On the Go: Birds in Spring – Alle Vögel sind schon da!

Springtime. The birds are singing put there and there a lot of colourful birds on my dress. This duck egg blue dress will go well into Summer. It is a cotton dress lined with a jersey material. I really love the moderate cleavage. So it is very well suited for a day in the office or for family affairs.
Frühling. Die Vögel singen da draussen um die Wette und tummeln sich viele bunte Vögel auf meinem Kleid. Dieses helltürkise Kleid kann man auch noch gut im Sommer tragen. Es ist aus Baumwolle, abgefüttert mit einem Jersey Material. Mir gefällt der moderate Ausschnitt sehr, sehr gut. Der eignet sich hervorragend fürs Büro und Familienfeste.

The birds are rather generic. I picked out the yellow and black ones for the rest of the outfit. My second-hand tweed jacket. My surprisingly old python patterned heels. As well as a true vintage clutch. Not real snake though.
Eine bestimmte Vogelart konnten wir nicht bestimmen. Wie auch immer, ich habe mir das schwarz-gelbe Vogelpärchen für die Frbgebung des restlichen Looks ausgesucht. Mein schwarz-gelbes Tweed Jacket. Meine überraschend alten pseudo Schlangenleder Absatzschuhe. Eine echte Vintage Clutch. Allerdings nicht aus echtem Schlangenleder.


dress: Georgina in aqua birds, by LindyBop 2018
jacket: bought second hand on eBay, 2014
python heels: from TKmax, ca. 2006
sunglasses: no name, ca. 2013
clutch: vintage

Hello Spring – Happy Colours

I love spring. Love its colours. The whites, bright greens, the pale lilacs, blues, purple and pinks. But the clear yellow of the daffodils, witch hazel (hamamelis) and forsythia says it all: winter is over!
Ich liebe den Frühling und seine Farben. Die verschiedenen Weiss-Töne, die zarten Lilas, das Blau der Hyazinthen, die ganzen Rosa- und Purpurtöne. Das leuchtende Gelb der Osterglocken, von Zaubernuss und Forsithien sticht da klar mit einer frohen Botschaft heraus: der Winter ist vorbei!

To celebrate springtime I decided to combine my yellow colette dress with my olive shrug and the wonderful spring hat Enie by Frollein von Sofa.
Um den Frühling gebührend zu feiern habe ich mein gelbes Colette kleid mit meiner moosgrünen Strickjacke und dem wunderbaren Frühlingshut Enie von Frollein von Sofa von Sofa kombiniert.

And the dear Frollein will tell me once more that I must wear the lily-of-the-valley hat more tiltet in my face. She is right. Sometime after mid May Enie will return to her maker and the elastic band will be exchanged for a steel hairband. Mounted by the Frollein to the perfect spot.
Und das liebe Frollein wird mich wieder einmal tadeln dass ich den Maiglöckchen-Hut viel zu weit hinten trage. Völlig zurecht. Irgendwann nach Mitte Mai wird Enie zu ihrer Schöpferin zurückkehren damit das elastische Hutband gegen einen Haarreif aus Stahl ausgetauscht wird. Dann sitzt der Hut immer da, wo er sitzen soll.

The handbag is new – another eBay find. True vintage. Welsh tweed. By the looks of it from the 1960s. Shown before with my magnolia dress.
Die Handtasche ist neu, gefunden bei eBay. Echtes Vintage – kein Repro. Aus Waliser Tweed. Vermutlich aus den 1960gern. Letztes Mal mit meinem Magnolienkleid gezeigt.

The mother of pearl brooch is another „heirloom“ from my (great) aunt. My mum gave me her (fake) pearls – as well as a real pearl necklace. She thought it is time I own one.
Die Perlmutbrosche ist ein weiteres Erbstück meiner (Gross-) Tante. Meine Mutter hat mir neulich ihre (Kunst-) Perlen geschenkt unter anderem auch eine echte Perlenkette. Sie fand es sei an der Zeit, dass ich eine besistze.

dress: Colette in yellow gingham by LindyBop, 2016
cardi: Cream of the Crop in olive by Modcloth, 2015
lace tights: in pale pink by Primark , ca 2013
hat: Enie  by Frollein von Sofa, 2016
welsh tapestry tweed: vintage
scarf: F+F, Tesco Clothing, 2014
brooch + (fake) pearls: vintage, hand me downs from my family
heels: Halle Berry Collection by Deichmann, ca. 2012

FrenchCurves: 90s Grunge Cat

Les années 90s ne sont pas ma décade préféré. J’ai détesté d’avoir gagné trop des poids. Devenir une femme grosse. J’ai faisait des régimes radicales. Perdu et regagnée les kilos. Enfin je suis devenue plus et plus grande.
The 90s are definitely not my favourite decade. I hated having gained too many kilos. I became a fat woman. I made several radical diets. Lost and regained the pounds. And in the end I became bigger and bigger.

