Spring Hat meets Spring Dress

English only today.

One of the things we in the first world got accustomed to is the availablilty of products. Sstrawberries in winter. Roses around the year. As a garden enthusiast (though for quite some time now one without a garden) or better a plant enthusiast I love the seasons. And things are more precious when they are only available for a short time.

I don’t love winter. Winter comes with the rest of the seasons in a set. A bit like a gatecrashing guest. But that makes spring all the lovelier. I love the white carpet of the anemone nemorosa in our beech woods, the lush pink Japanese cherry blossoms, green leaves in general. The scents of a hyacinth field. The dainty lilies-of-the-valley.

One of the hatmakers I admired for quite a while, Frollein von Sofa made this lovely ode to spring. Last week I showed it with darker tones. A highland fling in a wiggle dress. This time I paired my hat with much airier colours. Light greens – a pale pea and a soft pistachio and a striking contrast with the pinkish tartan bag.


The dress comes with pockets. And though I don’t love polka dots the way I used too I really like this one (and its white friend). It is a spring dress, worn with a spring hat. I bought both last year.

Last year I was on quite a bit of a shopping spree. Since the beginning of the year I keep a wardrobe diary so that I’ll keep track of the things I wear and how often I do so. Most of us have come across the tip to turn the hangers around once you have worn something. But for me that wasn’t enough. I wanted to know how much mileage my things get.

I had to make a list first. And yes, I was surprised I have so many things. Dresses mainly. It is nice to have a lot of pretty frocks but it doesn’t really make you a happier person. Or more content. Though I don’t struggle with that. I love clothes. I come from a family of collectors. China, radios, clocks, art, books, plants. Or clothes, shoes, hats and other accessoires. But at some point it got a bit out of hand. So right now I try to focus.

I got a lot of amazing things. But I want to give my things a bit more mileage. And I still have a few things you haven’t seen here on the blog yet. And yes – I have plans to buy a few things to add to my wardrobe.

Dress: Audrey Tarragon Green by LindyBop
hat: Enie  by Frollein von Sofa
cardi: cropped cashmere by Boden Clothing
heels: CCC Shoes
handbag: Ness
scarf: no name

Hello Spring – my Lily of the Valley Hat

Hello Spring! The foliage is coming back. Green is sprucing. Time to get this beautiful hat from Frollein von Sofa out. I bought it last year in Berlin. It’s name is Enie, after the gorgeous Enie van de Meiklokjes. Who wears a lot of the Frolleins pretty confections!
Hallo Frühling! Die Blätter kommen zurück. Überall spriesst das Grün hervor. Genau der richtige Zeitpunkt diesen wunderschönen Hut herauszuholen. Ich habe ihn letztes Jahr bei Frollein von Sofa in Berlin gekauft. Er hat den schönen Namen Enie – nach der grossartigen Enie van de Meiklokjes. Die wiederum sehr, sehr viele Stücke des Frolleins trägt.

I combined this charming hat with the Pin Up Girl Clothing dress I wore in Berlin in Summer and for the German Curves for a green valentine.
Den charmanten kleinen Hut trage ich mit meinem Veronica-Kleid vin Pin-Up-Girl-Clothing. Das hatte ich auf dem Blog schon im Sommer in Berlin an und auch für die German Curves zum Valentins Date.

I do love my greens. The dress has a glorious pin up style. And with the black blouse underneath it is proper office wear, too. The jacket is from Murek, bought at the Plussize Fashion Days in Hamburg last October.
Ich liebe meine Grüntöne. Das Kleid hat einen tollen Pin-Up-Stil und mit der Bluse drunter ist es auch bürotauglich. Das Jackett ist von Murek, gekauft bei den Plussize Fashion Days im Oktober in Hamburg.
The tapestry bag is real vintage.
Die Gobelintasche ist echt alt – so etwas war in den 1960gern sehr beliebt.

