No Place like Home – Bloggerheimat for ü30 Blogger & Friends


Köln – Paris – Wuppertal – Höxter – Manchester – Bochum
Was ist Heimat? Ist es nur da wo ich ursprünglich herkomme? 
Ist Heimat mehr ein Gefühl als ein Ort? 

Where is home? First in German with that word we just don’t mean where we are at home as in where we live but also our place of origin. In English I never felt the ideological side of it. So where or what is home? Just the place where I am from? Is ist more a feeling than a place?
Seit Oktober 2008 lebe ich in Bochum. Zuerst arbeitsbedingt. Seit Ende 2014 pendele ich zur Arbeit nach Krefeld. Ca. 50km. Mit der Bahn. Zwischen Rhein und Ruhr. Bochum ist der Ort an dem ich bis jetzt in meinem Erwachsenenleben am längsten gewohnt habe. Und das auch noch in der gleichen Wohnung.
Since October 2008 I live in Bochum. At first only because of my job. Since late 2014 however I commute for work to Krefeld. Approximately 50k/ 30 miles. By train. Between Rhine and Ruhr. Bochum is the one place In my adult life where I lived (and still do) for the longest time. Even in the same flat.

Ich bin in einem Kölner Vorort aufgewachsen. Nach der Schule hat es mich für ein knappes halbes Jahr als Au-Pair nach Paris verschlagen. Paris und ich, das geht immer nur für ein paar Tage gut.
I drew up in the suburbs of Cologne. After school I went for almost half a year as an au pair to Paris. Paris and I that only goes so well for a couple of days.

Ich habe ein Architekturstudium in Wuppertal angefangen und nach einigen Jahren wieder abgebrochen. Nicht meins. Nicht genug Leidenschaft. Aber dort habe ich herausgefunden was ich wirklich machen wollte: Landschaftsarchitektur. Die Wohnung in Wuppertal war toll.

I start started to study architecture in Wuppertal and gave it up after a few terms. It just wasn’t my thing. I didn’t have enough passion. But I found out what I really wanted to do: landscape architecture. My flat in Wuppertal was great.

Fun Fakt: Ricarda Engelsberger von „mein wunderbarer Hutsalon“ hat zu der Zeit nur ein paar Häuser weiter gewohnt. Aber wir kannten uns da nicht.
Fun Fakt: Ricarda Engelsberger from „mein wunderbarer Hutsalon“ Lived at the same time only a few doors up the road. But we didn’t know each other back then.
Nach einigen Praktika im Kölner Umland habe ich mit 25 angefangen Landschaftsarchitektur und Umweltplanung in Höxter zu studieren. Höxter ist klein und schnuckelig und liegst im tiefsten Ost-Westfalen an der Weser.

After a few preperational practical trainings around Cologne I started to study landscape architecture and environmental planning in Höxter at the age of 25. Höxter is small and cute and is in the deepest East-Westfalia by the river Weser.

Fun Fakt: mein Opa hat auch in Höxter studiert. Allerdings war der Bauingenieur.
Fun Fakt: my grandfather also studied in Höxter. He was a civil engineer.
Ehrenamt: aktiv im Filmclub des AStA und im Fachschaftsrat.
Honorary Work: active at the Student’s Senate film club and a student representative for my faculty.
Fertig studiert und kein Bock auf Generation Praktika gehabt. Aber in England gab es einen Bauboom. Und so habe ich dann das Auto der Eltern gepackt und bin quasi ausgewandert. Nach Manchester. Lieber stylish in Manchester als in einer Bruchbude in London. Fast vier Jahre waren das. Schöne Jahre. Aber ich mag England lieber als Touristin.

I finished my studies and didn’t want to become part of generation practical. But there was a construction boom in England. So I packed my parents car and went to live abroad. More or less exiled. To Manchester. Better stylish in Manchester than drab in London. Those were almost 4 years. Great years. But I prefer England as a tourist.