Pour la plus grande partie j’ai essayé de cacher moi. Devenir invisible. Quelque chose pas moi.
For the most part of the 90s I tried to hide myself. To become invisible. Something that isn’t really me.

Grunge n’était pas moi. Et c’est le première fois quand je me sens déguisée pour une challenge French Curves.
Grunge wasn’t me either. And this is the first time that I felt disguised for a challenge for the French curves.

Le Chat Noir est nouveau. Les lunettes et la casquette sont vieux et du début des années 90, les bracelets du fin. Retrouvé chez mes parents.
The black cat is new. The glasses and the newsboy cap are old and from the beginning of the 90s where as the pearl bracelets are from the very end. I found them back at my parents place.





robe / dress: Paulette in beige tweed by LindyBop, 2018
chemise / shirt: Kik, 2017
tshirt: BonPrix, 2017
brogues: Deichmann, 2018
Kitty sac / bag: Collectif, 2018
lunettes / glasses (1990), casquette / newsboy cap, bracelets: vintage de moi meme / my very own vintage – 1990s

Le French Curves est créé par Gaëlle Prudenico et réunit chaque 16 du mois des dizaines de blogueuses curvy francophones. La mission: composer une tenue autour d’un thème commun, dans nos style individuels. Le challenge embrace la diversité que nous avons, nos morphologies et des tailles de confections différentes. Regarde les autres contributions!
The French Curves were created by Gaëlle Prudenico. Each month dozens of curvy French speaking bloggers take part in the challenge. The mission: to create an outfit around a shared theme, in our own styles. This challenge celebrates the diversity we have, our different body types and sizes. Check out the other posts!


French Curves














Lieblingstasche in British Racing Green – Back to the (Hat) Box

Ready for the next road trip! After much admiring I finally bought Tammy, a hatbox shaped travel case in the January sales. Collectif does them in a few colours. British racing green made my vintage heart race.
Ich bin reisefertig – wohin fahren wir? Nach dem ich sie seit langem angeschmachtet hatte, habe ich im Winterschlussverkauf mir endlich Tammy gekauft, ein Köfferchen in Hutschachteloptik. Collectif stellt die in einigen Ausführungen her. Mein Favorit ist ein British Racing Green, ein klassisches Dunkelgrün.


For many of us a hatbox is one of the most quintessential vintage travel accessories. They just look the part. When I was in my early twenties I had to have one, too (actually two). Since I didn’t travel with large hats I used them as a bag.
Für viele von uns ist eine Hutschachtel das Vintagegepäckstück schlechthin. Anfang Zwanzig hatte ich sogar zwei davon. Da ich nicht mit grösseren hüten unterwegs war, hatte ich die als Reisetasche genutzt.


Bad idea. I put to much stuff in and the handles were not impressed and eventually broke. The Collectif travel case hatbox only looks like a hatbox. Structurally it isn’t. It is much sturdier. It probably won’t like though how I pack my bags. Which is very dense. I guess a bit of restraint will be in order.
Dumme Idee. Natürlich war ich immer mit viel zu vielen Sachen unterwegs und die Handgriffe gingen ab. Das Collectif-Köfferchen sieht nur so aus wie eine Hutschachtel, ist aber stabiler. Trotzdem sollte ich selbst das nicht in gewohnter Manier packen. Denn ich packe kompakt. Sehr kompakt.





The dress is a HellBunny dress that came out last winter. I love tartans and a dress with sleeves is always a good idea. I also love green. The dress makes the transition from Christmas to spring a smooth one. Crisp whites and lush greens make it a good choice for the season that returns the fresh foliage to the northern hemisphere.
Das Kleid ist aus der letzten Herbst/Winterkollektion von HellBunny. Ich liebe (Schotten-) Karos und ein Kleid mit Ärmeln ist selten verkehrt. Das Kleid schafft lässig den Übergang von Weihnachten zum Frühling. Kombiniert mit Blütenweiß und satten Grüntönen ist es eine hervorragende Wahl die wiederkehrende Belaubung zu feiern.