The little hat „only“ has a vintage vibe. But what a vibe. This is spring. I lusted after this hat for a few month and when I was in Berlin I bought it together with another one from the Frollein. In the end we regret the things we didn’t do more.
Der kleine Hut hat „nur“ einen Retro-Touch. Aber was für einen. So sieht der Frühling aus.Ich bon online sehr lange um diesen Hut herumgeschlichen. Aber im letzten Sommer habe ich mir dann zwei Hüte beim Frollein gekauft. Am Ende bedauern wir mehr was wir nicht getan haben.



dress: Veronica in Olive by Pin-Up Girl Clothing
hat: Enie  by Frollein von Sofa
blazer: Murek Hamburg
heels: Deichmann

handbag: vintage
scarf + sunnies: no name

Ob Karneval oder Fasching: Plussize Geisha

Alaaf, Helau und ManTau. Karneval ist für einige schlimmer als die Pest. Für andere wie Weihnachten mit Spass. Ich gehöre unter anderem auch herkunftsbedingt zur zweiten Gruppe. Als rheinische Frohnatur bin ich zwar über Umwege im Revier gelandet, aber wie Trude Herr so schön sang „man geht niemals so ganz“.
Alaaf and Helau – the two major traditional celebratory cries for carnival in Germany. For some carnival is worse than the plague. For others more fun than Christmas. I was raised in one of the hotspots of the carnival culture. You can take the girl out of the region, but not qiute the region out of the gal. I cherish this tradition. So much fun. And even in costumes. It’s the best! Haha. Sorry.

„Haben Sie denn ein Kostüm?“ fragte mich die Tage noch eine Berliner Architektin mit der ich ein Projekt bearbeite. „Eins??“ Nun, bei mir hat sich da einiges über die Jahre gesammelt. Letztes Jahr war ich Rotkäppchen. 2015 und davor (aber auch zu Altweiber) als fesche Piratin unterwegs. Miss Piggy und die French Maid – das Kammermädchen, sind undokumentiert. Noch.
„Do you have a costume?“ asked me the architect from Berlin. She and I work together on a project. „One???“ Not quite – it has grown into a small collction. Last year I was Red Riding Hood. 2015 and before (and also this Thursday) a dashing pirate. Miss Piggy and the French Maid are un-documented. For now.

Das Geisha Kostüm habe ich mir schon 2015 gekauft. Nicht für Karneval, sondern weil ich einen einfachen aber dramatischen Kimono für zuhause wollte. Ich hatte auch nicht nach Verkleidungen gesucht, als mir Amazon den bei meiner Suche vorgeschlagen hatte.
I bought the Geisha costume in 2015. Not for fancy dress occasions but because I wanted a kimono with dramatic sleeves in my size. Amazon suggested it along with the regular loungewear ones.

Asia-Muster liebe ich – ob mit bei dem Kimono-Kleid von Anna Scholz oder aber bei dem Suzie-Wong-Kleid von LindyBop. Das „Ich bin kein Kostüm“ – kann ich nur bedingt nachvollziehen. Können wir aber gerne mal persönlich diskutieren. Dann aber auch über Feminismus, bzw. Sexismus. Würde ich mit einer Gruppe Japaner dieses Kostüm tragen? Wahrscheinlich nicht – die würden sich viel mehr über Rotkäppchen im Dirndl freuen.
I love Asia inspired patterns – be it the versatile Anna Scholz kimono dress or LindyBop’s Suzie-Wong wiggle dress. The debate wether this is an appropriate costume or not, is one I will only discuss in person. It will involve a discussion about feminism or rather sexism. Would I wear this if I’d show a group of Japanese around? Probably not – they’d be more excited to see me as Red Riding Hood wearing a Dirndl.

Das Thema Kopfschmuck fand ich heikel – denn Perücke geht bei mir nur draussen. Sonst wird mir damit zu warm, juckt und ich habe dann einfach weniger Spass. Karneval ist für mich Spass und kein Kostümwettbewerb.
Most „Japanese“ fancy dress up costumes include a decorated whig. But I only do whigs outside. I find the ones I tried before to warm, itchy and thus a nuissance. Carnival isn’t for me about having the greatest custume but about having fun.

Also habe ich mir ein paar Bilder angesehen und einen Blumenhaarschmuck gebastelt. Das ging recht flott – ca. 10 Minuten. Kein Fascinator – der Blütenkranz besteht aus Deko-Kirschblüten (Keller), einer künstlichen Orchidee (aus meiner Küche) und einer Haarblume. Man glaubt es kaum – die Pracht ist erstaunlich feierresistent und hält schunkelsicher!
So I made an image search and made my own floral crown. A quick job – done in a llittle less than 10 minutes. Not really a facinator, more like a wreath. It os made of some deco cherry blossom twigs (from my basement – bought but never used), a fake orchid from my kitchen and a corsage. Hard to believe – this headgear is quite party resilient and rather danceproof!



