Hello Tokyo – das perfekte Kleid zum Japantag

Yesterday was Japan Day in Düsseldorf. The day when the Japanese community sparked a celebration that became a really big thing in the region. A grand day out for many. With amazing fireworks.
Gestern war wieder Japantag in Düsseldorf. Ursprünglich eine Feier der Japanischen Gemeinde in Düsseldorf hat dieses Fest schon lange überregionale Bedeutung und ein Besuchermagnet. Mit einem grossartigem Feuerwerk.

But I didn’t go. If you follow my blog you already know that my parents soon move out of the old family home to downsize near me. So there is lots to do. Like measuring the new storage room in the basement. And in the evening when the parents left I went to a birthday bbq from a friend.
Allerdings bin ich da nicht hingekommen. Wer meinem Blog regelmäßig folgt, weiss dass meine Eltern bald ihr altes Haus verlassen um zu mir nach Bochum zu ziehen. Es gibt momentan viel zu tun. Wie den neuen Keller auszumessen. Und als die Eltern weg waren ging es zum Geburtstagsgrillen einer Freundin.

Call Me Sushi Kitty

I went a bit trigger happy with the sccessories. Though my sushi handbag stayed at home. The sushi cat cotton bag is new though. A birthday present (together with genmaicha ‚popcorn‘ tea) from my bestie.
Wieder mal schwer detailverliebt. Aber Accessoires machen einfach Spass. Allerdings musste meine Sushi-Handtasche zuhause bleiben. Der Shushi-Katzen Leinenbeutel ist neu. Ein Geburtstagsgeschenk meiner besten Freundin (zusammen mit ‚Popcorn‘ Genmaicha Grün-Tee).

The hat is new and from Frollein von Sofa’s recent flash sale. I am a sucker for boucle and the many colours are great with a good number of my dresses. It is also a hat that doesn’t quite cause a riot when you wear it but a nice addition for everyday.
Das Hütchen ist neu und von Fräulein von Sofas letzten Ausverkauf. Ich liebe Boucle und die vielen Farben passen zu richtig vielen meiner Kleider. Es ist auch ein Hut, der nicht direkt einen Auflauf verursacht, wenn man ihn anzieht. Ein Hut für den Alltag. 


The darling earrings feature a mini-geisha. The orchid brooch is like the bracelet from the 50s or early 60s.
Eine Mini-Geisha ziert die zauberhaften Ohringe Die Orchideenbrosche ist wie das Armband vintage und aus den 50gern oder frühen 60ger Jahren.


dress: Audrey in Tokyo print by LindyBop, bought 2nd-hand 2018 from a dear friend
hat: Frollein von Sofa,, 2018
red phone novelty bag: by Lulu Hun, Collectif, 2017
denim jacket (self cropped): H+M, 2016
kitten heels: Marks + Spencer, 2015
brooches + bracelet: vintage
geisha earrings: Schmuckträumchen, 2018
mexican fan + sushi cotton bag: gifts from friends

New York, New York – Skyline Dress

I instantly fell in love with this LindyBop dress. What dress you ask? This looks like a skirt. But it isn’t. The way the top is cut my bra flashes and I don’t like that. I like sleeves, too – so I wear this dress with a knotted shirt on top.
In dieses LindyBop Kleid hatte ich mich Hals über Kopf verliebt. Welches Kleid? Das sieht doch aus wie ein Rock. Das Top ist leider so geschnitten das mein BH immer etwas doof hervorblitzt. Nicht meins. So gar nicht. Ärmel mag ich auch – also trage ich das Kleid mit dem Hemd darüber.


The illustrated skyline is soo pretty. Playful in pastels. But the novelty print doesn’t look like playschool. I’d actually wear it in NY, too. Not with stilettos. Along with my 1960s inspired Doris Day outfit.
Die gezeichnete Skyline ist einfach nur schön. Etwas verspielt. In Pastelltönen. Mit Motivdruck. Ohne nach Kindergarten auszusehen. Das würde ich auch in New York anziehen. Nur ohne die Stilettos. Ebenso wie mein 1960s Doris Day Outfit.


