Ü30 Blogger + Friends: Wanderlust (and a Pink Poodle Brooch)

Time to join the ladies from the ü30 blogger network for this month’s theme „Wanderlust“. This month theme is for me less about travel than aspirational places. Paris is for many a destination they have on their bucket list. That is why you get today two looks for the city of love. The dress and the stripey jacket have been there – I have even cycled with it (later that year) along the Eiffeltower on a VeloLib – on one of the many bikes for hire in Paris.

Es ist Zeit sich den Ladies der ü30 Bloggerinnen (und Friends) anzuschliessen – Thema des Monats ist „Wanderlust“. Für mich geht es beim Thema Wanderlust weniger ums wandern, als um Sehnsuchtsorte. Paris ist für viele einer davon und deswegen gibt es jetzt zwei Looks für die Stadt der Liebe – einige von euch erinnern sich vielleicht noch an Kleid und Jacke – beide waren auch schon zusammen in der Metropole an der Seine, am Eiffelturm entlanggeradelt bin ich ein paar Monate später so auch schon – nur mit einem VeloLib, einem der vielen Leihräder in Paris.

Something different to La Vie En Rose – but still very French.
Mal etwas anderes als La Vie En Rose – viel Spass damit.

Madame Caniche, the Pink Poodle Brooch is another one from Erstwilder and part of the Paris Collection. The straw beret from Miranda’s Choice and fab when it gets too warm for a wooly one.

Madame Canice, die Pinke Pudelbrosche ist von Erstwilder und Teil der wunderschönen Paris Kollektion. Die Baskenmütze aus Stroh von Miranda’s Choice ist grossartig für die wärmeren Tage, wenn die aus Wolle einfach nicht mehr gehen.

If you want to find out more about the lovely Gazelle, my Dutch bike – the name KittyBike never stuck – here is a blogpost about my first tweed ride.

Falls ihr mehr über meine schöne Gazelle, mein Hollandrad – denn KittyBike passte irgendwie nicht dauerhaft – erfahren wollt, hier ist ein Blogpost zu meinem ersten Tweedride.

Close-up of the lovely pattern of the Bernice dress with many Parisian landmarks.
Wieviele der ikonischen Gebäude erkennt ihr im Muster des Kleides?

My last coffee in Paris – Paris can be a struggle as a fat person. Tiny toilets, cramped places, chairs with arms you struggle to get you bum into, tables standing too close together, getting the much smaller portion than a slimmer friend. At the Printemps the lady in charge of placing the guests wanted to put me into the dark corner instead of under the empty free dome – but in plain sight. Fatphobia at its worst. As you might see from the picture that didn’t quite work out for her. She really struggled to give me a proper reason for that attempt. Luckily my French is pretty good and I am ostinate enough.

Mein letzter Kaffee in Paris. Paris ist eine Herausforderung für fette Menschen. Winzige Klos, superschmale Gänge, Tische, die zu nah beieinander stehen,Stühle mit Armlehnen in die man kaum passen kann und auch schon mal die wesentlich kleinere Portion als die schlanke Begleiterin. At Le Printemps hat die Dame, die die Gäste platzierte versucht mich in eine dunkle Ecke zu setzen obwohl unter der Kuppel fast alles frei war. Da konnte man mich ja sehen. Ein übler Fall von Fettphobie. Wie ihr sehen könnt, habe ich mich durchgesetzt, denn sie hatte auch kein wirkliches Argument für die dunkle Ecke. Zum Glück ist mein Französisch ziemlich gut und stur bin ich auch.

At the end of this post is a Link-Up – I am already curious what the others will post about Wanderlust – they are in German though.

Am Ende des Posts ist das Link-Up zu den anderen Bloggerinnen – viel Spass, ich bin schon gespannt was die anderen zu Wanderlust posten werden.

top: Babette jumper in pink, Collectif, 2021
black denim skirt: Nomi dungaree pencil skirt, Collectif, 2022
poodle brooch: Erstwilder, 2021
stripey jacket: Blogger Collection by Studio Untold, 2016
blue dress: Bernice in Paris Print by LindyBop, 2016
cardie: no name via Amazon, 2021
blush shirt: Walbusch, 2020
pale pink diamond tights: Snag Tights, 2021
dotted tights: M&S, ca 2014
black straw beret: Miranda’s Choice, 2020
tweed handbag: vintage Laura Ashley, bought on eBay, 2012
pin stripe scarf: H&M, ca 2003/2004
blush + pale pink glitter sneakers: Skechers, 2021