Nahaufnahme fürs Make-Up. Pin-Up inspiriert.  Peaches Belvedere hat dazu ein tolles youTube Tutorial gemacht. Aber ich brauchte etwas einfacheres – feierfest und schweiss-resistent. Als ich nach Hause kam war es sogar noch dran. Nur der Lippenstift mustte aufgefrischt werden.
Close-up with the pin-up inspired make up. Peaches Belvedere made a great youTube tutorial in German. But I wanted something more partyproof and sweat resistant. It was actually still there at the end of the night. Only the lipsstick needed touching up.

Kimono: Rubies via Amazon
Fächer/Fan: Collectif Clothing
Gürtel/ belt: Asos Curve, sold out
Haarschmuck/ Crown: MissKittenheel
Strumpfhosen/ Tights: H+M, ein paar Jahre her – ähnliche via Fibrotex
Heels/ Schuhe: no name

Weggetrokke ävver anjekumme. Nu niet zum Fasteleer.
Weggeozen – aber angekommen. Nur nicht zu Karneval.
Moved away – but found a new home – apart from carnival.

„op die lieve, die freiheit und dä tood“

My Hats: Colourful Berets – Baskenmützen in allen Farben

I always liked hats. Back in the 1990s I wore what best could be called Paddington hats. Yep, like the teddy bear. Wide brim, folded up (sometimes with a hat pin). Before that in my early teens it was newspaper boys caps, a trilby or berets.
Hüte mochte ich schon immer. Damals in den 1990gern habe gerne das getragen, was man am besten als Paddington-Hüte bezeichnen kann getragen. Genau wie der Teddybär. Mit breiter Krempe, zum Teil mit einer Hutnadel hochgesteckt. Davor in meinen frühen Teenie Jahren waren es entweder Zeitungsjungen-Kappen, Bogart-Hüte oder Baskenmützen.
The beret is the most consistent hat form in my life. They are easy. You can fold them, roll them up or wear it. Check out RetroChicks blog on how to wear them (on a bad hair day).  You can stick it over your whole head when it rains, looks a bit daft but keeps the hair dry. Worn properly it adds a certain chic to an outfit. Paris calling? You bet.

 Die Baskenmütze ist die Hutform, die mich am kontinuierlichsten in meinem Leben begleitet. Sie sind unkompliziert. Man kann sie aufrollen oder falten oder einfach anziehen. RetroChick hat auf ihrem Blog schön gezeigt wie man sie tragen kann – auch wenn die Frisur mal nicht so sitzt. Und dann kann man sie sich natürlich noch komplett über den Kopf ziehen, wenn es regnet. sieht doof aus, hält aber die Haare trocken. Normal angezogen haben sie immer einen gewissen (Pariser) Chic.

And the colours. Sigh, so many to chose from. Ok, so my basic ones are black and grey. Red is a classic and a favourite, too – though at German train stations some people think you work for Deutsche Bahn when paired with a dark jacket. Been there, done that. The raspberry pink one is another favourite. So cheerful.
Und die Farben. Hach, es gibt so viele. Meine Basics sind Schwarz und Grau. Rot ist auch ein Klassiker und ein Favorit. Allerdings als Bahnnutzerin muss man aufpassen, dass man am Bahnhof nicht für den Gleisvorstand oder den Schaffner gehalten wird – gerade in Kombination mit einer dunkelen Jacke. Ist mir schon einige Male passiert. Die himbeerfarbene gehört auch zu den Lieblingen. Tolle Farbe.
 

A friend recently asked me which colours I don’t have. Burgundy and a mid grey are missing as well as well as a forest green. The ones I have are red, turquoise, orange, raspberry, olive, yellow, winter white, mint, pale pink, baby blue, gold, purple and royal blue, plus a fuzzy leopard one. Quite a collection. Each year I add between one and three to the lot. This winter it was finally a baby blue.