I remember back in 1989 when my high school exchange group and I visited New York we walked and walked. Uptown, downtown, China town, Little Italy, the Brooklyn bridge and back.

Als wir 1989 mit unserer Schüler-Austauschgruppe da warendind wir den ganzen Tag gelaufen. Uptown, downtown, China Town, Little Italy, über die Brookly Bride und natürlich zurück.

We had pretzels (yayh) and hot dogs (not my thing) in Cental Park, took the Staten Island ferry to gawk at the statue of liberty and rode yellow cabs (once). We marvelled at the Guggenheim, saw Warhols in the MoMa and the sunset from the Empire State building. Our feet only stopped hurting shortly before we had to get up again.
Wir hatten Brezel (toll) und Hot Dogs (nicht meins) im Central Park, fuhren mit der Staten Island Fähre an der Freiheitsstatue vorbei und fuhren mit den berühmten gelben Taxis (einmal). Wir staunten im Guggenheim Museum, sahen Warhols im Metropolitan Museum of Art und den Sonnenuntergang vom Empire State Building. Unsere Füsse hörten erst kurz vorm aufstehen auf weh zu tun.

I am an urban creature – but without cushy funds New York didn’t look like a lot of fun. I’d like to live there for a few months, at most a year. The big apple is a juicy fruit. But I wouldn’t like to live there permanantly.
Ich bin ein Stadtmensch. Aber ohne finanzielles Polster kam mir New York als schwierig vor. Dort zu leben wäre toll – für ein paar Monate, maximal ein Jahr. Es ist eine sehr spannende Stadt. Aber dauerhaft zu gross und zu hektisch für meinen Geschmack.



Fun fact: the heels are from the Sex and the City collection back in 2010. Today worn without the wonderfully kitsch shoe clips from  Alternate Normality.
Ganz amüsant: die Schuhe sind aus der 2010er Sex and the City Kollektion von Görtz. Heute ohne die herrlich kitschigen Schuclips von  Alternate Normality.
Miss Kittenheel vintage plussize style GermanCurves 2015 NYE Kiyonna Lace AlternateNormailty

dress: Carla in grey (lilac) skyline by LindyBop, 2018
shirt: in pale blue by Bonprix, 2017
„barbie“ heels: Sex and the City edition, Görtz, 2010
sungasses + hatbox handbag: no name
heel charms / keyring: Tamaris, ca. 2012
hat + bracelet: true vintage from the 1950s

FrenchCurves: Cosy Winter Cats

Le janvier est pour moi le plus triste mois de l’année. Les lumières et les décorations de Noël retourent au sous-sol. Il fait froid et c’est encore trop sombre.
January is for me the most dreary month of the year. The christmas lights and decorations have returned to the basement. It is cold and it is still too dark for my taste.
Et pour cette raison c’est très important pour moi de me habiller pas seulement chaud mais chic et joyeuse. La jupe avec les chats n’est pas serieuse. Très jolie pour un dimanche. Pour manger les sushis avec des amis. Il y a même des poissons sur l’imprime de la jupe. Les couleurs sont bien pour l’hiver (mais aussi pour l’été).
That is why it is even more important for me in January to dress not only warm but chic and cheerful. The cat skirt is definitely playful. Perfect for a sunday. Especially when going out for sushi with friends. (Hey, there are even fishies on the print). The colours are great for winter (and good for summer, too).


