My Hats: Colourful Berets – Baskenmützen in allen Farben

I always liked hats. Back in the 1990s I wore what best could be called Paddington hats. Yep, like the teddy bear. Wide brim, folded up (sometimes with a hat pin). Before that in my early teens it was newspaper boys caps, a trilby or berets.
Hüte mochte ich schon immer. Damals in den 1990gern habe gerne das getragen, was man am besten als Paddington-Hüte bezeichnen kann getragen. Genau wie der Teddybär. Mit breiter Krempe, zum Teil mit einer Hutnadel hochgesteckt. Davor in meinen frühen Teenie Jahren waren es entweder Zeitungsjungen-Kappen, Bogart-Hüte oder Baskenmützen.
The beret is the most consistent hat form in my life. They are easy. You can fold them, roll them up or wear it. Check out RetroChicks blog on how to wear them (on a bad hair day).  You can stick it over your whole head when it rains, looks a bit daft but keeps the hair dry. Worn properly it adds a certain chic to an outfit. Paris calling? You bet.

 Die Baskenmütze ist die Hutform, die mich am kontinuierlichsten in meinem Leben begleitet. Sie sind unkompliziert. Man kann sie aufrollen oder falten oder einfach anziehen. RetroChick hat auf ihrem Blog schön gezeigt wie man sie tragen kann – auch wenn die Frisur mal nicht so sitzt. Und dann kann man sie sich natürlich noch komplett über den Kopf ziehen, wenn es regnet. sieht doof aus, hält aber die Haare trocken. Normal angezogen haben sie immer einen gewissen (Pariser) Chic.

And the colours. Sigh, so many to chose from. Ok, so my basic ones are black and grey. Red is a classic and a favourite, too – though at German train stations some people think you work for Deutsche Bahn when paired with a dark jacket. Been there, done that. The raspberry pink one is another favourite. So cheerful.
Und die Farben. Hach, es gibt so viele. Meine Basics sind Schwarz und Grau. Rot ist auch ein Klassiker und ein Favorit. Allerdings als Bahnnutzerin muss man aufpassen, dass man am Bahnhof nicht für den Gleisvorstand oder den Schaffner gehalten wird – gerade in Kombination mit einer dunkelen Jacke. Ist mir schon einige Male passiert. Die himbeerfarbene gehört auch zu den Lieblingen. Tolle Farbe.
 

A friend recently asked me which colours I don’t have. Burgundy and a mid grey are missing as well as well as a forest green. The ones I have are red, turquoise, orange, raspberry, olive, yellow, winter white, mint, pale pink, baby blue, gold, purple and royal blue, plus a fuzzy leopard one. Quite a collection. Each year I add between one and three to the lot. This winter it was finally a baby blue.

Eine Freundin fragte mich von einiger Zeit, welche Farben mir denn noch fehlen. Weinrot, Mittelgrau und ein Tannengrün. Ich habe welche in Rot, Türkis, Orange, Himbeere, Oliv, Gelb, Wollweiss, Mint, Baby- und Royalblau, Gold, Lila und eine in Leo-Angora. Eine umfangreiche Sammlung. Jedes Jahr kommen ein bis drei dazu. Diesen Winter war es endlich die in Babyblau.

The black one and the organge one are not on the picture. 

I prefer a nice heavy quality, though the black one from H&M is rather thin. That has its advantages in Autumn and Spring. Despite milder temperatures it gets chilly in the mornings, or evenings. Train stations, especially smaller ones tend to be drafty places. And I am an avid user of public transport.
Eigentlich bevorzuge ich eine schöne, schwere Qualität. Meine schwarze von H+M ist recht dünn. Das hat Vorteile im Herbst und im Frühjahr. Dann kann es trotz ansonsten milder Temperaturen morgens oder abends in recht kühl sein. Bahnhöfe, besonders kleinere Stationen sind recht zugige Orte – und ich eine regelmässiger Fahrgast.

And that is basically why I wear the beret – to keep warm. I’d love to wear more exciting headgear on a daily basis but when I think about my bike ride to the office or the train being „surprisingly“ late, it is the trusted French beret that wins hands down most days.
Und das ist genau der Grund warum ich so gerne Baskenmützen trage – um warm zu bleiben. Ich würde im Alltag gerne aufregendere Hüte tragen. Aber wenn ich an meine Fahrt zur Arbeit denke oder der Zug mal wieder „ausnahmsweise“ zu spät kommt, ist es die gute alte Baskenmütze, die mich immer wieder warm hält.

4 Gedanken zu „My Hats: Colourful Berets – Baskenmützen in allen Farben

  1. Wow, ich bin beeindruckt, was für ein Stapel! Aus Gründen kann ich nur sagen: Yes, Baskenmützen! Vor allem gern in Pink … 😉

    Nein, ich war brav und habe mir auch noch eine zweite in Cremeweiß gekauft, aber mein Liebling ist und bleibt die pinke. Ich bin da ja wegen Verliebtheit in meine Modelle befangen, aber die von Fiona Bennett mit dem Topfdeckel-Dip sind meine Lieblinge (und von bemerkenswerter Qualität sowie mit „Ohren“ zum Ausklappen, was super ist bei Spaziergängen im Winter).

    Überhaupt finde ich deinen Hütchen-Fimmel ja ganz super und schaue mir immer gern deine Kopfbedeckungen und auch Berichte über Workshops, Umbasteleien oder Pimp-your-Jägerhütchen-Aktionen an …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.