Eine Freundin fragte mich von einiger Zeit, welche Farben mir denn noch fehlen. Weinrot, Mittelgrau und ein Tannengrün. Ich habe welche in Rot, Türkis, Orange, Himbeere, Oliv, Gelb, Wollweiss, Mint, Baby- und Royalblau, Gold, Lila und eine in Leo-Angora. Eine umfangreiche Sammlung. Jedes Jahr kommen ein bis drei dazu. Diesen Winter war es endlich die in Babyblau.

The black one and the organge one are not on the picture. 

I prefer a nice heavy quality, though the black one from H&M is rather thin. That has its advantages in Autumn and Spring. Despite milder temperatures it gets chilly in the mornings, or evenings. Train stations, especially smaller ones tend to be drafty places. And I am an avid user of public transport.
Eigentlich bevorzuge ich eine schöne, schwere Qualität. Meine schwarze von H+M ist recht dünn. Das hat Vorteile im Herbst und im Frühjahr. Dann kann es trotz ansonsten milder Temperaturen morgens oder abends in recht kühl sein. Bahnhöfe, besonders kleinere Stationen sind recht zugige Orte – und ich eine regelmässiger Fahrgast.

And that is basically why I wear the beret – to keep warm. I’d love to wear more exciting headgear on a daily basis but when I think about my bike ride to the office or the train being „surprisingly“ late, it is the trusted French beret that wins hands down most days.
Und das ist genau der Grund warum ich so gerne Baskenmützen trage – um warm zu bleiben. Ich würde im Alltag gerne aufregendere Hüte tragen. Aber wenn ich an meine Fahrt zur Arbeit denke oder der Zug mal wieder „ausnahmsweise“ zu spät kommt, ist es die gute alte Baskenmütze, die mich immer wieder warm hält.

DIY your Closet: Hats and Fascinators 2016

Welcome to my review of my selfmade fascinators or mini hats from 2016. Many thanks to the lovely Katha from Kathastrophal and Lisa from Mein Feenstaub for their „DIY your closet“ project in 2016. This year will be a bit different – more about sewing. But I’ll stick to the old hashtag.
Willkommen zur Jahresschau meiner selbstgemachten Fascinators und Mini-Hütchen 2016. Vielen lieben Dank an die reizendende Katha von Kathastrophal und Lisa von Mein Feenstaub für ihr „DIY your closet“ Projekt vom letzen Jahr. Daraus wird jetzt #nähdirwas.

First fascinator for the year for the Berlin Fashion Week in January. Left at the Styleranking Fashion Blogger Cafe, right at the stall from Vive Maria at Panorama.
Der erste Fascinator des Jahres ist für die Fashion Week in Berlin im Januar entstanden. Links beim Styleranking Fashion Blogger Cafe, rechts am Stand von Vive Maria bei der Panorama.

It was Leopard Love last year for Valentine’s Day for me. I bought the material, an old cap on eBay as fake fur. Not sure about that though.
Letztes Jahr zum Valentinstag gab es diesen Leo Fascinator bei mir. Ich habe das Material, eine alte Pelzkappe auf eBay als Kunstfell gekauft. Nicht sicher dass dem so ist.

Not exactly a hat or a fascinator. My decorated whig for my Marie-Antoinette styled shepherdess costume for carnival. 
Weder ein Hut noch ein Fascinator: meine bestückte Perrücke für mein Schäferinnen Kostüm im Marie-Antoinette-Stil.

I finally assembled this fascinator in April  – for a perfect outfit as a guest for a holy communion. The pansies are vintage.
Diesen Fascinator habe ich im April zusammengesetzt. Für ein perfektes Outfit als Gast bei einer Kommunion. Die Samt-Stiefmütterchen sind Vintage.

These two on a straw base are decorated with berries and carbapples. The one with the dark pink bow was the price for the best vintage hat at the Ladies Day of the Krefeld horse races.
Diese beiden auf Strohbasis sind mit Beeren und kleinen Äpfeln geschmückt. Der mit der pinken Schleife war der Preis für den schönsten Vintage Hut beim Krefelder Ladies Day. Meinen mit der schwarzen Schleife habe ich etwas später auch dem Weg nach Berlin gemacht.

For the lipstick dress and the Summer Fashion Week in Berlin I made another fascinator. And it was an excellent match for my Christmas dress.
Für das Lippenstiftkleid und die Sommer Fashion Week in Berlin gab es wieder einen neuen Fascinator. Un zu meinem Weihnachtskleid passte der auch ganz hervorragend. 

