French Curves: Combi-Short – Tropical Delight Playsuit

Voilà, c’est encore le 16me du mois – temps pour la challenge du French Curves Fashion. Après un weekend à Wales au plein désert (verte) et 18C. Avec le pluie doux. Cet challenge est un peu étrange. C’était automnal là. La tenue choisie est pour aller à la plage ou la piscine.
It is once more the 16th of the month and time for the French Curves Fashion Challenge. After a weekend in the (very green) middle of nowhere in Wales. At 18C. With soft rain. This challenge feels a little odd. I already had a taste of autumn. My outfit however is for a trip to the pool or beach.


Tropical Delight  – encore une fois (revisited)Ma mère n’aime pas les shorts courtes. Pour elle j’ai créé le deuxième look. Pour aller au restaurant après la plage. Le vert du combi short va super bien avec mon maillot de 2017.
My mother doesn’t like it when I wear shorts. For her I created the second look – from the beach to the restaurant. The green of the playsuit looks ace with last years swimming costume.

Cette été j’ai commencé de porter des shorts. Et quoi a dire? Les bébés n’ont pleurent, pas des accidents dans la rue dans ma route. La plus grande partie des gens ne s’intéressent pas. Le monde se tourne encore. Sans arrêter. Ne lasse pas ta peur gagner!
This summer I started to wear shorts outside. And what can I say? Small children didn’t cry in terror. As far as I can tell I caused to accidents in the streets. Most people just didn’t care. The world didn’t stop turning. Don’t let your fear win!

Je suis une sirène!  I am a Mermaid!
combi short/ playsuit: MyPepita, 2018 (now on sale – bought with a blogger reduction)
jupe / skirt: Peggy in black by LindyBop, 2018
chapeau rouge / red hat: Hüte von Hand, 2017
canotier / boater: Angleterre / England, ca 1990
chaussures / wedges: BonPrix, 2017
sac / bag: Primark, 2017
bamboo bracelets: via Etsy, 2018
lunettes / sunnies: no name, ca. 2013

Le French Curves est créé par Gaëlle Prudenico et réunit chaque 16 du mois des dizaines de blogueuses curvy francophones. La mission: composer une tenue autour d’un thème commun, dans nos style individuels. Le challenge embrace la diversité que nous avons, nos morphologies et des tailles de confections différentes. Regarde les autres contributions!
The French Curves were created by Gaëlle Prudenico. Each month dozens of curvy French speaking bloggers take part in the challenge. The mission: to create an outfit around a shared theme, in our own styles. This challenge celebrates the diversity we have, our different body types and sizes. Check out the other posts!

On the Go: Riviera Dreams – Casual Lemons

Summer time and it has been a blazing summer so far. August is themed Riviera Dreams. Looks for the Cote d’Azur. Vacation fun at the Mediteranean Sea. Like my favourite Summer Look for the German Curves or from the same trip the last rose of Summer.

Yellow is a summery colour and very summery are the happy lemons on my scarf, too.
The lemon scarf had its debut on my blog for the French Curves in an (not) all white outfit and last year I showed off my lovely lemon dress. I do have a soft spot for fuity patterns. Especially lemons and cherries.

The hat is from 1990. I bought that one in England. It is a classical boater and I am its first owner.

The pretty raffia handbag is from the 50s or 60s: bought at Fräulein Anders in Berlin. Had the scarf for a while.

The vintage coin bracelet s from a similar era. Ok, so these are Venetian souvenir coins. Unfortunately we sold my Gran’s golden coin bracelet a „few“ years ago. But back then I never thought I’d wear something like that.

I think that is a perfect outfit to enjoy an ice cream. And since some of you always wonder – I don’t wear a strapless or multibra underneath. Just a regular one. I just push the straps down a bit.

capri jeans: dark denim, BonPrix 2017 (but I always have one very much like that)
off shoulder bardot top: yellow stripes, Dolly & Dotty, 2017
heels: Deichmann, ca. 2015
sunglasses: Primark, 2016
lemon scarf: Dorothy Perkins, 2011
venice coin bracelet: vintage via eBay
boater: had  it so long that it is vintage now. ca 1990
handbag: vintage, 2016

Maritime Fun: Casual Friday

Ahoy July – welcome to a month of looks inspired by the sea and shore, sailors and landlubbers alike. Something for the beach, the boat, a day around the harbour or just to sooth the longing for the coast or open waters.
Ahoi Juli – wilkommen zu einem Monat der von Meer und Küste, Seglern und Landratteninspiriert ist. Etwas für den Strand, Boot, einem Tag am Hafen oder einfach nur um die  und der Sehnsucht nach dem Meer zu stillen.


