchte – sieht lecker aus ist mein informelles Motto für den Monat. Zitronen, Kirschen, Melonen. Zum anbeißen. Und gut gelaunt. Zugegeben der August hat mit einem anderen Leckerbissen begonnen: einer Hommage an Dita von Teese. Aber dies ist das erste von vier fruchtigen Outfits.



When live gives you lemons, make lemonade, drink tequila or turn it into a gorgeous dress. LindyBop first sold this dress at the end of last summer.
Wenn das leben einem Zitronen gibt, sollte man Limonade oder Tequila trinken. Oder aber das für ein wunderbares Muster nutzen. LindyBop hat dieses Kleid zuerst ganz am Ende des letzten Sommers verkauft.


After a trip to the tailor earlier in spring it went walkabouts. And I was gutted. It was hiding in a meeting room behind a curtain. Together with another favourite dress, my cowhide clutch and my favourite shopping bag. After some weeks it was found again. And I over the moon.
Nach einem Besuch bei der Änderung war es zeitweise verschollen. Und ich neben der Spur. Das Kleid hatte sich im Fraktionsitzungssaal hinter einem Vorhang versteck. Zusammen mit einem weiteren Lieblingskleid, meiner Kuhfellclutch und meiner liebsten Einkaufstasche. Nach einigen Wochen des Suchens haben wir uns dann glücklicherweise wieder gefunden.



The pattern of the dress reminds me of a Marina Rinaldi dress. Wonder full shown it here by French Curves blogger Anaïs Pénélope. A classic shift. I tend to stay away from A-lines. I prefer my fit and flare or wiggle dresses and silhouettes. Though pencil skirts are a bugger on the bike. The lemon dress with its wide skirt is very bike friendly.
Das Muster des Kleids erinnert mich an eines von Marina Rinaldi. Wunderbar gezeigt im Rahmen der French Curves von der französischen Bloggerin Anaïs Pénélope. Ein klassisches Etuikleid. A-Linienkleider sind nicht so meines. Ich bevorzuge Fit-and-Flare Kleider – also oben eng und unten ausgestellt – oder halt schmale Silhouetten. Allerdings sind Bleistiftröcke schwierig auf dem Fahrrad. Das Zitronenkleid mit seinem weiten Rock ist sehr fahrradfreundlich.     .


It is a proper Sunday outfit. Especially with the yellow saucer hat. I wish wearing hats would still be a thing. With a somewhat nicer bag it would be a great outfit for a garden wedding or party. Wedges are ace for that as you have heels but without sinking into the lawn. Or ruining it for that matter.
Das hier ist ein echt: es Sonntagsoutfit. Besonders mit dem gelben Hut. Schade dass wir heute nur noch so selten Hüte tragen. Mit einer etwas netteren Tasche wäre das ein tolles Outfit für eine Hochzeit oder eine schöne Gartenparty. Keilabsätze sind auf Kies- und Rasenflächen einfach grossartig. Absätze kombiniert mit erhöhter Standfestigkeit und schon sinkt man nicht mehr im Rasen ein – oder hinterlässt dort Löcher.



dress: Audrey in lemon print by LindyBop, 2016, similar skirt 
hat: saucer by TK-Maxx, 2015
lace bolero by LindyBop, 2016
shoes: canvas wedges, ca. 2011
strawbag: noname, bought second hand, 2015
sunglasses: Primark, 2016
brooch: Luxilite, 2015

German Curves: Star Style Dita von Teese

Today German Curves features a look inspired by a star. I didn’t come up with this challenge but I instantly knew who my inspiration was going to be. The one and only highly iconic Dita von Teese, queen of Burlesque.

Star Style – style das Outfit eines Stars nach ist das heutige Motto der German Curves. Ich habe mir das zwar nicht ausgedacht, ich wusste aber sofort wer mich dazu inspiriert: die Mode- und Burlesqueikone Dita von Teese.