Last year I already celebrated my wonderful Lily of the valley hat by Frollein von Sofa on this blog: in a crisp white, sweet in pastell pistachio with polkadots and more cuddly with a tartan scarf.
Letztes Jahr wurde ich nicht müde meinen wunderschönen Maiglöckchenhut von Frollein von Sofa auf diesen Blog zu zeigen: mit einem strahlenden Cremeweiss, süss in einem hellen Pistaziengrün mit Pünktchen und etwas kuscheliger mit einem Karoschal.


The brooch isn’t vintage. But I like its vintage vibe. I got one for my mum and for two friends as well. It’ll be a fun thing to wear next weekend at Weiberkram XL in Neuss, a plussize 2nd hand clothes sale. We’ll have a stall there. It is time for me to sell a few things. Check out my Pinterest board if you want to have a peek – but of course there will be plenty more!
Die Brosche ist nicht alt – aber sie hat diesen herrlich altmodischen Charme. Ich habe auch noch eine für meine Ma und zwei Freundinnen gekauft. So als Teambrosche für unseren Stand nächste Woche beim Weiberkram XL in Neuss. Das ist ein Plussize-Flohmarkt. Es wird mal wieder Zeit ein paar Kleider zu verkaufen. Wer neugierig ist kann schon mal bei Pinterest spingsen -aber es gibt natürlich noch viel, viel mehr!


Birgit from Fortyfiftyhappy invited to this blogparade. Currently there is no Link-Up. Sunny from Sunnys Side of Life shows how much mileage her favourite bags get and check out the whacky bags from Maren from Farbwunder-Style– I quite love that sushi bag. And check out my Shushi bag blogpost while you are at it, too.
Birgit von  hat zu diesem Thema aufgerufen. Leider gibt es (noch) kein Link-Up. Sunny von Sunnys Side of Life zeigt wieviel Auslauf ihre Lieblingstaschen bekommen und bei Maren von Farbwunder-Style gibt es ausgefallenes – und auch eine tolle Sushitasche. Wo ihr gerade dabei seid, könnt ihr euch euch noch den Blogpost zu meiner Sushi-Tasche ansehen.


dress: Pebbles in forest green tartan by HellBunny (via Succubus), 2018
shirt: BonPrix, 2017
tights: moss green (Moosgrün) by Fibrotex, 2018,
hat: Enie  by Frollein von Sofa, 2016
hatbox travel case: Tammy in green by Collectif, 2018
clutch: Accessorize, via eBay in 2010
sunglasses: no name, 2016
heels: Halle Berry Collection by Deichmann, ca. 2012

Hello Sping – Pink Magnolias

Spring is a bit late this year. Fashionwise autumn is my favorite season but I can never decide if I prefer spring or autumn.
Der Frühling ist dieses Jahr etwas später dran. Modisch ist zwar der Herbst meine liebste Jahreszeit, aber ich kann mich nie entscheiden was ich lieber mag – Frühling oder Herbst.


The bright greens of the fresh foliage in spring is so mouthwatering. The glorious pinks, bright yellows, shiny whites, the many dainty flowers. Magnolias are among my favourites in a spring garden. Delicate flowers like china cups and ahhh – the fragrance.
Das frische Grün der jungen Blätter ist so saftig. Die wunderbaren Rosatöne, das fröhliche Gelb, strahlendes Weiss und die vielen zarten Blüten. Magnolien gehören zu meinen Lieblingen m Frühjahrsgarten. Blüten wie feinstes Porzellan – und ach, der feine Duft!

Last year LindyBop made this lovely Magnolia dress. It came out late in May. Too late to celebrate spring. I bought it before it hit the sales. But I struggle to resist a wiggle dress in my size – they are few.
Letzes Jahr brachte LindyBop dieses Kleid Ende Mai heraus. Zu spät um noch den Frühling zu feiern.Und ich hatte es gekauft bevor es reduziert wurde. Aber ich habe Probleme Bleistiftkleidern in meiner Grösse zu wiederstehen. Es gibt sie so selten.


When I proudly showed a picture of this dress to my cousins both of them agreed that the original black scallops were too harsh. But spring is light and airy and fresh. So I made my tailor change that.
Als ich meinen Cousinen hocherfreut ein Bild vom gerade bestellten Kleid zeigte, waren beide von der ursprünglich schwarzen Dekolletee-Einlage wenig begeistert. Zu Hart der Kontrast. Aber der Frühling ist leicht und luftig. Also musste mein Schneider das ändern.


