#GermanCurves: Bye, bye Tristesse – Willkommen Frühling!

The plussize community #GermanCurves came up with a new challenge: „bye, bye drabness – welcome spring“. I love spring, which is not that surprising since I am a landscape architect. I don’t really have that one favourite plant. There are too many to love. Though an image that always gives me joy is pink japanese cherries. The pink snow when they drop the petals. Just beautiful!

Currently I am smitten with snowdrops, daffodils, crocusses, tulips and hyacinths. Spring has even made it to my city balcony. It is always nice to see how uch you can get for a tenner. And I usually have my cut flowers on the balcony (not in summer though when it doesn’t make a difference). They last longer that way. Especially those spring flowers. From my sofa I can see them just as well!

We didn’t have much of a winter here – but it was dark and grey and drab. Carnival was an exception with remarkably good and sunny weather. Fortunately! And that was when my mum made the „fashion“ pics in our garden. I did the the others.

I got the dress from modcloth in the sale. I love that pattern. My late aunt had a pattern like that somewhere in her kitchen. The quality is ok – not for the original price tag though. But then again I got it in the sale, and for that it was a bargain. It is a stretchy t-shirt-like material. Unlined. The (mock) wrap sweater is from Dorothy Perkins and after the first one died on me (got that in 2005) I managed to hunt down this one on ebay (2009). Needs to be replaced at some time. Wrap sweaters are a bit tricky at the moment to come by. If you think otherwise and know where I can get one, please feel free to leave a comment! The amber brooch is vintage and from my (maternal) Grandmother. No handbag this time since I packed light or rather had the bag full of costumes. But trust me I have a few that are up for the job – my other gran’s tan croc bag, a little cream 1950s purse and a dark green one.

I forgot to bring the headbands along – which do you prefer with the look? I tend towards the cream and green one. Though the one with the berries is utterly charming too. Both are vintage and from the 1950s. I got them on Etsy. I love that style. If you want something similar search for headband hat, cocktail hat or fascinator. Still need a new demin jacket – a cropped one for all those circle dresses I got recently.

2015-02-15 13.50.15

dress: Guest of Honor (in Antiques), Modcloth
sweater: Dorothy Perkins
tights + shoes: H+M
scarf: no name
brooch: vintage

as appropriate for a harvest queen as for a spring godess – Passt zur Erntekönigin genauso wie zur Frühjahrsgöttin.

antother beautiful headband hat from the 1950s. reminds me of a laurel wreath – Ein wunderschöner Kopfputz aus den 1950gern. Erinnert an einen Lorbeerkranz.

helleborus – christrose in German

snowdrops and an early daisy – Schneeglöckchen und ein frühes Gänseblümchen

Crocusses

And finally some spring cleaning – I love to sort my scarves. Yes, I do have a soft spot for polka dots!

Die Plussize Community #GermanCurves hat sich eine neue Challenge ausgedacht: „bye, bye Tristesse – Wilkommen Frühling“. Ich liebe den Frühling. Das sollte jetzt bei meinem Beruf (Landschaftsarchitketur) keine Überraschung sein. Ich habe auch nicht die eine Lieblingspflanze. Da gibt es einfach zu viele! Allerdings ein Bild das mein Herz immer mit Freude füllt sind die rosa blühenden Zierkirschen, Wenn die ihre Blütenblätter verlieren schneit es pink – einfach herrlich! 
Momentan bin ich ganz angetan von Schneeglöckchen, Narzissen, Krokusse, Tulpen und Hyazinthen. Der Frühling hat auch schon Einzug auf meinen Stadtbalkon gehalten. Es ist immer schön zu sehen wieviel man mit 10 EUR verändern kann. Meine Schnittblumen stehen auch (ausser im Sommer) auf dem Balkon. So halten sie sich länger und ich kann sie genauso gut aus von meinem Sofa sehen. Sie halten so länger. Vor allem die Frühjahrsblüher.
Wir hatten hier keinen wirklichen Winter – aber es war dunkel, grau und trist. Karneval war eine Ausnahme mit wirklich gutem, sonnigem Wetter. Da hat meine Ma auch die Bilder von mir im Garten gemacht. Der Rest ist von mir. 
Das Kleid habe ich aus dem Sale von Modcloth. Ich liebe dieses Muster. Meine verstorbene Tante hatte so ein Muster irgendwo in ihrer Küche. Die Qualität des Kleides ist ok – aber nicht für den Originalpreis. Im Sale war es ein Schnäppchen. Es ist ungefüttert, aus einem stretchigem T-Shirt Stoff. Der Wickelpullover ist von Dorothy Perkins. Nachdem der erste davon (gekauft 2005) aussortiert werden musste, konnte ich den hier 2009 bei Ebay finden. Aber demnächst sollte auch der ersetzt werden. Wickelpullover sind etwas aus der Mode geraten. Wenn mir eine einen Tipp geben kann, wo ich Ersatz herbekommen kann, bitte einen Kommentar hinterlassen!
Die Bernsteinbrosche ist Vintage und von meiner Oma (mütterlicherseits). Keine Handtasche, da ich die Tasche voller Karnevalssachen hatte. Aber ich habe mehr als ein paar die dafür in Frage kommen: die Kroko-Tasche meiner anderen Oma, eine kleine 1950ger Tasche in Creme und eine in Dunkelgrün.
Ich hatte es verschusselt den Kopfschmuck einzupacken. Welcher passt besser zum Outfit? Ich bevorzuge den in Grün und Weiss. Aber der mit den Beeren ist auch sehr charmant. Beide sind Vintage und aus den 1950ger, aus den USA. Ich habe sie über Etsy gekauft. Ich mag diesen Stil. Wenn ihr auch sowas gerne hättet, sucht nach:  headband hat, cocktail hat oder fascinator. Ich brauche noch eine neue Jeansjacke – eine taillenkurze für all die (relativ) neuen Kleider mit den Tellerröcken. 

 


9 Gedanken zu „#GermanCurves: Bye, bye Tristesse – Willkommen Frühling!

  1. Pingback: #GermanCurves – mein liebster Sommerlook | Miss Kittenheel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.