Fun Fakt: in Manchester, genauer in Altrincham habe ich in einem Gebäude von Lord Norman Foster gewohnt – dem Budenberg.
Fun Fakt: in Manchester, more precisely in Altrincham I lived in a building by Lord Norman Foster – the Budenberg
Ehrenamt: aktiv beim Landscape Institute (North West) – des regionalen Zweiges der englischen Kammer für meinen Berufsstand, u.a. als Eventkoordinatorin.
Honorary Work: event coordinator for the Landscape Institute (North West)
Etwa zeitgleich mit dem CreditCrunch – der Weltwirtschaftskrise von 2008 war für mich die Party vorbei. Wer zu viel meckert, sollte besser nach Hause gehen. Das habe ich dann auch gemacht.
Just before the credit crunch the UK the party was over for me. If you complain too much you should better go home. Which I did.
Eigentlich wollte ich den langen Heimweg antreten. Über Neuseeland. Und dann suchte ein Büro in Bochum jemanden. Das Büro, wo ich Jahre vorher mein liebstes Praktikum absolviert hatte. Eine Freundin aus Gelsenkirchen meinte dazu „Nun gut Bochum ist nicht jedermanns Sache. Aber dir gefiel auch Manchester. Das passt!“

Want to take the long way home. Via New Zealand. And then an office in Bochum home was looking for someone. The office where I spent my favourite practical training in. A friend from Gelsenkirchen said about that „Well, Bochum isn’t up to everyone’s taste. But you liked Manchester pretty well. You’ll be fine!“

Keine Schönheit. Eine ehrlich Haut. Wie von Grönemeyer besungen aber nicht mehr vor Arbeit ganz grau. Egal wo man im Ruhrgebiet wohnt, fast fast jeder hat den Spruch „das ist aber grün hier“ schon mindestens einmal zu oft gehört. Die Metropole Ruhr ist ein polyzentrisches Ballungsgebiet. Fast ein Drittel der Einwohner von NRW wohnen hier. Bei us gibt es mehr Autobahnkreuze, als anderswo Auffahrten.

Not a beauty. But honest. But not as gray from work as in Grönemeyer’s song. No matter where you live in the Ruhr area, each of us heard at least „ohhhh, it’s so green here“ one time too often. The Metropole Ruhr is a polycentric agglomeration. Almost a third of the inhabitants of North Rhine Westfalia live here. We have more motorway interchanges than other places have junctions.

Ich fühle mich wohl hier. So wohl, dass nächstes Jahr die Eltern nachziehen. Ich lebe mitten in der Stadt, zwischen HBF und Bermudadreieck. Das ist manchmal lauter als es mir lieb ist. Aber ich weiß mein Quartier zu schätzen.

I like it here. So much that next year the parents are joining me. I live right in the middle of the city between the central station and the Bermuda Triangle. Sometimes that is a little louder then I would like it. But I quite like my neighbourhood.

Fun Fakt: wenn ich damals in Essen studiert hätte, wäre ich mit meinem damaligen Lebensgefährten nach Bochum gezogen. Der hatte einen Job in Dortmund. Ich wollte aber in Ruhe studieren.
Fun Fakt: If I had started to study in Essen my then time partner and I would have moved to a home. He had a job in Dortmund but I wanted to concentrate on my studies.
Ehrenamt: ich bin seit 2011 politisch aktiv. Mittlerweile bin ich in der CDU und im Rat der Stadt Bochum.

Honorary Work: I am politically active since 2011. These days I am a member of the CDU and elected into Council of the city of Bochum.

Momentan bin ich im Urlaub am Meer und wenn ich am Spülsaum langgehe und auf den Horizont sehe bricht das Fernweh wieder aus. Dann möchte ich meine Kleider bis auf zwei einpacken und sehen wohin es mich verschlägt. Andererseits freue ich mich auch schon auf ganz viele Dinge und Menschen zuhause. Vielleicht werde ich doch noch sesshaft?
Currently I am on my hols by the seaside. If I walk along the beach and look at the horizon I get the travel bug. Then I want to pack up all my things but two dresses and see where the road takes me. But then I think of the many things and people back home. Looks like I settled down after all.
Fun Fakt: ich habe außer im Ausland immer nur in NRW gelebt.