The material is from a shirt I orered in two sizes that was in the January sales. I amwearing the smaller one underneath. Did I metion – I am quite smitten?
Das Material ist von einem Hemd, dass ich im Winterschlussverkauf in zwei Grössen bestellt hatte. Das kleinere trage ich darunter. Habe ich es schon erwähnt: ich bin hellauf begeistert?



dress: Vanessa in lilac Magnolias  by LindyBop – sold out, but you might like this, 2017
shirt: ASOS curve, 2018
heels: Halle Berry Collection by Deichmann, ca. 2012
handbag: vintage Welsh Tweed, ca. 1960s, via eBay, 2018
beret + sunnies: no name

 

On the Go: Sushi Kitten Bag meets Sakura Dress

My new handbag meets one of my favourite dresses – and the Anna Scholz dress has been around on this blog a few times. This time the Cheongsam-style dress is paired up with an orange/ coral boden cropped cardigan. Spring is close by – as you can see with the pale blush scarf and beret.


The cheongsam was considered in the 1930s a dress of empowerment for women, fo rmore freedom. I love the modern, stretchy material and the very pretty pattern. And it goes so well with the colours of the Vendula handbag.


Sadie from SadiesFab50Style introduced me to that label – of which she has a fine collection. I just hit it off with the sushi bag. And I looooooove sushi. And I love the details. The little fish in the bin. The marquee with the different kinds of delectable fish rolls. The happy cats.

sushi to go to write this blogpost…
 

Matching the cats on the bag are the kitty heels and the brooch on the cardi.



sakura kimono dress: Anna Scholz for Sheego, 2015
bag: Vendula London, Grabbag Shopfronts Sushi Bar
cardigan: cropped favourite cardigan by Boden, 2015
heels: Cat heels by TUK, 2015
herringbone tights: C&A, 2017
scarf + beret: no name
brooch + bracelet: vintage

On the Go: Marlene – Women Wear Trousers

Marlene Dietrich is one of the style icons of the 1930s. It was her (and Kathleen Hepburn) that made long wide trousers socially acceptable for women.
Marlene Dietrich ist eine der bekanntesten Stilikonen der 1930er Jahre. Sie war es (und Kathleen Hepburn) die lange weite Hosen (sogenannte Marlene-Hosen) für Frauen gesellschaftsfähig machten.


My Marlene pants are from the 2015 blogger collection from Studio Untold. A bit tight though.
Meine Marlene Hose ist aus der Blogger-Kollektion von Studio Untold von 2015. Leider sind sie im Moment etwas spack.

Just in case you wonder about the cactus brooch – one of my favourite songs sung by Marlene Dietrich in the 1939s western „Destry Rides Again“.
Die Brosche erinnert mich an eines meiner Lieblingslieder von Marlene Dietrich im 1939ger Western „Der grosse Bluff“.

‚Deborah‘ and ‚Dolores‘ are from Frl Else’s new summer collection. Inspired by original designs of the 1930s. ‚Noblesse Oblige‘  is a hommage to this glamourous time. I LOVE thos pineapple pants!
Die Hosen „Deborah“ und „Dolores“ aus der neuen Sommerkollektion von Frl Else sind angelehnt an Originalschnitte aus den 1930ger Jahren. „Noblesse oblige“ ist eine Hommage an die mondäne dieser Zeit. Ich LIEBE diese Anananshosen!


Frl Else Vintage was founded early in 2017 as a plus size label for women who don’t want to hide their curves. The clothes are locally produced in Austria.
Frl Else Vintage wurde Anfang 2017 als Plus Size Label für Frauen ab Kleidergröße 42 gegründet. Die Mode von Frl Else ist für Frauen, die im Leben stehen und die ihre Kurven nicht verstecken wollen. Großen Wert wird dabei auf österreichische Handarbeit gelegt.