It’s September now – and a different uptake on the Dirndl for Oktoberfest Craze with this HellBunny Hermeline skirt. The facinator is made from leftover fabric my taylor gave me after he shortened the hem.
Es ist mittlerweile September und Zeit für einen etwas anderen Ansatz beim Dirndl-Thema für Oktoberfest Craze. Der Fascinator ist aus dem Stoff der beim Kürzen des Rocks übriggeblieben ist – den hat mein Schneider für mich aufgehoben.

Bird of paradise in this silky peacock dress from LindyBop. Again the hem had to be taken in and some fabric remained.
Paradiesvogel im (kunst-) seidenen Kleid von LindyBop. Auch hier musste der Saum wieder eingekürzt werden und etwas Stoff blieb übrig.

I do like my upcycled fur fascinators. In November I made this cute little number from another old fur cap. Ashtrakan or Persian lamb always reminds me of my maternal grandmother.
Ich mag meine upcyled-ten Pelzfascinator. Im November habe ich diesen hier aus einer trutschigen Pelzkappe gemacht. Ashtrakan onder Persianer erinnert mich immer an meine Grossmutter mütterlicherseits.


The grand finale for 2016 was the workshop „Shape up your Hat“ by Ricarda Engelsberger from „Mein wunderbarer Hursalon“. We were quite pleased with the transformation from a boring country trilby to a chic 1950s bandeau hat.
Den feierlichen Jahresabschluss gab es mit einem tollen Workshop „Shape Up your Hat“ von Ricarda Engelsberger von „Mein wunderbarer Hursalon“. Wir waren ganz angetan wie aus einem biederem Trachtenhut ein schicker 1950ger Cocktail-Hut wurde.

 

Swan Dress, New Year’s Concerts and Le Salon Vintage Bochum

Fancy another sip of champagne? One of the rituals I grew up with was the annual new year’s concert from the Vienna Philharmonic Orchestra. They always play a mix of well known light hearted classics from Strauss and others. On TV you also get clips of ballet dancers waltzing through beautiful Austrian castles.
Noch ein Glässchen Sekt gefällig? Eines dieser Rituale meiner Kindheit war die jährliche Übertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker. Sie spielen jedes Jahr einen bewährten Mix aus bekannten leichten klassischen Stücken von Strauss und Co. Im Fernsehen gibt es dann auch Clips mit Ballettänzern die durch schöne Österreichische Schlosskulissen tanzen.


I usually don’t like to go to such affairs. I prefer to go to concerts when I chose. These days I don’t watch the new year’s concert anymore. Maybe next year. But then the Austrians have such a small number of women playing it is ridiculous. 20 years after opening the orchestra (because of funding) to women it is still quite much a (white) boys club.
Ich tue mich schwer mit solchen Veranstaltungen. Ich gehe lieber mal so ins Konzert. Seit Jahren schaue ich auch das Neujahrskonzert nicht mehr. Vielleicht nächstes Jahr wieder. Aber die Wiener haben einen dermassen geringen Frauenanteil, dass es peinlich ist. Auch 20 Jahre nachdem das Orchester sich für Frauen geöffnet hat (wegen der Subventionen) – ist es immer noch gefühlt ein (weisser) Männerverein.

The outfit is nice for a New Year’s Eve party, going to the ballet or a nice concert. Just because people don’t really dress up for occasions doesn’t mean you can’t. So if you want to take at least that little black dress out – do it. Please don’t hesistate to wear or use something. I have so many vintage things that were kept for good and at the end of a life have never been used at all.
Das Outfit eignet sich sehr gut für eine Silvester-Party, um ins Ballet oder ins klassische Konzert oder die Philharmonie zu gehen. Nur weil viele Leute sich nicht mehr in Schale werfen um auszugehen, muss man da ja nicht mitmachen. Es ist immer noch eine gute Gelegenheit mindestens das kleine Schwarze herauszuholen. Bitte nicht immer alles für irgendwann aufheben – ich habe soviele Vintage Sachen, die immer für gut aufgehpben wurden und nie benutzt wurden.