 

Le grand foulard est très doux et chaud et il va super avec pleine des couleurs.
The plaid is seriously soft and warm and it goes with so many colours.

blouson / jacket: Marianne, Collectif (2014/)2015
jupe cats et poissons/ cats with fish skirt: Veronika, LindyBop, 2017
chemise/ shirt: Ginny, LindyBop, 2016
talons/ heels: Deichmann, 2016
geants, foulard/ gloves, tartan plaid: no name, 2015
bibi / beret: eBay, ca. 2011
bag + collants/ tights: C+ALe French Curves est créé par Gaëlle Prudenico et réunit chaque 16 du mois des dizaines de blogueuses curvy francophones. La mission: composer une tenue autour d’un thème commun, dans nos style individuels. Le challenge embrace la diversité que nous avons, nos morphologies et des tailles de confections différentes. Regarde les autres contributions!
The French Curves were created by Gaëlle Prudenico. Each month dozens of curvy French speaking bloggers take part in the challenge. The mission: to create an outfit around a shared theme, in our own styles. This challenge celebrates the diversity we have, our different body types and sizes. Check out the other posts!

 


French Curves











Let it Snow: A Christmas Dirndl

A dirndl isn’t just for Oktoberfest. Though technically this isn’t really a dirndl. The corsage is proper traditional alpine style and the skirt is from LindyBop. I wear a pin up blouse underneath.
Ein Dirndl ist nicht nur was fürs Oktoberfest. Auch wenn das hier streng genommen kein Dirndl ist. Es ist eine Kombination aus einem Trachtenmieder und einem Retrorock mit alpinem Bordürendruck. Darunter trage ich eine Pin-Up-Bluse.


I had a dress from the same fabric. But the waist was too high and the skirt too long. And since that couldn’t be altered, I sold it.
Ich hatte schon einmal ein Kleid aus diesem Stoff. Leider war die Taille zu hoch und der Rock zu lang. Und daran war nichts zu ändern. Deswegen habe ich es beim Weiberkram XL in Neuss verkauft.

And just to show off we had a bit of snow for the pictures.  Looks so much more appropriate. The withe dashs and shirt stripes are snow – it was still snowing as we took the pics.
Und um die Stimmung abzurunden hatten wir prompt auch noch etwas Schnee. Das passte doch ganz hervorragend.Die kleinen weissen Punkte und kurzen Striche sind übrigens Schnee. Es schneite noch als wir die Bilder aufgenommen haben. 



Close up of the fascinator.
Nahaufnahme des Fascinators.
misskittenheel-vintage-plussize-christmas-bling-jewellery-jewellry-xmas-brooch-fascintators-04
Close up of the clutch.
Nahaufnahme der Clutch.

skirt: Adalene LindyBop, ca. 2016
corsage: Trachtenmieder by Turi Landhaus, 2015
blouse: Lauren by PinUpGirlClothing, 2017
boots: Anna by Jilsen in XXL, a free sample by Weitschaftstiefelshop
scarf: no name, 2016
clutch: ASOS, 2016
cuckoo cklock brooch + edelweiss pendant: vintage
fascinator / fir wreath: Miss Kittenheel, 2015

On the Go: Paris and Stripes

This year’s birthday outfit. What looks like a skirt is actually a dress. Another lovely novelty print by LindyBop. The bodice is too low cut and currently too tight to put a blouse underneath.
Mein diesjähriger Geburtstagslook. Sieht zwar aus wie ein Rock, ist aber ein Kleid. Ein weiterer toller Novelty Print von LindyBop. Das Oberteil ist mir etwas zu tief ausgeschnitten und momentan etwas zu spack um noch eine Bluse drunter zu packen.

A bit Cinderella goes to Paris.
Ein bisschen Aschenputtel fährt nach Paris.

The jacket was designed by Ela from Conquore for Studio Untold as a part of the second blogger collection. I had it shortened and where the pockets were, are now slits.
Die Jacke hat Ela von Conquore für Studio Untold als Teil der zweiten Blogger Kollektion entworfen. Ich habe sie für mich kürzen lassen. Anstelle der Taschen sind jetzt Schlitze.

The headband got decorated with a vintage brooch fpr this look.
Der Fascinator wurde für diesen Look mit einer Vintagebrosche dekoriert.


Flowers for my birthday at a fab night at the beach bar a few nights later.
Blumen zum Geburtstag und ein toller Abend an der Strandbar.