Summer and maritime looks go hand in hand and each year we see the revival of a theme that never really dies. In my office more or less every day is Casual Friday. Actually that is the case in most offices in landscape architecture. 
Sommer und maritime Looks gehen auch Hand in Hand. Es ist ein Thema das jedes Jahr aufs neue da ist ohne wirklich „in“ zu sein. In meinem Büro ist fast jeder Tag ein „casual friday“ – also der (Frei)Tag wo es im anglo-amerikanischem Umfeld etwas legerer zugeht. Nun ist die Landschaftsarchitektur sowieso kein sehr formelles Umfeld und das gilt bei uns fast jeden Tag.

I have shown this dress before for an alpine style – and it is quite versatile with its red and white houndstooth pattern. The pale blue blouse, bag and ballerinas push toward a maritime colouring. It is a variation of my crispy seaside look.
Das Kleid mit seinem rot-weissem Hundszahn-Muster war schon zweimal zu Gast auf meinem Blog – das letzte mal für einen eher alpinen oder Trachten-Style. Das hellblaue Hemd, Tasche und Ballerinas geben dem ganzen maritime Farbwahl. Es ist eine Variante meines Crispy Seaside Looks.

The accessories make the look really keel over: earrings with tiny boats, the stripey anchor necklace, new and old brooches and the true vintage scarf from the 60s or 70s with the sleek sailboats (and seagulls) as well as the (mock?) coral bracelet.
Die Accessoires lassen den Look vom Stapel laufen: Ohrringe mit Böötchen, die gestreifte Ankerkette. neue und alte Broschen, das Tuch aus den 60ger oder 70gern mit den eleganten Segelbooten (und Möwen) und das Armand aus (falscher?) Koralle.


dress: Modcloth – Dinner Delight, bought 2nd hand, ca. 2015
shirt: Bonprix, ca. 2016
ballerina flats: Deichmann, ca 2014
bag: H+M, ca. 2014
sunglasses: Topvintage, ca. 2017
anchor necklace: via TigerMilly, 2018
illustrated earrings: Schmuckträumchen, 2018
anchor brooch: Twinkledeas, 2018
sailboat scarf + brooch, (fake?) coral bracelet: vintage


Tropical Delight – Jumpsuit with Culotte

Never say never. Part two of tropical and excotic delights in which I not only wear a jumpsuit, but one with culottes. Lo and behold. It is probably not my most flattering ganrment. The cleavage is on the border of indecent. Modest me things possibly on the wrong side of it. But hang it, it’s fun!
Man sollte niemals nie sagen. Teil zwei von #TropicalDelight – tropisch exotisch – mit einem Jumpsuit mit Culottes! Unglaublich? es ist wahrscheinlich nicht mein vorteilhaftestes Kleidungsstück. Der Ausschnitt ist an der Grenze zu unabhängig. Ein Teil von mir denkt, auf der falschen Seite davon. Aber drissegal – das Teil macht Spass!

The cheerful necklace and the melon bag have a whiff of the fabulous entertainer Carmen Miranda. I am gutted – at the end of last summer I bought some banana earrings and I just couldn’t find them. They would have been an excellent addition to this fruity look, too. Gnahhh!
Die fröhliche Kette und die Tasche haben einen Hauch von der fabulösen Carmen Miranda. Ich bin immer noch auf der Suche nach den Bananen-Ohrringe, die ich zum Ende des letzten Sommers im Sale gekauft habe. Die wären auch eine tolle Ergänzung für diesen fruchtigen Look gewesen. Gnahhh!

You kind of wonder on what substances they were on when they came up with that number…
Da fragt man sich was da eingeworfen wurde, als man sich die Nummer ausgedacht hatte…

Here, there was only a double espresso. 
Hier gab es nur vorweg einem doppelten Expresso.