Miss Kittenheel:
pants:Marlene-style Tweed by Studio Untold, 2016
waist coat: George, ca. 2014
shirt: Kathleen chiffon blouse by HellBunny, 2016
brogues: Deichmann, 2017
beret: ASOS
brooch: vintage

Models: Ina Holub (instagram inaholub, dunkle Haare / brunette),
Jasmin Mairhofer-Mehmood (instagram curvyjazz, rotblonde Haare / red-blonde),
Fotograf / fotographer: Gregor Schweinester (instagram fotourlaub)
Pictures curtsey of Frl Else Vintage

French Curves: Look de Star – Star Style Doris Day

C’est le 16e du mois et c’est le temps pour les French Curves – aujourd’hui avec un look de star. Quand je vis un look rétro j’ai choisi cette fois une icône de style au debut des années 60: Doris Day. Pour le German Curves j’ai choisi Dita von Teese.
It is the 16th of the month and it’s time for the French Curves. Today we show Star Styles. Since live my vintage inspired chose style I chose this time an icon  of the early 60s: Doris Day. Last august for the German Curves I picked Dita von Teese.




La joyeuse blondes était le star des films comme un pyjama pour deux et beaucoup des autres comédies romantiques. Quand j’était une petite fille elle m’a vraiment impressionné. Toujours la tenue parfait. Des chapeaux extraordinaires. Et elle vit son propre vie.
The bubbly blonde was the star of films like lover come back and many other romantic comedies. When I was a little girl she really impressed me. Always the perfect outfit. Extraordinary hearts. And she lived her own life.

En pyjama pour deux elle porte des petites ensembles simples mais glamoureuses. Quelques fois avec des broches, presque toujours avec des gants. Day est fabuleuse avec son collection des chapeaux ruches.
In lover come back she wears these smart suits – simple and very glamorous. Sometimes with brooches, almost always with gloves. Day is absolutely fabulous when she pulls off her assorted beehive hats.

Le French Curves est créé par Gaëlle Prudenico et réunit chaque 16 du mois des dizaines de blogueuses curvy francophones. La mission: composer une tenue autour d’un thème commun, dans nos style individuels. Le challenge embrace la diversité que nous avons, nos morphologies et des tailles de confections différentes. Regarde les autres contributions!
The French Curves were created by Gaëlle Prudenico. Each month dozens of curvy French speaking bloggers take part in the challenge. The mission: to create an outfit around a shared theme, in our own styles. This challenge celebrates the diversity we have, our different body types and sizes. Check out the other posts!

robe crayon/ pencil dress: Maybelle suit in cream brocade by LindyBop, 2016
blouson / jacket: Marianne in pale blue by LindyBop, 2017
talons/ heels: Deichmann, 2016
gants, broche / gloves, brooch: vintage
sac / bag: vintage (de mon grand-mère) / vintage (from my grandmother)

 

 


French Curves













Fräulein vom Amt – Hello Operator

With this international women’s day we celebrate 100 years of women’s right to vote. It wasn’t something handed over to us on a golden platter. It was fought for. Faced huge criticism. And still 100 years ago we got eligible to vote and to be voted for in Germany. 100 years later there are still significantly fewer women in politics than men. In almost every party.
Mit diesem internationalen Frauentag feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht. Es ist nichts was uns auf einem goldenen Tablett gereicht wurde. Dafür wurde hart gekämpft. Es war sehr umstritten. Und doch von 100 Jahren war es dann so weit – Frauen bekamen das Recht zu wählen und gewählt zu werden. Nach 100 Jahren sind aber immer noch wesentlich weniger Frauen als Männer aktiv in der Politik. In beinahe jeder Partei.


Classical jobs for women have always been seamstress, maid, washer, cook, nursemaid or governess – later factory worker or teacher. With the beginning of the 20th century and new technology came jobs such as the typist or secretary and the (telephone) operator for the German Post.
Klassische Frauenberufe waren Jahrhunderte lang Näherin, Magd, Wäscherin, Köchin, Amme oder Gouvernante, später kamen Fabrikarbeiterinnen und Lehrerinnen dazu. Mit dem Anfang des 20. Jahrhunderts und neuen Techniken kamen Schreibkräfte order Sekretärinnen und Telefonistinnen dazu. Klassisch war das in Deutschland das Fräulein vom Amt von der Deutschen Post.

Operator was considered a cool job – one that gave you independence, your own money. At first German operators had to be unmarried. Hence the Fräulein (Miss). The last telephone operators from the post were made redundant in 1966. The post lost it’s monopol on phone communications more than 30 years later, in 1997.
Telefonistin war damals ein hochangesehener Beruf. Einer der Unabhängigkeit und eigenes Geld gab. Zuerst durften Telefonistinnen nicht verheiratet sein. Daher das Fräulein. Die letzten „Fräuleins“ wurden 1966 durch Schaltanlagen ersetzt. Das Monopol der Post für Telekommunikation fiel 1997, etwas über 30 jahre später.