Bit more kitsch to add to the mix.
Etwas mehr Kitsch um den Look abzurunden.

Think that’ll look will get quite a bit of mileage.
Ich vermute mal das Outfit werde ich öfters tragen. 


dress: Bernice in Paris Print by LindyBop, 2016
jacket: Blogger Collection by Studio Untold, 2016
blouse: BonPrix, 2017
sunglasses: Primark, 2015
shoes & clutch: Deichmann, 2016 & 2017
necklace: Claire’s, 2015
fascinator: Faux Persian Lamb Headband, vintage ca. 1950s
brooch: vintage

#fashionpassion – ü30Blogger & Friends

I am a clothes horse. Been one for mosts parts of my life. Only at times when I had issues with myself I neglected to enjoy dressing. There are a few years in my life when that was the case and quite often weight gain was involved.

Ich liebe Kleidung. Das war eigentlich schon fast immer so. Nur zu Zeiten, in denen ich mich selber nicht mag, kümmert es mich auch wenig, was ich anziehe. Es gab immer wieder einige Jahre in meinem Leben als das der Fall war. Meist ging das mit Gewichtszunahme einher.


There were some years in my 20s when I wanted to be invisible. And dressed like everyone else. Like good fat people did in the late 90s. Loose shirts ending between my thighs and my knees. Hardly any skirts, let alone dresses.

Es gab einige Jahre in meinen Zwanzigern da wollte ich unsichtbar sein. Und ich lief herum wie alle anderen auch. Zumindest wie alle anderen guten Dicken in den späten 90gern. Weite Oberteile, die irgendwo zwischen Oberschenkel und Knie aufhörten. Fast keine Röcke und vor allem keine Kleider.

It all changed in my late 20s, not long before I turned 30. I discovered webpages from the US. With clothes that were a far cry from what I was used to. And H&M had good and fun things in their back then relatively new plus size department. I picked up a taste for fashion and slowly wore more fitted clothes. Baby steps. A lot of them.

Das änderte sich in meinem in späteren Zwanzigern, kurz bevor ich 30 wurde. Ich hatte Webseiten aus den Staaten entdeckt. Mit Kleidung, die meilenweit von dem entfernt war was ich für meine Größe kannte. H&M hatte damals in der Plussize-Abteilung noch spannende Sachen. Ich hatte wieder Gefallen an der Kleidung für mich gefunden. An der Mode. Und fing ganz langsam an figurnähere Sachen zu tragen. In vielen kleinen und zaghaften Schritten.

I love fashion though. When I was 14 or 15 I even dug up the Barbies again and created clothes for them inspired by the latest Haute Couture trends from Paris. These days I really love a 1950s vintage style. Because it flatters my shape. I get a lot of appreciation from random strangers and almost half of them are female.

Ich liebe Mode. Auch wenn ich einige Jahre irgendwie außen vor war. Mit 14 oder 15 habe ich sogar noch einmal die Barbies hervorgeholt. Die bekamen dann Sachen, die den neusten Haute Couture Trends aus Paris entsprachen. Seit einigen Jahren trage ich einen 1950ger Jahre inspirierten Vintagelook. Und ich bekomme sehr sehr viel Zustimmung  dafür auch von völlig Fremden, und fast die Hälfte davon sind Frauen.

I love colours and novelty prints. The Venice skirt fits that bill perfectly. A few years ago I wore a lot of  flowers to my outfits. The yellow rose is a nod to that. I do love accessories. The „hatbox“ handbag is quite often decorated with some fun stuff – like these shoes. Not really Barbiesized, think Crossdresser Ken. The necklace is vintage.

Ich liebe Farben und so genannte Novelty Prints. Vor einigen Jahren habe ich zu fast jedem Outfit ein Ansteckblume getragen. Die gelbe Rose kommt noch aus der Zeit. Ich mag Accessoires – die Hutschachtel-Handtasche bekommt gerne noch einen Akzent, wie dieser Schuhanhänger. Weniger was für Barbie, die Grösse ist mehr für Crossdresser-Ken. Die Kette ist alt, und passt auch um den Hals.