Until 15 years ago almost all my cool clothing came from H+M. In the last years I struggled to find things in their plus size range that didn’t bore me to tears or I found even outright hideous. And suddenly I saw this jumpsuit while looking for something else.
Bis vor ca. 15 Jahren kamen fast alle meine coolen Sachen von H+M. In den letzen Jahren habe ich mich schwer damit getan etwas in der Abteilung für Grosse Grössen zu finden, dass ich nicht unendlich langweilig oder einfach schrecklich fand. Und plötzlich finde ich diesen Jumpsuit.

A clear case of love on first sight. Clean lines and still a ruffle. This jumpsuit screams for a proper party. Somewhere in the urban jungle of life. Preferably on a rooftop. With Cocktails. Sex and the City style.
Ein klarer Fall von Liebe auf den ersten Blick. Klare Linien und doch eine Rüsche. Dieser Jumpsuit ist eine Rampensau und will ausgeführt werden. Irgendwo in dem Dschungel einer Großstadt. Bevorzugt auf einer Dachterrasse. Mit Cocktails. Sex and the City style. 

misskittenheel vintage plussize pinup germancurves roadtrip lindybop red check souvenirs 09

jumpsuit: H+M, 2018, still available and currently on sale
bracelets: 20cm by Ibiloba, 2018 – similar here
heels: Deichmann, 2017
sunnies: no name, ca. 2018
watermelon bag: Collectif, 2015 – same fruit, different style
painted fan: market in Spain, 2014
necklace: ca. 2010, no idea where I got it from – probably a high street find.

Hello Tokyo – das perfekte Kleid zum Japantag

Yesterday was Japan Day in Düsseldorf. The day when the Japanese community sparked a celebration that became a really big thing in the region. A grand day out for many. With amazing fireworks.
Gestern war wieder Japantag in Düsseldorf. Ursprünglich eine Feier der Japanischen Gemeinde in Düsseldorf hat dieses Fest schon lange überregionale Bedeutung und ein Besuchermagnet. Mit einem grossartigem Feuerwerk.

But I didn’t go. If you follow my blog you already know that my parents soon move out of the old family home to downsize near me. So there is lots to do. Like measuring the new storage room in the basement. And in the evening when the parents left I went to a birthday bbq from a friend.
Allerdings bin ich da nicht hingekommen. Wer meinem Blog regelmäßig folgt, weiss dass meine Eltern bald ihr altes Haus verlassen um zu mir nach Bochum zu ziehen. Es gibt momentan viel zu tun. Wie den neuen Keller auszumessen. Und als die Eltern weg waren ging es zum Geburtstagsgrillen einer Freundin.

Call Me Sushi Kitty

I went a bit trigger happy with the sccessories. Though my sushi handbag stayed at home. The sushi cat cotton bag is new though. A birthday present (together with genmaicha ‚popcorn‘ tea) from my bestie.
Wieder mal schwer detailverliebt. Aber Accessoires machen einfach Spass. Allerdings musste meine Sushi-Handtasche zuhause bleiben. Der Shushi-Katzen Leinenbeutel ist neu. Ein Geburtstagsgeschenk meiner besten Freundin (zusammen mit ‚Popcorn‘ Genmaicha Grün-Tee).

The hat is new and from Frollein von Sofa’s recent flash sale. I am a sucker for boucle and the many colours are great with a good number of my dresses. It is also a hat that doesn’t quite cause a riot when you wear it but a nice addition for everyday.
Das Hütchen ist neu und von Fräulein von Sofas letzten Ausverkauf. Ich liebe Boucle und die vielen Farben passen zu richtig vielen meiner Kleider. Es ist auch ein Hut, der nicht direkt einen Auflauf verursacht, wenn man ihn anzieht. Ein Hut für den Alltag. 


The darling earrings feature a mini-geisha. The orchid brooch is like the bracelet from the 50s or early 60s.
Eine Mini-Geisha ziert die zauberhaften Ohringe Die Orchideenbrosche ist wie das Armband vintage und aus den 50gern oder frühen 60ger Jahren.


dress: Audrey in Tokyo print by LindyBop, bought 2nd-hand 2018 from a dear friend
hat: Frollein von Sofa,, 2018
red phone novelty bag: by Lulu Hun, Collectif, 2017
denim jacket (self cropped): H+M, 2016
kitten heels: Marks + Spencer, 2015
brooches + bracelet: vintage
geisha earrings: Schmuckträumchen, 2018
mexican fan + sushi cotton bag: gifts from friends

On the Go: Birds in Spring – Alle Vögel sind schon da!

