#fashionpassion – ü30Blogger & Friends

I am a clothes horse. Been one for mosts parts of my life. Only at times when I had issues with myself I neglected to enjoy dressing. There are a few years in my life when that was the case and quite often weight gain was involved.

Ich liebe Kleidung. Das war eigentlich schon fast immer so. Nur zu Zeiten, in denen ich mich selber nicht mag, kümmert es mich auch wenig, was ich anziehe. Es gab immer wieder einige Jahre in meinem Leben als das der Fall war. Meist ging das mit Gewichtszunahme einher.


There were some years in my 20s when I wanted to be invisible. And dressed like everyone else. Like good fat people did in the late 90s. Loose shirts ending between my thighs and my knees. Hardly any skirts, let alone dresses.

Es gab einige Jahre in meinen Zwanzigern da wollte ich unsichtbar sein. Und ich lief herum wie alle anderen auch. Zumindest wie alle anderen guten Dicken in den späten 90gern. Weite Oberteile, die irgendwo zwischen Oberschenkel und Knie aufhörten. Fast keine Röcke und vor allem keine Kleider.

It all changed in my late 20s, not long before I turned 30. I discovered webpages from the US. With clothes that were a far cry from what I was used to. And H&M had good and fun things in their back then relatively new plus size department. I picked up a taste for fashion and slowly wore more fitted clothes. Baby steps. A lot of them.

Das änderte sich in meinem in späteren Zwanzigern, kurz bevor ich 30 wurde. Ich hatte Webseiten aus den Staaten entdeckt. Mit Kleidung, die meilenweit von dem entfernt war was ich für meine Größe kannte. H&M hatte damals in der Plussize-Abteilung noch spannende Sachen. Ich hatte wieder Gefallen an der Kleidung für mich gefunden. An der Mode. Und fing ganz langsam an figurnähere Sachen zu tragen. In vielen kleinen und zaghaften Schritten.

I love fashion though. When I was 14 or 15 I even dug up the Barbies again and created clothes for them inspired by the latest Haute Couture trends from Paris. These days I really love a 1950s vintage style. Because it flatters my shape. I get a lot of appreciation from random strangers and almost half of them are female.

Ich liebe Mode. Auch wenn ich einige Jahre irgendwie außen vor war. Mit 14 oder 15 habe ich sogar noch einmal die Barbies hervorgeholt. Die bekamen dann Sachen, die den neusten Haute Couture Trends aus Paris entsprachen. Seit einigen Jahren trage ich einen 1950ger Jahre inspirierten Vintagelook. Und ich bekomme sehr sehr viel Zustimmung  dafür auch von völlig Fremden, und fast die Hälfte davon sind Frauen.

I love colours and novelty prints. The Venice skirt fits that bill perfectly. A few years ago I wore a lot of  flowers to my outfits. The yellow rose is a nod to that. I do love accessories. The „hatbox“ handbag is quite often decorated with some fun stuff – like these shoes. Not really Barbiesized, think Crossdresser Ken. The necklace is vintage.

Ich liebe Farben und so genannte Novelty Prints. Vor einigen Jahren habe ich zu fast jedem Outfit ein Ansteckblume getragen. Die gelbe Rose kommt noch aus der Zeit. Ich mag Accessoires – die Hutschachtel-Handtasche bekommt gerne noch einen Akzent, wie dieser Schuhanhänger. Weniger was für Barbie, die Grösse ist mehr für Crossdresser-Ken. Die Kette ist alt, und passt auch um den Hals.

Skirt: contessa in yellow by LindyBop, 2016
Shirt: H&M, ca. 2011
Shoes: BonPrix, ca. 2015
Handbag & Sunglasses: no name, 2016 & 2014
Corsage/ flower: 2008
Necklace: Vintage, ca. 1950sViel Spass mit den anderen Beiträgen!


20 Gedanken zu „#fashionpassion – ü30Blogger & Friends

  1. Der Rock ist wunder-wunderschön. Und dass Du Mode liebst, sieht man aus einigen Kilometern Entfernung. Toll, dass du den langen, weiten Oberteilen abgeschworen hast. Deine Outfits sind nämlich einfach großartig! Wer da noch auf den „Plus-Size-Sack“ schwört, dem ist nicht mehr zu helfen 😉
    Liebe Grüße
    Fran

  2. Huhu Steph,
    ich liebe Deine Looks sehr und bin heilfroh, dass Du das Interesse an der Mode gefunden und Deinen phänomenalen Stil bis heute entwickelt hast. Eigenständig, feminin, frech, stark, und auf gar keinen Fall gewöhnlich. Der Rock ist traumhaft und die Kombination mit den schönen passenden Details ein Augenschmaus. Toll!
    Herzliche Grüße sendet Dir
    Edna Mo

    • Stilikone – ganz lieben Dank! Bei mir war das auch ein langer Weg und den einen passenden Stil gibt es nicht. Bei mir passt es gut die Taille zu betonen – aber am besten ohne Gürtel, denn mein Busen ist verdammt gross und mein Oberkörper kurz.