Skirt: contessa in yellow by LindyBop, 2016
Shirt: H&M, ca. 2011
Shoes: BonPrix, ca. 2015
Handbag & Sunglasses: no name, 2016 & 2014
Corsage/ flower: 2008
Necklace: Vintage, ca. 1950sViel Spass mit den anderen Beiträgen!


Just for Fun – Pink Wiggle Lipssticks

I love my blog. It is fun. I really enjoy blogging. I met a lot of interesting people and been to places I wouldn’t have been without it. But even for me the day only has 24 hours.
Ich liebe meinen Blog. Ich habe wahnsinnig viel Spass daran – und ihr anscheinend auch. Durch das Bloggen habe ich viele interessante Leute kennengelernt und durfte an Orte, an die mich meine anderen Leben sonst nicht führt. Aber auch bei mir hat der Tag nur 24 Stunden.
    

I like to burn the candle at both ends. Always did. Still, it is time a look a little better after myself. And I need more time for the things I want to do in politics. Apart from a few examples I’ll post now on Sundays.
Ich lasse wenig aus – oder wie man auf Englisch sagt – zünde die Kerze an beiden Enden an. Ich wollte nie was verpassen. Und doch – es ist an der Zeit ein wenig besser auch mich acht zu geben. Ich brauche auch mehr Zeit für die Dinge, die mir für mein Ehrenamt in der Politik wichtig sind. Abgesehen von einigen Ausnahmen werde ich von nun an Sonntags.


There are still tons of outfits I’d love to show you. Variations of things you have at least partially seen. Some new(ish) stuff. But this is a hobby blog. Will be. Cooperations are scarse. And actually I prefer it that way.
Es gibt noch tonnenweise Outfits in meinem Schrank, die ich Euch zeigen möchte. Einge Variationen von Dingen die ihr zum Teil schon gesehen habt. Einiges neueres. Miss Kittenheel ist ein Hobbyblog. Kooperationen sind selten. Und das passt mir auch sehr.



Today is another LindyBop dress – I have seen it on a stunning lady in the colouring of a Dita van Teese. I wondered if I could pull this dress off as a blonde. Without looking too sickly sweet. You decide on that – I decided I wanted that dress since it was on sale for silly money. And I do love this cheerful novelty print.
Heute gibt es mal wieder was von LindyBop zu sehen. Mir hat das wahnsinnig gut auf Instagram gefallen – an einem Schneewittchentyp. Ich habe mich gefragt, ob ich das als Blondine auch tragen kann. Zumindest ohne das alle einen Zuckerschock bekommen. Ihr entscheidet dass, ob dem so ist. Ich habe mir das Kleid für kleines Geld im Sale gekauft. Und ich liebe das fröhliche Muster.

I usually wear the dress with my cropped denim jacket. And with that shirt underneath. So far temperatures were not that accomodating and besides the heart shaped cut out in the back is a bit low and it is a bit off hit and miss with the back of my bra.
Meistens trage ich das Kleid mit meiner kurzen Jeansjacke. Und mit dem Hemd darunter. Bis jetzt waren die Temperaturen noch nicht so einladend es ohne zu tragen. Ausserdem lässt der herzförmige Rückenausschnitt etwas tiefer blicken als mir das lieb ist und ich lassen ungerne den BH blitzen.


dress: Bonbon in Pink Lipsticks by LindyBop, 2016
jacked: cropped denim by H+M, 2016
shirt: Marks & Spencer, ca. 2013
clutch (and brooch denim jacket): vintage
brooch: red pearl cluster by Luxulite
heels: peeptoe platforms by C+A, ca. 2010
sunglasses: no name

Swan Dress, New Year’s Concerts and Le Salon Vintage Bochum

Fancy another sip of champagne? One of the rituals I grew up with was the annual new year’s concert from the Vienna Philharmonic Orchestra. They always play a mix of well known light hearted classics from Strauss and others. On TV you also get clips of ballet dancers waltzing through beautiful Austrian castles.
Noch ein Glässchen Sekt gefällig? Eines dieser Rituale meiner Kindheit war die jährliche Übertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker. Sie spielen jedes Jahr einen bewährten Mix aus bekannten leichten klassischen Stücken von Strauss und Co. Im Fernsehen gibt es dann auch Clips mit Ballettänzern die durch schöne Österreichische Schlosskulissen tanzen.