Springtime. The birds are singing put there and there a lot of colourful birds on my dress. This duck egg blue dress will go well into Summer. It is a cotton dress lined with a jersey material. I really love the moderate cleavage. So it is very well suited for a day in the office or for family affairs.
Frühling. Die Vögel singen da draussen um die Wette und tummeln sich viele bunte Vögel auf meinem Kleid. Dieses helltürkise Kleid kann man auch noch gut im Sommer tragen. Es ist aus Baumwolle, abgefüttert mit einem Jersey Material. Mir gefällt der moderate Ausschnitt sehr, sehr gut. Der eignet sich hervorragend fürs Büro und Familienfeste.

The birds are rather generic. I picked out the yellow and black ones for the rest of the outfit. My second-hand tweed jacket. My surprisingly old python patterned heels. As well as a true vintage clutch. Not real snake though.
Eine bestimmte Vogelart konnten wir nicht bestimmen. Wie auch immer, ich habe mir das schwarz-gelbe Vogelpärchen für die Frbgebung des restlichen Looks ausgesucht. Mein schwarz-gelbes Tweed Jacket. Meine überraschend alten pseudo Schlangenleder Absatzschuhe. Eine echte Vintage Clutch. Allerdings nicht aus echtem Schlangenleder.


dress: Georgina in aqua birds, by LindyBop 2018
jacket: bought second hand on eBay, 2014
python heels: from TKmax, ca. 2006
sunglasses: no name, ca. 2013
clutch: vintage

German Curves: Glitzer, Glamour und Pailetten – White Glam

This is the final German Curves  contribution this year. And since the year is coming to an end it is getting glamorous and festive. I don’t start December with a Christmas but a party look. A swish party. White and blonde is tried and testet. Even if I am still a bit pinkish on my head.Marilyn Monroe already knew that.
Das ist der letzte German Curves  Beitrag für dieses Jahr. Und da das Jahr sich dem Ende neigt wird es wieder glamourös und festlich. Ich beginne den Dezember nicht mit einem klassischen Weihnachts- sondern mit einem Partylook. Eine schicke Party. Weiss und Blond ist eine bewährte Kombination. Auch wenn meine Haare immer noch etwas pink sind. Schon Marilyn Monroe hat sehr gerne „weiss“ (creme´oder helle Goldtöne) getragen.








Many thanks to Kata from Katastrophal and Stephanie from Dress it Curvy for their work for German Curves. It is much appreciated and I enjoyed taking part!
Ganz lieben Dank an Katha von Katastrophal und Stephanie von Dress it Curvy für ihre Zeit und Arbeit an den German Curves. Ich habe das sehr geschätzt und immer gerne mitgemacht!

dress: Maybelle suit in cream brocade by LindyBop, 2016
fascinator: reclaimed (vintage) fur by Miss Kittenheel, 2015
brooch + fur collar:  vintage
clutch: golden sequins by I-am,. 2016
scarf: Russian wool scarf, ca. 150x150cm, 2017
heels, Deichmann, ca. 2015
fake fur jacket: Primark, 2016

Now I’m quite interested with the others picked. The posts will be in German.
Jetzt bin ich aber gespannt was die anderen so zeigen.


On the Go: Urban Hunter

The autumn chills are turning into winter. This is a hunting outfit. An urban one. 
Dressed down with a beret. For those chilly waits at the station. When the train is late because there are the wrong kinds of leaves on the track. And the pretty 1050s original hat. One of the first things I bought on Etsy. you have seen it here with my Boden squirrel dress and in September with a Dirndl look.



orange dress: Debenhams, ca. 2013
jacket: H+M, a few years old, bought 3nd hand 2016
sleeves: orange bolero, eBay 2015
hat: true vintage, via Etsy, bought 2014
60s springbock handbag, brown beret, 70s pheasant scarf, 50s mink scarf + 50s deer marcasite brooch: true vintage
gloves: LindyBop, 2016
heels: Deichmann, 2015

Summer Fruit: Sunny Lemons

Fresh fruit – good enough to eat is the informal motto if the month. Lemons, cherries, melons. Mouthwatering and fun. Ok, the month started with a different kind of morsel, a tribute to Dita von Teese. But this is the first of four fruity looks.
Frisches Früchte – sieht lecker aus ist mein informelles Motto für den Monat. Zitronen, Kirschen, Melonen. Zum anbeißen. Und gut gelaunt. Zugegeben der August hat mit einem anderen Leckerbissen begonnen: einer Hommage an Dita von Teese. Aber dies ist das erste von vier fruchtigen Outfits.