  3. Liebe Steph,
    Da passt mal wieder alles zusammen: Schuhe, Brille, Tasche (der Anhänger ist der Wahnsinn!), Blüte und Rock- Perfekt! I love it
    Gruß Kirsten

  4. Du gehörst auch für mich zu den Blogger-Stilikonen schlechthin! Du hast deinen Stil definitiv gefunden und du verkörperst das hervorragend!
    Der Rock gefällt mir total gut, das ganze Outfit steht dir einfach super!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Die Sachen gefallen mir sehr gut. Aber, bitte nicht böse sein, mit deinen Haaren könntest du mehr machen. Das fällt so ab vom Styling. Wunderschöner Rock!

    • Lieben Dank – dazu muss ich sagen, meistens wenn es etwas wärmer ist shoote ich genau deswegen nur ein Outfit. Die Bilder sind allerdings aus dem September als ich mich mit meinem Keuchhusten kaum rühren konnte. Eine (geimpfte) Freundin kam zweimal die Woche vorbei – hat mir beim Einkaufen geholfen und auch mit den Fotos. Das hat mir noch einen Hauch Normalität gegeben. Das war der zweite Look an dem Tag – und so bin ich dann auch rausgegangen. Meine Shootings sind auch mehr en passant als bei anderen Bloggerinnen. Ich mache auch recht wenig an meinem Make-Up.

  6. Liebe Steph, Deine schönen weiblichen Outfits finde ich ja immer toll. Mit Liebe zum Detail. Klar dass mir das total gut gefällt. Die großen Säcke ohne Taille die es früher fast ausschließlich gab sind zum Glück Vergangenheit. Kaufen kann man sie leider noch ich weiss.
    Ich hatte etwas Schwierigkeiten mit Deinem deutschen Text heute. Da stimmt teilweise was nicht.
    Schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    • Liebe Tina – vielen Dank. Mittlerweile habe ich den deutschen Text auch korrigiert. War ein langer, schöner (und bei mir auch feuchtfröhlicher) Abend in der Strandbar und die Rückübersetzung mit Spracherkennung hatte ihre Tücken 😉

  7. Liebe Steph! Das Outfit ist sen-satio-nell. Die Farben. Der Rock. Die Kette.
    Und ich finde Deine Figur dafür perfekt. Ich wäre viel zu flach und würde mit meiner Länge eher wie Ken in Barbies Klamotten wirken.
    Ich bin schwerz beeindruckt.
    Und ja. Zelte sind keine Lösung.
    LG Sunny

    • Dankschön – ach – manchmal muss man das austesten und überrascht sich selber. Du siehst doch auch toll in Ringelshirts aus. Die weiten Röcke sind allerdings nicht jedermanns Sache. Bequem sind die auch und bin in einer reduzierten Version dieses Looks auch 20km fahrradgefahren – am Stück 😉

  8. Hallo, dein Outfit gefällt mir sehr gut. Die farbenfrohe Mode steht dir und ich finde es toll, dass du deinen Stil gefunden hast. Der Rock ist klasse.
    Liebe Grüße
    Bo

  9. 🙂 Liebe Miss Kittenheel,
    mir gefällt Dein Kleidungsstil auch. In den 50iger Jahren durften Frauen noch Rundungen haben, heute wird die Mode ja leider früh Strohhalme-dünne Frauen entworfen.
    Deinen Hang zu Farben kann ich sehr gut nachvollziehen und die Hutschachtel-Tasche mit den kleinen Schuhen ist ein toller Eyecatcher als Accessoire zu Deinem Look.
    Ganz liebe Grüße 🙂

    • Dankeschön – das ist das komische an Mode: in den 20ger und 30gern gab es Korsetts und figurformened für eine besondern androgyne Linie. In den 40gern und 50gern mussten Frauen wiederrum Kurven haben und seit Twiggy und dem Minirock sind wir wieder bei ultraschlank. Ausserdem fallen daran Verarbeitungsschwächen und schlechte Schnittführung nicht so auf. Leider.

  10. Super schöner Rock! Und zum Glück bist du alles andere als unsichtbar. Du hast ein Händchen dafür, jedes Outfit zu einem besonderen zu machen. Die Kombi Rock und Ringelshirt sieht super aus. Und deine Accessoires dazu machen es perfekt. Die Ansteckblume, die Brille und der Anhänger an der Tasche – toll!
    LG Eva

    • Dankeschön – in einem Buch stand mal der Satz „mehr Accessoires als Batman“ – manchmal muss ich daran denken. Die machen aber auch immer soviel Spass. Selbst als Kleidung wegen der damaligen mauen Auswahl nicht soviel Spass gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.