I usually don’t like to go to such affairs. I prefer to go to concerts when I chose. These days I don’t watch the new year’s concert anymore. Maybe next year. But then the Austrians have such a small number of women playing it is ridiculous. 20 years after opening the orchestra (because of funding) to women it is still quite much a (white) boys club.
Ich tue mich schwer mit solchen Veranstaltungen. Ich gehe lieber mal so ins Konzert. Seit Jahren schaue ich auch das Neujahrskonzert nicht mehr. Vielleicht nächstes Jahr wieder. Aber die Wiener haben einen dermassen geringen Frauenanteil, dass es peinlich ist. Auch 20 Jahre nachdem das Orchester sich für Frauen geöffnet hat (wegen der Subventionen) – ist es immer noch gefühlt ein (weisser) Männerverein.

The outfit is nice for a New Year’s Eve party, going to the ballet or a nice concert. Just because people don’t really dress up for occasions doesn’t mean you can’t. So if you want to take at least that little black dress out – do it. Please don’t hesistate to wear or use something. I have so many vintage things that were kept for good and at the end of a life have never been used at all.
Das Outfit eignet sich sehr gut für eine Silvester-Party, um ins Ballet oder ins klassische Konzert oder die Philharmonie zu gehen. Nur weil viele Leute sich nicht mehr in Schale werfen um auszugehen, muss man da ja nicht mitmachen. Es ist immer noch eine gute Gelegenheit mindestens das kleine Schwarze herauszuholen. Bitte nicht immer alles für irgendwann aufheben – ich habe soviele Vintage Sachen, die immer für gut aufgehpben wurden und nie benutzt wurden.



This isn’t really a little black dress. It can be formal. But it can be easily dressed down, too. The swan border print makes it a good one to combine with folksy elements. Or a classic 1950s look with a cardigan.
Das hier ist kein kleines Schwarzes. Man kann es etwas formaler tragen. Aber man kann es genauso gut etwas lässiger tragen. Der Schwanendruck ist schön mit Trachten- oder Folkloreteilen zu kombinieren. Oder zu einem 50ger Jahre Look mit einer kurzen Strickjacke.

Vintage Bochum
I bought the fascinator in one of my favourite shops in Bochum – the Le Salon Vintage. The Salon is specialised on vintage fashion from the 1920s to 1950s. Like most places I have been to only the accessories fit me – but there is plenty of these: chamring hats, shoes, handbags and gloves in a beautiful setting. Since November you can find Le Salon at Oskar-Hoffmann-Strasse 43. In the back of the shop is Le Rouge – a vintage beauty parlor.
Den Fascinator habe ich in einem meiner Lieblingsläden in Bochum gekauft – dem Le Salon Vintage. Der Salon hat sich auf Mode aus den 1920ger bis 1950gern spezialisiert. Meist passen mir da wie fast immer nur die Accessoires – aber davon gibt es genug:  charmante Hütchen, Handtaschen, Schuhe und Handschuhe in einem schönen Ambiente. Seit November in der Oskar-Hoffmann-Strasse 43. Angeschlossen ist Le Rouge – dann klappt es auch mit dem authentischen VIntage Make-Up.

Jürgen and Deborah (Le Rouge) at the re-opneing of the Le Salon Vintage
Jürgen und Deborah (Le Rouge) zur Neueröffnung des Le Salon Vintage

So many things to discover!
Es gibt viel zu entdecken!

Living the style – Jürgen Bielawny behind the counter of his shop.
Er lebt diesen Stil – Jürgen Bielawny hinter dem Thesen seines Ladens.