When live gives you lemons, make lemonade, drink tequila or turn it into a gorgeous dress. LindyBop first sold this dress at the end of last summer.
Wenn das leben einem Zitronen gibt, sollte man Limonade oder Tequila trinken. Oder aber das für ein wunderbares Muster nutzen. LindyBop hat dieses Kleid zuerst ganz am Ende des letzten Sommers verkauft.


After a trip to the tailor earlier in spring it went walkabouts. And I was gutted. It was hiding in a meeting room behind a curtain. Together with another favourite dress, my cowhide clutch and my favourite shopping bag. After some weeks it was found again. And I over the moon.
Nach einem Besuch bei der Änderung war es zeitweise verschollen. Und ich neben der Spur. Das Kleid hatte sich im Fraktionsitzungssaal hinter einem Vorhang versteck. Zusammen mit einem weiteren Lieblingskleid, meiner Kuhfellclutch und meiner liebsten Einkaufstasche. Nach einigen Wochen des Suchens haben wir uns dann glücklicherweise wieder gefunden.



The pattern of the dress reminds me of a Marina Rinaldi dress. Wonder full shown it here by French Curves blogger Anaïs Pénélope. A classic shift. I tend to stay away from A-lines. I prefer my fit and flare or wiggle dresses and silhouettes. Though pencil skirts are a bugger on the bike. The lemon dress with its wide skirt is very bike friendly.
Das Muster des Kleids erinnert mich an eines von Marina Rinaldi. Wunderbar gezeigt im Rahmen der French Curves von der französischen Bloggerin Anaïs Pénélope. Ein klassisches Etuikleid. A-Linienkleider sind nicht so meines. Ich bevorzuge Fit-and-Flare Kleider – also oben eng und unten ausgestellt – oder halt schmale Silhouetten. Allerdings sind Bleistiftröcke schwierig auf dem Fahrrad. Das Zitronenkleid mit seinem weiten Rock ist sehr fahrradfreundlich.     .


It is a proper Sunday outfit. Especially with the yellow saucer hat. I wish wearing hats would still be a thing. With a somewhat nicer bag it would be a great outfit for a garden wedding or party. Wedges are ace for that as you have heels but without sinking into the lawn. Or ruining it for that matter.
Das hier ist ein echt: es Sonntagsoutfit. Besonders mit dem gelben Hut. Schade dass wir heute nur noch so selten Hüte tragen. Mit einer etwas netteren Tasche wäre das ein tolles Outfit für eine Hochzeit oder eine schöne Gartenparty. Keilabsätze sind auf Kies- und Rasenflächen einfach grossartig. Absätze kombiniert mit erhöhter Standfestigkeit und schon sinkt man nicht mehr im Rasen ein – oder hinterlässt dort Löcher.



dress: Audrey in lemon print by LindyBop, 2016, similar skirt 
hat: saucer by TK-Maxx, 2015
lace bolero by LindyBop, 2016
shoes: canvas wedges, ca. 2011
strawbag: noname, bought second hand, 2015
sunglasses: Primark, 2016
brooch: Luxilite, 2015

German Curves: Star Style Dita von Teese

Today German Curves features a look inspired by a star. I didn’t come up with this challenge but I instantly knew who my inspiration was going to be. The one and only highly iconic Dita von Teese, queen of Burlesque.

Star Style – style das Outfit eines Stars nach ist das heutige Motto der German Curves. Ich habe mir das zwar nicht ausgedacht, ich wusste aber sofort wer mich dazu inspiriert: die Mode- und Burlesqueikone Dita von Teese.


A woman whose glamorous retro style I fell for when I saw a picture of her wedding dress. Back then when she married Marilyn Manson. She is the kind of beauty I admired most as a child: raven black hair, a clear, pale complexion with red lips. Like Snow White. Von Teese is a Snow White for grown-ups.