A woman whose glamorous retro style I fell for when I saw a picture of her wedding dress. Back then when she married Marilyn Manson. She is the kind of beauty I admired most as a child: raven black hair, a clear, pale complexion with red lips. Like Snow White. Von Teese is a Snow White for grown-ups.

Eine Frau deren glamouröser Retrostil angetan hatte, als ich ihre Hochzeitsbilder sah. Damals als sie Mailyn Manson geheiratet hatte. Sie ist die Art von Schönheit, die ich als Kind am meisten gewundert hatte: rabenschwarzes Haar, ein heller, klarer Teint und rote Lippen. Wie Schneewittchen. Von Teese ist aber ein Schneewittchen für Erwachsene.

This is the original outfit. I saw it a few years back in a fashion magazine. I was struck. Instant love. The combination of green and leopard. The dress. The glasses. Herself. Pure fan girl moment. So it is a 30/40s inspired day dress. And not like mine a (recreated) 50s cocktail dress. But feel rather dowdy in 1940s dresses.
Das hier ist das Original Outfit. Ich habe es vor einigen Jahren in einem Modemagazin gesehen. Es war eine Offenbarung. Liebe auf den ersten Blick. Die Kombination von Grün und Leopard. Das Kleid. Die Sonnenbrille. Sie selber. Ein echter Fan Girl Moment. Aber es ist ein 1930ger/ 1940ger inspiriertes Tageskleid. Und nicht wie meines ein neu aufgelegtes 1950ger Cocktailkleid. Aber in Vierzigerjahre Kleidern fühle ich mich recht trutschig.

http://www.justjared.com/2009/04/10/dita-von-teese-rachel-pally/

Her book Your Beauty Mark: the Ulitmate Guide to Eccentric Glamour hit a nerve. Unlike quite a few other guides I encountered it isn’t about creating mini-mes. This book encourages you to embrace your individuality. And the pictures are a feast.

Ihr Buch Beauty und Glamour: Mein Geheimnis für außergewöhnliche Schönheit hat bei mir einen Nerv getroffen. Anders als viele andere solche Bücher geht es darum nicht kleine Kopien von ihr selber zu schaffen. Dieses Buch ermutigt seine Individualität auszuleben. Und die Bilder sind ein Fest.

This is actually already the second outfit this year inspired by Dita von Teese. Back in June the German Curves‘ theme was monochrome. I chose red. The strawberries were pure Miss Kittenheel. Von Teese doesn’t do cutsey. At least not that I have seen it. Her vintage inspired pin-up style is quite clean.
Dieser Blog Beitrag ist tatsächlich schon das zweite Outfit dieses Jahr das von Dita von Teese inspiriert wurde. Im Juni war das Motto der German Curves monochrom. Rot war meine Farbe. Die Erdbeeren waren halt voll und ganz Miss Kittenheel. Denn von Teese macht nicht auf süß. Zumindest nicht das ich das schon mal gesehen hätte. Ihr vintage inspirierter Pin-Up Stil ist sehr clean. 

Besides chiffon is something I prefer for tops or scarves. I struggle a bit with dresses or skirts made of it. I had a few and usually they get or rather got remarkably little wear. The green satin however is heavy and rich. I have shown it before as a New Years outfit. And I love the jewel colour. So Joanie from MAD Men. Though this would be another fantastic star style.

Abgesehen davon ist Chiffon etwas was ich für Oberteile oder Schals bevorzuge. Ich tue mich etwas schwer mit Kleidern und Röcken die daraus gemacht sind. Ich hatte davon schon einige und Sie bekommen relativ wenig Auslauf. Der grüne Satin ist schwer und fällt wunderbar. Ich habe das Kleid schon mal zu Silvester gezeigt. Ich mag das satte Grün. Sehr Joanie von Mad Men. Das wäre auch ein großartiger weiterer Star Style.

The dress is from the US label Pin-Up Girl Clothing. I recently even bought in a pale peach. A very lingerie colour. But I need my winterly pallor to pull it off. It still needs to be shortened too.