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

12 Gedanken zu „Ü30 Blogger + Friends: Wanderlust (and a Pink Poodle Brooch)

  1. Diese Brosche! ❤️
    Du hast schon mal absichtlich eine kleinere Portion bekommen? tz sowas. Gut dass Du Dich bei Printemps durchgesetzt hast.
    So tolle Fotos mit schönen Outfits. Und Dein Fahrrad würde ich sofort so nehmen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • Jep – das mit der kleineren Portion ist zum Glück nur einmal passiert – mit Bärbel- und wir waren beide so perplex, dass wir nichts gesagt haben. Mit einem Plussize Blogger Treffen ist das auch mal bei einem Italiener im Centro in Oberhausen vorgekommen, zum Glück hatte ich da Pizza bestellt. Manches ist wie aus einem schlechten Film. Dadurch dass ich eigentlich immer overdressed bin, bekomme ich auch fast nie (ausser in Wandersachen) übergriffige Kommentare von völlig Fremden. Aber es passiert anderen.
      Dir auch einen schönen Sonntag
      Steph

      • das ist wirklich unerhört. Dabei essen wir doch viiiel mehr! Sollte sich doch langsam rumgesprochen haben.
        Liebe Grüße Tina

  2. Paris hat sich viel zu sehr in mein Herz geschlichen und eigentlich ist es ein festes Ziel geworden danach. Deine Erfahrungen konnte ich nicht teilen. Gott sein Dank, denn so ein Verhalten find ich sehr unangebracht.
    Dieses Kleid ist aber ein absolutes Träumchen finde und du hast den französichen Flair so schön eingefangen in dein Looks.
    Liebe Grüße
    Ela

  3. Also erstmal die Empörung ausatmen über diese Art des Platzes und der kleineren Portion und jetzt:
    Ach Paris, das stimmt, das ist auch ein sehnsuchtsvoller Ort. Ich war zwar da, aber immer kurz oder mit kleinen Kindern. Da muss ich noch einmal ausführlicher hin, diese Wanderlust hast du gerade nochmal geweckt.
    Danke. Und deine Looks sind Très Parisienne.
    Liebe Grüße
    Nicole

  4. Oh là là! Bonjour Steph! Du siehst mal wieder absolut toll aus! Très chic!
    Deine Erfahrung passt nichts mit der „Stadt der Liebe“, nicht good! Ich habe Paris in meinen schönen Erinnerungen, weil mein Mann mir dort auf dem Eiffelturm einen Heiratsantrag gemacht hat. ABER, das Hotel, in dem ich wohnte, war eines der schlimmsten meiner Reisen, die U-Bahn war eine der dreckigsten und nur Englisch zu sprechen, half nicht viel. Naja, da muss ich nicht wieder hin! 😉
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. 🙂 Liebe Steph,
    Deine Outfits und die Wahl der Accessoires dazu sind immer der Knaller!
    Es ist eine echte Frechheit, dass Du in Paris in einer dunklen Ecke platziert werden solltest! Wie gut, dass Du Dir das nicht gefallen lassen hast! So was geht überhaupt nicht. Wenn das in Amerika passiert wäre, hättest Du den Laden locker verklagen können und bei Diskriminierungsthemen sind die nicht zimperlich!
    Paris ist eine tolle Stadt (auch wenn ich kein Wort französisch spreche, hahaha), die ich gern mal wieder besuchen würde.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Claudia 🙂

  6. Es ist unglaublich, wie mit Menschen umgegangen wird. Ich finde sowas ziemlich dreist und arrogant. Wie gut, dass Du Dich nicht ins Boxhorn jagen lässt.

    Die Brosche ist ja wohl herzallerliebst. Deine Kleide finde ich eh immer schön 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

  7. Oh ja Paris, da war ich auch schon zweimal – und sogar einmal am Eiffelturm -trotz Massenansturm.Aber wir waren am Abend da. Ja Wandern muss nicht immer per pedes auf den nächsten Hügel sein – man kann auch die Gedanken sehnsüchtig in fremde Gegenden wandern.
    Tolle Outfits wieder.
    Alles Liebe
    Violetta

  8. Wirklich ein superschick gestyltes Rad – und DU natürlich auch, vor allem das Kleid mit dem Print ist ein Hit! Was du über die Platzierung im Le Printemps erzählst, ist unfassbar – ich glaube, diese Arroganz ist der Hauptgrund, weshalb ich meinen Mann nicht nach Frankreich bringe. Aber auch ich kann stur sein. Ins Elsass habe ich ihn schon gebracht und ich denke, da geht noch einiges 😉
    Hab eine gute neue Maiwoche!
    Traude

  9. Sorry for late, liebe Steph. Irgendwie hatte sich der Reiter mit Deinem Beitrag verschlupft. Ich sollte nicht so viele über so viele Wochen immer offen behalten.
    Ich war noch nicht in Paris, kann also nicht entscheiden, ob das ein Sehnsuchtsort für mich sein könnte.
    Deine Looks gefallen mir aber durch die Bank sehr gut. Kommen tatsächlich sehr feminin und mit Pariser Schick hier daher.
    BG Sunny

  10. Pingback: Forget-Me-Not – Vergissmeinnicht | Miss Kittenheel

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Gimm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.