Oktoberfest Craze: Dirndl No.4

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4It is Mid October and my very own Oktoberfest was last weekend. It was Bochum’s first and for our group also our last. The tent was on the small side. A different layout than shown on the booking site. The aisles were on the whole too narrow for the staff. Professionally I deal with fire prevention and escape routes literally only on the outside, but I didn’t feel comfortable. We sat too close to over steering speakers. The music wasn’t Bavarian but party. And party they did in a way I only know in the small hours from carnival. The food was ok, but no roasts. The price for a Maß (1litre) was below 9 EUR. Still it took a while to get our second round.

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4

Before yesterday I was a stern defender of local beerfests in Bavarian Style. The one in Xanten was always great. A tent like the ones in Munich. The music proper Bavarian, ok – so they played a few carnival songs later in the evening. The food was roasts galore, hearty, lots and good. We were out of that tent in Bochum in less than two hours. By that time already two benches with people dancing on them tipped over. However, next year we will return – to Xanten. We booked our tickets the day after.

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4

selfie – no filters

This is dirndl No.4. My first dirndl is this one. Then I got myself a black woolly one. The third is sadly without any pics. Dirndl No.4 is like the rest vintage. They date somewhere from the 60s (No.2) to the 80s, possibly early 90s (No.1). Not a big fan of dirndl blouses, I usually wear a shirt underneath. I don’t feel comfortable in the classic dirndl blouses, too much exposed cleavage for my taste. Since tugging is never sexy I rather wear something less revealing. The red trims at dirndl No.4 are new. I also wanted to sew an apron but time prevented that. Was only able to pick up the dress two hours before from the tailor, who let out the bodice, shortened the hem and put the red trimming on in less than three days.

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4

The necklace is vintage and a dainty little thing from the 1950s which I got a few years ago on eBay. The fascinator is hand- and self-made. Though I bought the feather pad at my local flea market in Bochum, together with a second one, both vintage – who would have thought. The tartan is also vintage, some leftovers from a former colleague. Excellent quality. The brooches’ fastening is broken, but sewn on it neither matters nor shows. Instead of an apron I wear a gathered square scarf. It comes in handy on the way home. Though the sun is still warm the evenings already get rather nippy.

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4

dress, scarf, bag + necklace: vintage
shirt: C&A, ca. 2010
shoes + green tights: Marks & Spencer
fascinator: hand-/self-made

Oktoberfest Craze – Dirndl No.4

Es ist Mitte Oktober und letztes Wochenende war mein eignes Oktoberfest. Es war Bochums erstes und für unsere Gruppe auch gleichzeitig unser letztes. Das Zelt war recht klein. Anders bestuhlt und geschnitten als bei der Buchung. Viele Gänge selbst zu schmal fürs Personal. Beruflich betrifft mich Brandschutz nur von außen, aber wohlgefühlt hatte ich mich nicht. Wir saßen zu nah an den übersteuerten Lautsprechern. Die Musik war nicht bayrisch sondern Party. Und Partystimmung gab es sobald die Band spielte in einem Ausmaß, das ich so eher aus den Morgenstunden im Karneval kenne. Der Preis für eine Maß lag bei unter 9€. Allerdings dauerte es etwas bis wir unsere zweite Runde bekamen, bzw. ordern konnten.

IMG_6096

Vor gestern war ich eine eifrige Verfechterin lokaler Bierfeste im bayrischen Stil. Xanten war immer großartig. Ein Zelt wie in München. Zünftige bayrische Blasmusik. Ok, dann hat die Kapelle halt zum vorgerückterem Zeitpunkt auch ein paar Karnevalslieder gespielt. Es gab Haxen, Gebratenes, deftig, reichlich und gut. Am Wochenende waren wir schon nach zwei Stunden weder aus dem Zelt raus. Zu dem Zeitpunkt waren schon zwei Bierbänke mit tanzenden Besuchern umgekippt. Natürlich gehen wir nächstes Jahr wieder zum Oktoberfest – nach Xanten. Die Tickets dafür hatten wir am nächsten Tag gebucht.

Dies ist Dirndl Nr.4. Mein erstes ist das hier. Dann habe ich mir das schwarze aus dicker Schurwolle geholt. Das Dritte ist leider ohne Bilder. Nr.4 ist wie die anderen Dirndl Vintage. Sie sind aus den 60ger bis 80ger Jahren, vielleicht ist das erste auch aus den frühen 90gern. Ich mag Dirndlblusen an mir nicht sonderlich. Meistens trage ich ein Hemd drunter. In der klassischen Dirndlbluse zeige ich für meinen Geschmack zu viel Dekolleté. Da Zubbeln nicht sexy ist, trage ich lieber etwas hochgeschlosseneres in dem ich mich wohlfühle.  Der rote Besatz am Saum ist auch neu. Eigentlich wollte ich „mal eben“ noch eine Schürze nähen, aber die Nähmaschine war in der Kürze der Zeit unkoperativ. Das Dirndl hatte ich nur zwei Stunden vorher vom Schneider abgeholt. In weniger als drei Tagen hat er es gekürzt, die Borten angenäht und am wichtigsten: das Oberteil herausgelassen.