Eine Frau deren glamouröser Retrostil angetan hatte, als ich ihre Hochzeitsbilder sah. Damals als sie Mailyn Manson geheiratet hatte. Sie ist die Art von Schönheit, die ich als Kind am meisten gewundert hatte: rabenschwarzes Haar, ein heller, klarer Teint und rote Lippen. Wie Schneewittchen. Von Teese ist aber ein Schneewittchen für Erwachsene.

This is the original outfit. I saw it a few years back in a fashion magazine. I was struck. Instant love. The combination of green and leopard. The dress. The glasses. Herself. Pure fan girl moment. So it is a 30/40s inspired day dress. And not like mine a (recreated) 50s cocktail dress. But feel rather dowdy in 1940s dresses.
Das hier ist das Original Outfit. Ich habe es vor einigen Jahren in einem Modemagazin gesehen. Es war eine Offenbarung. Liebe auf den ersten Blick. Die Kombination von Grün und Leopard. Das Kleid. Die Sonnenbrille. Sie selber. Ein echter Fan Girl Moment. Aber es ist ein 1930ger/ 1940ger inspiriertes Tageskleid. Und nicht wie meines ein neu aufgelegtes 1950ger Cocktailkleid. Aber in Vierzigerjahre Kleidern fühle ich mich recht trutschig.

http://www.justjared.com/2009/04/10/dita-von-teese-rachel-pally/

Her book Your Beauty Mark: the Ulitmate Guide to Eccentric Glamour hit a nerve. Unlike quite a few other guides I encountered it isn’t about creating mini-mes. This book encourages you to embrace your individuality. And the pictures are a feast.

Ihr Buch Beauty und Glamour: Mein Geheimnis für außergewöhnliche Schönheit hat bei mir einen Nerv getroffen. Anders als viele andere solche Bücher geht es darum nicht kleine Kopien von ihr selber zu schaffen. Dieses Buch ermutigt seine Individualität auszuleben. Und die Bilder sind ein Fest.

This is actually already the second outfit this year inspired by Dita von Teese. Back in June the German Curves‘ theme was monochrome. I chose red. The strawberries were pure Miss Kittenheel. Von Teese doesn’t do cutsey. At least not that I have seen it. Her vintage inspired pin-up style is quite clean.
Dieser Blog Beitrag ist tatsächlich schon das zweite Outfit dieses Jahr das von Dita von Teese inspiriert wurde. Im Juni war das Motto der German Curves monochrom. Rot war meine Farbe. Die Erdbeeren waren halt voll und ganz Miss Kittenheel. Denn von Teese macht nicht auf süß. Zumindest nicht das ich das schon mal gesehen hätte. Ihr vintage inspirierter Pin-Up Stil ist sehr clean. 

Besides chiffon is something I prefer for tops or scarves. I struggle a bit with dresses or skirts made of it. I had a few and usually they get or rather got remarkably little wear. The green satin however is heavy and rich. I have shown it before as a New Years outfit. And I love the jewel colour. So Joanie from MAD Men. Though this would be another fantastic star style.

Abgesehen davon ist Chiffon etwas was ich für Oberteile oder Schals bevorzuge. Ich tue mich etwas schwer mit Kleidern und Röcken die daraus gemacht sind. Ich hatte davon schon einige und Sie bekommen relativ wenig Auslauf. Der grüne Satin ist schwer und fällt wunderbar. Ich habe das Kleid schon mal zu Silvester gezeigt. Ich mag das satte Grün. Sehr Joanie von Mad Men. Das wäre auch ein großartiger weiterer Star Style.

The dress is from the US label Pin-Up Girl Clothing. I recently even bought in a pale peach. A very lingerie colour. But I need my winterly pallor to pull it off. It still needs to be shortened too.

Er ist von amerikanischen Label Pin-Up Girl Clothing. Neulich habe ich es mir noch in einem hellen Pfirsichton gekauft. Eine echte Lingerie Farbe. Aber ich brauche meine winterliche Blässe um das tragen zu können. Und es muss noch gekürzt werden.

dress: Ava in Jade Green, by Pin-Up Girl Clothing (PUG), 2015
fascinator: Miss Kittenheel, 2016
heels: Unisa, 2013
clutch: no name, 2014
sunnies: no name, 2015

Now I’m quite interested with the others picked. The posts will be in German.

Jetzt bin ich aber gespannt was die anderen so zeigen.