Hinter den Kulissen von Paris – Meeting Mireille Mathieu

„How spontaneous are you? We have a spare ticket from Mireille Matthieu for tomorrow night – fancy to come along?“ And so I went along with Bärbel from uefuffzich. Who is among a group of serious MM admirers who travel to most (if not all) her concerts. That is how I ended up at a meet and greet backstage.
„Wie spontan bist du? Wir haben eine Karte für Mireille Mathieu übrig. Kommst du morgen abend mit?“ Klingt spannend und so habe ich Bärbel von üfuffzich zugesagt. Sie gehört zu einer Gruppe von grossen MM Bewunderern, die zu den meisten (wenn nicht allen) Konzerten reisen. Deswegen bin ich auch beim Meet and Greet in der Garderobe dabei gewesen.

Mireille Mathieu is for me deeply routed in my childhood with her regular appearances on German tv. Her catchy songs were very popular with her audience and even if it isn’t quite my kind of music, I was clapping and humming along.
Mireille Mathieu gehört für mich zu den Institutionen der (Fernseh-) Abendunterhaltung meiner Kindheit. Ihre eingängigen Lieder (um nicht zu sagen Ohrwürmer) haben das Publikum begeistert und auch wenn Schlager nicht wirklich meins sind, habe ich mitgeklatscht und -gesummt.



What I really wowed were her chansons, her energy and vibrancy. I’d love an evening with a mix of French chansons and songy by Brecht-Weil like Mack the Knife. Her hommage to her mother was raw, touching and utterly authentic.
Was mich richtig begeistert hat waren ihre Französischen Chansons, ihre Energie und Ausstrahlung. Ein Abend von ihr mit französischen Chansons und Liedern von Brecht-Weil wie Mackie Messer wäre grossartig. Ihre Liebeserklärung an ihre Mutter ist  schnörkellos, aufwühlend und echt.

Last time I met Bärbel was in Paris. In September. We spent a wonderful day together. I went there oringinally to see the Christian Dior, Designer of Dreams exhibition at the Musée des Arts décoratifs. It was a visual feast.
Bärbel habe ich das letzte Mal in Paris getroffen. Im September. Wir haben eien grossartigen Tag verbracht. Eigentlich bin ich nur nach Paris gefahren um mit die Christian Dior, Couturier du Rêve im Musée des Arts décoratifs.

The iconic Le Bar outfit that started the „New Look“.
Das grossartige Le Bar outfit mit dem der „New Look begann.




dress: Bernice in Paris Print by LindyBop, 2016 – shown here with a blue shirt
blouse: BonPrix, 2017
shoes: Peter Kaiser, eBay 2014
fascinator: Faux Persian Lamb Headband, vintage ca. 1950s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.