My outfit is a hommage to the operators and working girls in the 1950s. The puple crops up again for international women’s day. It is the scame scarf and fascinator I wore for Ultra Violet. Fun fact: this picture was taken by another women in politics. The wool shop was the nicest backdrop around the corner from our info stand.
Mein Outfit knüpft an die Telefonistinnen und Büroangestellten der 1950ger an. Das taucht im Rahmen des Internationalen Frauentages wieder auf. Den Schal und den Fascinator hatte ich für die Blogparade Ultra Violet das letzte Mal hier gezeigt. Fun Fakt: das Bild wurde von einer anderen politisch aktiven Frau aufgenommen. Der Wollladen war der dekorativste Hintergrund in der Nähe des Infostandes.



Not such a fun fact –
the German constitution from 1949 granted women the same rights as men. But we had to wait until 1957 to become ratified within the civil code. It took nine years to come into action in 1958. Ever since women in Germany can keep  their own money after marriage, the husband lost his right of having the final say by law and women don’t need their husband’s or father’s permission to get their own driver’s licence.
Nicht so schön – auch wenn im deutschen Grundgesetz von 1949 die Gleichberechtigung von Männern und Frauen festgeschrieben wurde, dauerte es bis 1957 bis das im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert wurde. Es hat neun Jahre gedauert bis 1958 das Gleichstellungsgesetz in Kraft trat. Seitdem können in Deutschland Frauen nach der Hochzeit ihr eigenes Geld verwalten, hat der Ehemann nicht mehr das Letztentscheidungsrecht und Frauen benötigen nicht mehr die Erlaubnis ihres Manns oder Vaters um den Führerschein zu machen.


 
dress: Tiffany from LindyBop, 2017
jacket: bought 2nd hand, originally H+M, altered to my specifications, ca. 2016
bolero: eBay
heels: true vintage via eBay, ca. 2016
tights: C&A, 2016
purple wool scarf: ProMod, ca. 2002
handbag: H+M, currently on sale
fascinator / hat: U modystki, Kasia Girtler – you find her on Etsy too, 2013

On the Go: GeekStyle – Day of the Dachshund

Last installment for this month’s theme #GeekStyle – it’s the day of the Dachshund.It is my kind of animal print – yes, with actual animals on it. Last time you saw the shirt on this blog was in september 2015 for a round of Oktoberfest Craze. Which is strange as I wear it quite regulary.
Die letze Runde des Thema des Monats #GeekStyle – der Tag des Dackels. Meine Art animalprint – mit ganzen Tieren! Auch wenn ich es sehr mag und regelmässig trage, gab es das Dackelhemd auf meinem Blog das letzte Mal im September 2015 für eine Runde Heimatliebe zu sehen.

I got brooch Spiffy the sausage dog in the same year for Christmas. It doesn’t get as much mileage as I thought it would but I still love the silly little Erstwilder brooch.
Im gleichen jahr habe ich dann Spiffy, die Dackelbrosche zu Weihnachten bekommen. Ich hatte gedacht ich würde sie öfters anziehen, aber ich mag die Erstwilder Brosche sehr.

This is a look I wear to the office. A bit preppy, a bit excentric. I’d even wear that to a casual planning meeting with my favorite architects. The black bag is my staple handbag for meetings and have worn it to all my job interviews.
Das ist ein Look den ich tatsächlich  zur Arbeit trage, sogar wenn es zu einer entspannten Planungsbesprechung mit meinem Lieblingsarchitekten geht. Ein bisschen preppy, ein bisschen exzentrisch. Die schwarze Tasche nehme ich ganz oft mit zu Besprechungen und hatte sie bei allen meinem Vorstellungsgesprächen dabei.

skirt: Falda in grey checks by Dolly and Dotty, 2016
shirt: Jersey Dachshund by Boden, 2015
sleeveless sweater. Neckermann, ca. 2008
handbag: tarp / tarapoulin satchel by Bree, ca. 2000
heels: Deichmann, 2017
scarf: beige tartan by Marks & Spencer, a Christmas gift from a friend, 2017
amber ring: Borkum, 2017
brooch: Spiffy the Sausage Dog, via Topvintage, 2015