Er ist von amerikanischen Label Pin-Up Girl Clothing. Neulich habe ich es mir noch in einem hellen Pfirsichton gekauft. Eine echte Lingerie Farbe. Aber ich brauche meine winterliche Blässe um das tragen zu können. Und es muss noch gekürzt werden.

dress: Ava in Jade Green, by Pin-Up Girl Clothing (PUG), 2015
fascinator: Miss Kittenheel, 2016
heels: Unisa, 2013
clutch: no name, 2014
sunnies: no name, 2015

Now I’m quite interested with the others picked. The posts will be in German.

Jetzt bin ich aber gespannt was die anderen so zeigen.


Tropical Tiki Time

It’s hot and it’s humid. So what is closer to pick a matching theme for a challenge in one of my favourite Facebook groups. I was allowed to pick the motto, as I won the last round.
Es ist heiss, es ist schwül. Was liegt näher als ein passendes Thema für eine Challenge in einer meiner liebsten Facebookgruppen. Ich durfte das Thema aussuchen, denn ich war die Gewinnerin der letzten Runde.

So: out with the flower chains, tropical patterns. Hawaii shirts. Palm leaf prints. A bit of exotic. Flowers in their hair. A bit of travel bug. A bit of nostalgia. Tiki, tropical or exotic became the theme.
Also: Blumenketten raus, tropische Muster. Hawaii Hemden. Palmblätterprints. Ein Hauch Exotik. Blumen im Haar. Eine Priese Fernweh, Reise-Exotik, vielleicht sogar etwas Nostalgie. Tiki, tropisch oder exotisch wurde das Thema.



It didn’t have to be straw skirts or coconut bikinis. The contributions could just be Pimms with a few accessories. A look for every day. An outfit for the beach. And even in your favourite bar. For a barbecue with friends.
Es mussten kein Baströckchen sein, kein Kokosnuss-Bikini. Die Beitrag konnten mit ein paar Accessoires gepumpt sein – oder aber ein Look für den Alltag. Ein Outfit für den Strand. Für den Abend in der Lieblingsbar. Zum Grillen mit Freunden.



I bought the sunglasses quite cheap and never really knew what to wear them with until now. The necklace is from the recent blogpost Beach Body.

Die Sonnenbrille habe ich total günstig erstanden und bis jetzt wusste ich nicht wozu ich sie anziehen sollte.Die Kette ist vom vorletzten Blogpost Beach Body.


And the ladies met the challenge. Which wasn’t a simple one. But I think we all had our fun. The contributions were very creative. The spectrum was great. Winner was Birgit Zwick. With Tiki Tucan Airlines. Simply stunning.
Und die Ladies haben sich ins Zeug gelegt. Kein einfaches Thema. Ich glaube wir alle hatten unseren Spaß. Die Beiträge waren kreativ. Ich fand das Spektrum großartig. Gewonnen hat Birgit Zwick.  Mit Tiki Tucan Airlines. Einfach nur toll.


I moved my blog post for the challenge back. This dress (and bolero) were actually two. In my own size it was way too small and even in the larger, the biggest size it was still too snug.
Ich habe meinen Blogpost für die Challenge um eine Woche nach hinten geschoben. Das Kleid (und der Bolero) waren eigentlich zwei. Es war in meiner eigentlichen Größe viel zu eng und auch in der größeren und letzten Größe immer noch zu knapp.


For a purchase price of €15 I send me the the one or the other back. I brought them to my tailor to make one out of two. Even if you know this is hard to spot.
Für einen Anschaffungspreis von 15 EUR habe ich aber weder das eine noch das andere zurückgeschickt, sondern zu meiner Änderung getragen. Mein Schneider hat dann aus zwei Kleidern eines gemacht. Selbst wenn man das weis, sieht man das kaum. 

dress + bolero: ZsaZsa by LindyBop
flower: H+M, ca. 2009
handbag: MyPepita, 2016
shoes: Crochet Espandrilles, 2012
sunglasses: Primark, ca. 2015

Me and My T-Shirt Ü30 Blogger & Friends

I am soo not a T-Shirt person. I only have a few – most of them are black. This month the theme of the Ue30 bloggers is t-shirts. Uhhhh, I struggle!
Ich bin sooo nicht der T-Shirt typ. Ich habe nur wenige – und die meisten davon sind schwarz. Diesen Monat geht es bei den Ü30-Bloggerinnen um das Thema T-Shirt. Yikes. Nicht meins.