Miss Kittenheel |vintage | plus size | style| Oktoberfest Dirndl No.4

Die Kette ist alt und ein zierliches kleines Ding aus den 1950gern, das ich vor einigen Jahren (2009?) bei eBay gefunden habe. Der Faszinator ist nicht nur hand- sondern selbstgemacht. Den Federschmuck habe ich zusammen mit einem zweiten vor Ort auf dem Flohmarkt gekauft. Auch der Schottenkaro ist alt, den hatte eine ehemalige Arbeitskollegin übrig. Hervorragende Qualität. Der Verschluss der hübschen alten Brosche ist leider kaputt, das macht auf dem\ Hütchen aber nichts aus. Anstelle einer Schürze trage ich ein gerafftes Tuch. Das leistet auf dem Heimweg gute Dienste, auch wenn die Sonne noch warm ist, werden die Abende schon recht kühl.

 

Oktoberfest Craze: Kirmes – Fun at the Fair

For me the Oktoberfest marks the beginning of Autumn and the autumnal fairs. Still pretty big events in most places I know. I work in Krefeld where they have the Sprödentalkirmes. As fairs go it is nice and family oriented. You get the lotteries, duck fishing, plenty of rides for all ages and adrenalin levels, cotton candy and toffee apples. Being afraid of heights Miss Kittenheel gets more value for money on the wheel. By the end of the evening I was  (as should be) dizzy from the rides and almost sick from the fish (with a bread roll, not with chips and tartar sauce), the ananas in white chocolate and my fair share of toasted almonds.  A fun evening with the other godchildren.
Miss Kittenheel Oktoberfest Craze Fun at the Fair
Miss Kittenheel Oktoberfest Craze Fun at the Fair
Miss Kittenheel Oktoberfest Craze Fun at the Fair

The outfit is a bit country or updated Trachten. I wore this dress in Berlin, at the Curvy and have worn it with different accessories to meetings on hot summer days. The red and white dogtooth is quite versatile. The cardi is from Modcloth and you might have seen it in a Christmas context here. The shoes are still quite new and been featured here for the ‚Oktoberfest Craze‘. The brooch was a presie from my best friend’s husband who got one like these for all the ladies of our group at last years Oktoberfest in Xanten. The scarf has a pretty print with old fashioned cabbage roses. And a beret keeps your head warm. Got them in quite a few colours. More important than a stylish bag is having your hands free at the fair and the new cowhide clutch was a bit too small to fit the brolley in.
12118627_10153665800249919_5458774086385268798_n

dress: Dinner Delight, Modcloth, sold out
red cardigan: dream of the cropModCloth
shoes: Deichmann
beret, scarf + brooch: no name

Für mich ist das Oktoberfest immer der eigentliche Herbstanfang und dami der Beginn der vielen Herbstkirmesse. Immer noch echt große Veranstaltungen an den meisten Orten, die ich kenne. In Krefeld, wo ich arbeite, ist das die Sprödentalkirmes. Keine riesige Kirmes, aber groß genug und familiär.  Es gibt die üblichen Verdächtigen: die Losbuden, Entenangeln, Fahrgeschäfte für alle Altersgruppen und Adrenalinbedarf, Zuckerwatte und Paradiesäpfel. Da Miss Kittenheel Höhenangst hat, bekam sie mehr fürs Geld auf dem Riesenrad. Am Ende des Abends war mir, so wie es sein soll, etwas schwindelig von den Kotzmühlchen und latent schlecht von dem Mix aus Backfisch, weißer Schoko-Ananas und gebrannten Mandeln. Es war ein gelungener Abend mit den (anderen) Patenkindern.
12108147_1015366581Miss Kittenheel Oktoberfest Craze Fun at the Fair

 Dieses Outfit ist etwas ländlich angehaucht, mein Ansatz Tracht zu entstauben. Das Kleid hatte ich schon in Berlin zur Curvy an und zu einigen Besprechungen im Hochsommer. Der rot-weiße Hahnentritt ist vielseitig kombinierbar. Die kurze Strickjacke von ModCloth gab es letztes Jahr schon vor Weihnachten zu bewundern. Die Schuhe sind neu, wurden aber auch schon im Rahmen von „Oktoberfest Craze“ gezeigt. Die Brosche ist ein Geschenk. Der Mann meiner besten Freundin hatte die für uns Damen beim letzten Oktoberfest in Xanten gekauft. Der Schal hat ein schönes Muster mit alten Cottage-, bzw. Kohlrosen. Naja, und das Barett hält den Kopf warm. Wichtiger als eine stylische Handtasche ist es mir auf der Kirmes die Hände freizuhalten. Die neue Kuhfellclutch war etwas zu klein für den Knirps und musste zuhause bleiben. 

Oktoberfest Craze – Heimat Kitsch

Just a quick one. it is autumn. my favorite time of year. Another post about traditional style with a twist. still waiting for my new dirndl, sigh. This is what I wore. A blouse from Boden with iconic sausage dogs, a dress from modcloth (removed the buttons),„Wilson“ a 1950s mink headband, a tartan scarf I got in the peak district and a cowhide clutch bag from Nice.

So, nur mal eben eingestreut. es ist Herbst. Meine liebste jahreszeit. Jagd- und Trachtenstil mit Augenzwinkern. warte immernoch auf das neue Dirndl. Das hatte ich heute an: eine Dackel-Bluse von Boden, ein Kleid von Modcloth (habe die Deko-Knöpfe entfernt), „Wilson“ ein 50ger Jahre Fellhaarreif, einen Karoschal aus dem Peak District und eine Kuhfellclutch aus Nizza.