Fun Fakt: apart from abroad I always lived in North Rhine Westfalia

Schaut Euch doch auch mal die anderen Beiträge an.
Have a look at the other contributions (in German).


11 Gedanken zu „No Place like Home – Bloggerheimat for ü30 Blogger & Friends

  1. Toll wo Du bisher Du gekommen bist . Selber bin im hier gewesen . Habe mal in der Nachbar Stadt gewohnt . Aber ansonsten habe ich keine Ahnung wie leicht oder schwer es ist sich wo anders ein zu gewöhnen …also für länger . Danke für Deinen Post und eine schöne Restwoche für Dich
    von heidi

  2. Huhu Steph,
    ulkig, wie einen das Leben von A nach B wirbelt. Dein Lebensweg klingt auf jeden Fall spannend und abwechslungsreich. Ich habe 10 Jahre in Dortmund gewohnt und nur die besten Erinnerungen an meine Ausflüge nach Bochum. Das Ruhrgebiet ist so herrlich relaxt, dagegen haben die Düsseldorfer vergleichsweise einen Stock verschluckt. Du hast es schön getroffen! Und das ist vielleicht noch nicht das Ende….
    Herzliche Grüße für Dich von Edna Mo

  3. Ich mag solche Wandervogel-Vitas. Genau wie meine, immer irgendwie auf dem Sprung und immer halb schon wieder weg. Bis ich dann doch seßhaft geworden bin, und das auf dem Land – of all places 🙂

  4. Was für ein toller Artikel! Und ich habe mich absolut wiedergefunden, auch ich habe schon viele Umzüge hinter mir! Du solltest ein Buch schreiben, dein Leben ja voller Erlebnisse, spannend und sehr interessant!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Das klingt spannend! Du bist ganz schön rumgekommen. Wer weiß, vielleicht sind wir uns in Höxter irgendwann mal über den Weg gelaufen? Eine ganz liebe Kommilitonin kam von da und ich habe sie einige Male besucht. Ihre Hochzeit haben wir im Schloss Corvey gefeiert. Den Ruhrpott mag ich auch sehr gern, Wuppertal nicht soooo sehr. Und Manchester lerne ich im Mai 2018 kennen – ich freu nich schon 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

  6. 🙂 Hallo, liebe Steph,
    Menno, Du bist auch schon ganz schön rumgekommen. Toll!
    Schön zu lesen, wo Du schon warst und was Du gemacht hast, interessant geschreiben.
    Ganz liebe Grüße 🙂

  7. Interessanter Bericht liebe Steph und schön zu erfahren wo du schon überall gelebt hast. Über die Landesgrenze von NRW das habe ich hingekriegt, ins Ausland allerdings noch nicht. Als ich so um die 20 war, war das schon das eine oder andere Mal der Plan, ins Ausland zu gehen. Dann kamen Mann sowie Kinder und Europa habe ich zwar viel bereist, umziehtechnisch habe ich es nur nach Bayern geschafft und die 600 km haben logistisch schon gereicht :).
    Als Kind fand ich es immer toll aus einer verstaubten mittleren Kleinstadt im Sauerland die Verwandtschaft im Ruhrgebiet zu besuchen. Bochum ist doch eine nette Stadt, in der es sich wie man bei dir sieht, ganz gut leben lässt. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Ursula

  8. Wow. Vielen Dank, dass du uns auf diese Reise in deine Heimat und ja auch in die Vergangenheit mitgenommen hast.

    Und im Vergleich zu den Autobahnkreuzen bei dir, haben wir hier wirklich weniger Auffahrten.

    Aber Hauptsache ist ja das wir uns alle wohlfühlen 😉

    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.