This one has long sleeves. I customised it last year.
Das hier hat lange Ärmel. Ich habe das etwas für mich angepasst
misskittenheel vintage curvy plussize DIYyourCloset Sheego SailorGirl 03

This one has been with me forever – since 2005. It is from Evans. „I love shopping“ is fun – but a bit redundant. Shown on my blog for the French Curves Checks.
Das hier habe ich schon ewig – seit 2005. Es ist von Evans. „I love shopping“ ist etwas überflüssig – macht aber Spass. Auf meinem Blog habe ich es für die French Curves Karos getragen. 
misskittenheel-vintage-plussize-pinup-frenchcurves-carreaux-check-dollyanddotty-lace-tights-typewriter-brooch-11

Most of the time this Vivemaria Promotion Shirt is used as a sleep shirt.
Das Vivemaria Promo-Shirt wird meistens als Schlafschirt genutzt. 

I like the Nicky Rockets tentacle shirt – but it gets littel mileage.
Ich mag mein Nicky Rockets T-shirt – aber ich trage es recht selten.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So for me – this is how I usually wear tshirts – for sports. 
Und so trage ich meistens meine T-Shirts – beim Sport. 


Have a look at the other contributions (mostly in German)
Schaut doch mal bei den anderen bei der Blogparade vorbei.



Beach Baby plus GiveAway

Today it is two outfits in one post plus a giveaway. The giveaway is because this is a cooperation* with Names4ever and you can win the necklace I wear. Of course personalised for you. Would be daft for you to run around with a necklace with my name on. More about that later.
Heute gibt es zwei Outfits und ein Giveaway. Den Gewinn gibt es weil dies eine Kooperation* mit Names4ever ist und ihr könnt die gleiche Kette gewinnen, die ich trage. Natürlich mit eurem Namen. Schon ziemlich merkwürdig wenn ihr mit meinem Namen auf eurer Kette herumlaufen wolltet. Aber mehr über die Kette später.

I love the idea of going to the beach. Ideally it is warm enough to go bathing. But not scorching. The sand isn’t too hot to walk on. And as we are talking about my ideal there is shade as well. And drinks with tiny umbrellas.

Ich liebe die Idee von einem Tag am Strand. Idealerweise ist es warm genug um schwimmen zu gehen. Aber nicht brütend heiß. Der Sand ist auch nicht zu heiß um darüber zu laufen. Und in meiner idealen Welt gibt es natürlich Schatten. Und Getränke mit kleinen Schirmchen.

 

For me having a beach body is simple: you got a body. You take it to the beach. The latter can be a bit tricky. Because of distance. But on my hols on Borkum, a small island in the North Sea beaches were anything buts scarse.

Für mich ist es relativ einfach einen sogenannten Strandkörper zu haben. Du hast den Körper. Bringe ihn zum Strand. Das kann natürlich mit unter etwas schwierig sein, je nachdem wo man wohnt. Aber in meinem Urlaub auf Borkum gab es drumrum viel Strand.

Outfit number one is a pinup blouse, stripey high waist shorts and a crate bag with sequin embroidered bikini beauties. Outfit two is a cute playsuit you mind remember from last year.

Outfit Nummer Eins ist eine Pin-Up-Bluse, gestreifte Shorts und eine großartige Tasche mit Pailletten bestickten den Bikinischönheiten. Outfit Zwei ist ein entzückender Overall, den ich letztes Jahr schon mal gezeigt habe.