The Swan dress – street style.
Das Schawnenkleid im Streetstyle.

Ohhhh – and the dress has pockets!
Besonders schön: das Kleid hat Taschen!

dress: Delta in Swan Border Print by LindyBop, 2016, currently sold out
petticoat: 50cm, in graphite by Mirols
Shrug: eBay
jacket: Monique from Collectif Clothing, winter 2014/2015, sold out
charcoal tights: C&A
kittenheels: Deichmann, 2016
tweed handbag: vintage Laura Ashely
fascinator: vintage via Le Salon Vintage
lipstick: 07 – Red Carpet, Perfect Color Lipstick by ArtDeco
necklace: no mane, Swarovsky christals in ice blue
blanket scarf + mint beret: no name

Christmas Carols with SillyOldSeaDog

Last year right before Christmas Megabambi showed this charming dress by Silly Old Sea Dog, a British retro label with quirky prints. I ordered it the very same day. It arrived after the new year. But since Christmas returns every year it was just a matter of time to finally show it here on the blog.
Letztes Jahr kurz vor Weihnachten hat Megabambi dieses charmante Kleid von Silly Old Sea Dog gezeigt.Silly Old Sea Dog ist ein britisches Retrolabel mit eigenwilligen Mustern. Und ja, ich habe es am gleichen Tag noch bestellt. Natürlich kam es dann erst im neuen Jahr an. Aber da Weihnachten jedes Jahr wieder kommt, war es nur eine Frage der Zeit bis es hier auf den Blog kam.


Pink is fun with the dress – from a few metres away the red and white stripes dresses from the litlle pin ups in the pattern come across as pink.
Rosa passt gut zum Kleid – aus ein paar Metern Abstand wirken die Rot-Weiss gestreifen Kleider der Pin-Ups im Muster Rosa.

I got a red clutch but the golden one with the turnable sequins was a much better choice. The back side of the sequins is silver. Such a shiny pretty bag.
Ich habe zwar noch eine rote Clutch aber die mit den golden Pailletten war einfach die bessere Wahl. Die Rückseite der Wendepailletten ist silbern. Eine schöne, einfach Glitzertasche.

The erarrings are super kitschy and look like I nicked barbie’s dream house Christmas wreath. I made the fascinator for my lipstick dress for Berlin fashion week this summer.
Die Ohrringe sind superkitschig und sehen aus als hätte man den Türkranz von Barbies Traumhaus gemopst. Den Fascinator habe ich diesen Sommer für mein Lippenstiftkleid für die Fashion Week in Berlin gemacht.

Ready to go food shopping for Christmas with my Mum and proper burgers with friends later.
Ausgehfertig um noch ein paar Lebensmittel für Weihnachten zu holen und für anständige Burger mit Freunden am Abend.

dress: Silly Old Sea Dog, 2015, sold out
bolero: eBay, summer 2016
wrist warmers: Dents, winter 2015
earrings: Claire’s
golden sequin clutch:  I-am
fascinator: Miss Kittenheel, summer 2016
peep toes: C&A, ca. 2009
fake fur scarf: H+M, ca. 2003
petticoat: LindyBop, won 2015
red fishnets: Primark, ca. 2014
taupe tights: C&A
cropped winter jacket: Collectif Clothing, 2014
tartan bag: Ness
ballerinas: Deichmann, summer 2015

Let it Snow – Winterwonderland again!