This isn’t really a little black dress. It can be formal. But it can be easily dressed down, too. The swan border print makes it a good one to combine with folksy elements. Or a classic 1950s look with a cardigan.
Das hier ist kein kleines Schwarzes. Man kann es etwas formaler tragen. Aber man kann es genauso gut etwas lässiger tragen. Der Schwanendruck ist schön mit Trachten- oder Folkloreteilen zu kombinieren. Oder zu einem 50ger Jahre Look mit einer kurzen Strickjacke.

Vintage Bochum
I bought the fascinator in one of my favourite shops in Bochum – the Le Salon Vintage. The Salon is specialised on vintage fashion from the 1920s to 1950s. Like most places I have been to only the accessories fit me – but there is plenty of these: chamring hats, shoes, handbags and gloves in a beautiful setting. Since November you can find Le Salon at Oskar-Hoffmann-Strasse 43. In the back of the shop is Le Rouge – a vintage beauty parlor.
Den Fascinator habe ich in einem meiner Lieblingsläden in Bochum gekauft – dem Le Salon Vintage. Der Salon hat sich auf Mode aus den 1920ger bis 1950gern spezialisiert. Meist passen mir da wie fast immer nur die Accessoires – aber davon gibt es genug:  charmante Hütchen, Handtaschen, Schuhe und Handschuhe in einem schönen Ambiente. Seit November in der Oskar-Hoffmann-Strasse 43. Angeschlossen ist Le Rouge – dann klappt es auch mit dem authentischen VIntage Make-Up.

Jürgen and Deborah (Le Rouge) at the re-opneing of the Le Salon Vintage
Jürgen und Deborah (Le Rouge) zur Neueröffnung des Le Salon Vintage

So many things to discover!
Es gibt viel zu entdecken!

Living the style – Jürgen Bielawny behind the counter of his shop.
Er lebt diesen Stil – Jürgen Bielawny hinter dem Thesen seines Ladens.

The Swan dress – street style.
Das Schawnenkleid im Streetstyle.

Ohhhh – and the dress has pockets!
Besonders schön: das Kleid hat Taschen!

dress: Delta in Swan Border Print by LindyBop, 2016, currently sold out
petticoat: 50cm, in graphite by Mirols
Shrug: eBay
jacket: Monique from Collectif Clothing, winter 2014/2015, sold out
charcoal tights: C&A
kittenheels: Deichmann, 2016
tweed handbag: vintage Laura Ashely
fascinator: vintage via Le Salon Vintage
lipstick: 07 – Red Carpet, Perfect Color Lipstick by ArtDeco
necklace: no mane, Swarovsky christals in ice blue
blanket scarf + mint beret: no name

DIY your Closet: Oktoberfest Craze Hat Workshop

Mein Jahr bei DIY your Closet hat ein würdiges Finale gefunden – den Hutworkshop Shape up your Hat!  der inspirierenden Ricarda von Mein wunderbarer Hutsalon aus Wuppertal. Aus einem alten Trachtenhut habe ich unter sachkundiger Anleitung für meine Oktoberfest Craze Reihe einen rasanten Cocktailhut im Stil der 1950ger Jahre gemacht.

My year with DIY your Closet found a worty finale – the hat workshop Shape up your Hat! by the inspiring Ricarda from Mein wunderbarer Hutsalon (my wonderful hat shop – a pun on the German title of the 1980s film my beautiful launderette). Under her masterful supervision I turned a boring country hat into a 1950s inspired cocktail hat for my own series Oktoberfest Craze.

misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-02

Ricarda Engelsberger habe ich im Juni beim Ladies Day – dem Pferderennen mit Hutwettbewerb des traditionsreichen Krefelder Rennclubs kennengelernt. Knapp zwei Monate später hat sie mich zu diesem Workshop eingeladen. Letztes Wochenende fand dann eine eins zu eins Betreuung statt. Das ist kein Sonderfall. In ihrem Atelier ist die Teilnahme von vorneherein auf zwei bis drei Personen begrenzt.

I met Ricarda Engelsberger in June at Ladies Day – the horse racing day with a hat competition of the prestigious Krefeld jockey club. About two month later she invited me to this Workshop. Last week we finally met and it was a one on one supervision. For her not that exeptional as the event is limited to two to three participants anyway.