I love bringing a retro vibe to the beach too. As well as fun things. Like the necklace with my name on. Which is also a bit retro. Like those parrot gearings. I had similar ones in the eighties. These were added to a parcel for me.

Ich liebe es einen Retro Touch mit an den Strand zu nehmen. Und natürlich Dinge die Spaß machen. Wie diese Kette mit meinem Namen. Auch etwas Retro. Genau wie die Papageienohrringe. Solche hatte ich auch schon mal in den 8ßgern. Diese waren bei einem anderen Kauf dabei.

Carry from Sex and the City wore the original necklace some years back. When I first saw it I thought „that is my kind of Kitsch“. This isn’t the kind of jewellery you wear to a discreet gallery opening. But it is fun for casual occasions. Even for (blind) dates.

Die Vorbildkette trug Carrie vor einigen Jahren in Sex and the City. Als ich die zuerst gesehen hatte, dachte ich das ist meine Art von Kitsch. Das ist kein Schmuckstück für eine diskrete Vernissage. Aber es past zu legeren und unkomplizierten Looks. Sogar für (Blind) Dates.

I picked the 50cm necklace. A good length. I am a bit short necked. Do you won’t find me wearing statements necklaces. Too chunky. They emphasise my shortcomings. I don’t go with big girls need big jewels. At least not around my neck. The delicate necklace is my cup of tea. And it is fun. Also my cup of tea.

Ich habe mich für die 50cm Kette entschieden. Gute Länge. Ich bin etwas kurzhalsig. Deswegen trage ich auch keine Statementketten. Zu klobig. Die betonen meine Unzulänglichkeiten. Das brauche ich nicht. Das Motto kräftige Frauen brauchen dicke Klunker ist zumindest um den Hals nicht meins. Meins ist dafür die zarte Kette. Und Spaß macht sie auch. Und das ist auch meins.

pinup blouse, shorts and playsuit: LindyBop, 2016
bag: no name, ca 2011
ballerina flats: Deichmann, 2017
personalised necklace: Claudia in silcer, 50cm by Namesforever, this was given to me free of charge and obligations, my opinion and the text is mine
anklet: C&A, ca. 2003
sunglasses: no name, 2016
parrot earrings: vintage
So if you want to win this fun necklace you got to live in Germany. You’ll get your own 50cm silver edition of the Claudia necklace. I’ll pick a lucky winner after you left a comment with what or where you’d wear yours. 

Also, wenn ihr diese Kette gewinnen wollt müsst ihr in Deutschland leben. Ihr bekommt die 50 cm Variante der Claudia Kette. Ich wähle den glücklichen Gewinner aus nach dem ihr einen Kommentar hinterlassen habt ihr, womit und wo Ihr eure tragen werdet.

* hier ist ein leicht verständlicher Leitfaden zu Kooperationen und Werbung
* all according to these
(German) compliance rules

On the Go: Blue Flamingos

What I love about our time is that it was never easier to get exciting things from all over the world to your place. A dress from the US, shoes from China and images from all corners on Instagram.

And yet, despite beautiful clothing that became available most people dress not to impress but because it is „ohhh so practical“. Especially when not required to meet office standards it gets pretty dire off hours.

If you combine off hours with holidays especially at the coast you’ll get hordes of people that look like you could drop them off into the wilderness (or at least the next hiking path). Coastal places like Borkum – which is actually an island, boast about their habitats for seals or other wildlife. But they also seem to be natural hotspots for the fleece jacket. Not just during the day, they also dominate in the evening.

What happened to changing into something more sophisticated or at least a whiff more special in the evening for going out?

Ohhhh – and I do love flamingos. Even in blue!

tea dress: Blue Flamingo Border by LadyV London, or Succubus
bolero: eBay, 2015
denim jacket: self cropped hy H+M, 2016
wedges: BonPrix
sunnies: no name, 2015
50s headband hat + scarf lining the bag: vintage
basket: Sun Jellies in Pink by Succubus