Winter or rather Christmas is coming! Time to get Bernie Dexter’s winter-wonderland dress out again. I do love the idea of seasonal dresses. Tropical prints in summer, a golden riot in Autumn – and now dreaming of a white Christmas with this pin-up fairytale beauty.
Der Winter kommt – oder besser Weihnachten naht. Genau richtig um wieder das Winterzauber-Kleid von Bernie Dexter herauszuholen. Ich bin ein großer Fan von Mustern, die auf die Jahreszeit abgestimmt sind. Tropische Prints im Sommer, ein goldener Wald im Herbst und jetzt ein Wintermärchen mit diesem Pin-Up Kleid.misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-02

The pics are from February. One of the few days with a tiny bit of snow. This winter won’t probably be as mild. Last year you saw this dress on my blog for Curvy Christmas. Curvy Christmas is a German plus-size advent calendar  and New Year’s Eve countdown and starts today on Jana’s Blog Plussize by Nature. My day is next Wednesday, on December 7th.
Die Bilder haben wir im Februar gemacht. An einem der wenigen Tage mit Schnee im letzten Winter. Dieser Winter wird wahrscheinlich nicht so mild. Schon letztes Jahr gab es dieses Kleid auf meinem Blog für Curvy Christmas zu sehen. Curvy Christmas ist ein deutscher Plussize Adventskalender und Silvester Countdown . Heute geht es auf Janas Blog Plussize by Nature los. Mein Türchen öffnet sich am nächsten Mittwoch, dem siebten Dezember.
misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-05 misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-04

As much as Christmas markets have a tendency to annoy me – well I do live right in the city centre and ours is rather spread out. Which is charming. Unless you are in a hurry and a trifle late. Zig zagging around people in strolling mode isn’t fun. However I do love a good mulled wine, roasted chestnuts, Bratwurst and toasted almonds.
So sehr wie mich Weihnachtsmärkte schnell nerven – ich wohne in Bochum mitten in der Stadt und unserer geht einmal quer durch die Stadt. Eigentlich sehr charmant. Es sei denn man muss Dinge erledigen und hat es eilig während der Rest um einen herum im Schlendermodus ist und alle Zeit der Welt hat. Aber auch ich mag einen guten Glühwein, heiße Maronen, Bratwurst und gebrannte Mandeln.
misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-01
misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-07 misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-08

I am very tempted to wear this dress to the conservatives Christmas party. It starts with a walk-in advent calendar. No clue what that is. But we were told it’s outdoors, there will be carolling (trust me you don’t want to hear me sing) and if capable people should bring a musical instrument. Everyone there and within hearing range can count themselves lucky we sold my violin ages ago. I was never very good and on bad days it sounded like someone torturing a cat. Anyway – I can always look the part. Like a Christmas angel. Silent night!
Ich bin sehr versucht dieses Kleid zur Weihnachtsfeier der CDU-Fraktion anzuziehen. Wir beginnen dieses Jahr mit einem begehbaren Adventskalender. Was auch immer das ist. Es ist wohl draußen, wir werden singen (und glaubt mir, mich will keiner singen hören) und wer (es spielen) kann, soll ein Instrument mitbringen. Zum Glück für alle Beteiligten ist meine Geige schon lange verkauft. Ich war darin nie wirklich gut und an schlechten Tagen klang es verdächtig nach gequälter Katze. stille Nacht hat auch was für sich. Anyway – wenigstens kann ich was passendes Anziehen: bei dem Outfit werden selbst Weihnachtsengel neidisch.

misskittenheel-vintage-plussize-pinup-berniedexter-winterwonderland-dress-snow-christmas-noveltyprint-03

Dress: Veronique in Winterwonderland by Bernie Dexter 
Cardie: Favourite Cropped Cardigan by Boden, ca. 2015 via eBay
Boots: Evans, ca. 2005 – they are teal
Scarf: Primark
Skates & Beret: Vintage
„Photoshop“: yes – I was a bit trigger happy on the filters for this one, especially the glow/ clarity!

This month’s theme for Modejahr2016 (fashion year) from Ines Meyrose is Winter Colours – colours of nature matching the season. On Ines Meyrose’s page is the full blog parade (in German) .

„Winterfarben – Farben der Natur passend zur Jahreszeit. Kalendarisch oder zum Farbtyp“ ist diesen Monat das Thema bei Ines Meyroses Modejahr2016. Wenn das nicht wie die Faust aufs Auge passt! Auf Ines Seite gibt es die Blogparade zu den Winterfarben