Ricarda Engelsberger an der Industrienähmaschine. / at the industrial sewing machine.misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-07

Für Ricarda Engelsberger ist das Hütemachen kein Hobby. Die Modistin hat ihr Handwerk von der Pike auf gelernt, inklusive Meistertitel. Sie fertigt Modellhüte und Kleinserien seit ca. 1998. Das Atelier ist in Wuppertal am Arrenberg, einem Gründerzeitquartier. Dort bringt Ricarda sich auch mit ihrem Atelier beim Verein Aufbruch am Arrenberg ein. Einige von Euch kennen Ricarda Engelsberger oder zumindest ihre Kreationen aus dem Vintage Flaneur.

For Ricarda Engelsberger hat making isn’t a hobby. It is a craft she learned from the ropes, including the hard earned title of a master milliner from the german Chamber of Crafts. She produces model hats and mini series since 1998. Her workshop is in Wuppertal, a historic district called Arrenberg. Here she is also active in the local community to enhance the quarter. Some of you will know Ricarda Engelsberger or her creations from the German magazine Vintage Flaneur.

Wenn man schon in Wuppertal ist… Sehr cool – nach ewigen Zeiten mal wieder Schwebebahn gefahren. Fun Fact: Ricarda und ich haben festgestellt dass wir ca. 3 Jahre in den 1990gern Nachbarn in Ober-Barmen waren. Wir haben Tür an Tür gewohnt. Die Welt ist ein Dorf!
If in Wuppertal… quite cool to take the suspension railway again. Fun fact: we realised that Ricarda and I were neighbours for about 3 years back in the 1990s in another part of town. We lived door to door. The world truly is a small place!
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-01

Ricardas Atelier ist klein aber fein. Alles drin was man braucht. Gut und übersichtlich sortiert und trotzdem mit einem liebevollen Händchen ausgestattet.
Ricarda’s work space is small but neat. Everything to work properly. Well sorted and still with a loving touch to details.misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-24

Kleine Demonstration – der Hutweiter aus den 50gern. Die Heizspirale blieb dafür aus.
The audio is crap on this one – basically it is a hat stratcher from the 50s. The hot spiral isn’t switched on.

Wir haben erst noch kurz einen Hut, den ich bei Oma Klara gekauft habe aufgearbeitet. Leider wurde der Hut beim Versand gefaltet! Da wird ein Teil ein Leben lang in Ehren gehalten und kommt verbeult an um Porto zu sparen. Traurig. Die Blüten waren auch flacher als jeder Pfannkuchen. Jetzt strahlt er dank Ricarda wieder!
We first spruced up a hat I bought at Oma Klara. Sadly the hat was folded for shipping. Not a way to treat a hat that was kept for good for a lifetime. Ricarda managed to make it shine again and fluffed up the flowers that were flatter as pancakes.
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-25

Genug des Drumherums – ihr wollt wissen was wir beim Workshop gemacht haben!
Enough faffing around – you want to know what we did at the workshop.

Also als erstes haben wir uns mal meine Vorlage angeschaut und ich habe Ricarda erklärt was damit prinzipiell passieren soll.
First we had a look at my old hat and I explained what I’d like to turn it into.

Ausgangsmodell: biederer Trachtenhut. Bei eBay wegen der Federn erworben. Zu klein.
Before: traditional German „country“ hat. Bought on eBay because of the feather pad. Too small to fit my head.

Vision: 1950ger inspirierter Half-Hat oder Cocktailhut im Jagd-Look. Erhalt und Weitervervendung der Original-Garnitur.
After: 1950s inspired bandeaux or half hat in a hunting style using the original trimmings

Arbeitsschritte Steps taken:misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-23

  • Vermessung des Hutes und der Vorlage (oben in der Collage: Leo-Hut mit Rippen)
    measuring the hat and the model (the leo one with the brown ribs in the collage above)
  • Erklärung wie ein Half-Hat funktioniert, bzw. konstruiert wird und Überlegung aus wievielen Teilen das Endprodukt betehen soll
    explanation how to make a half hat and its construction and design approach how many parts the final product will have
  • Vorlage abschmücken, Ripsbänder abtrennen
    dismanteling the old hat
  • Skizzieren der Bestandteile mit Schneiderkreide
    chalking the parts on the old hat
  • Ausschneiden und Glattbügeln der Einzelteile der Filzgrundlage
    cutting and ironing the parts from the felt base
  • Garniturtest (und Mittagspause)
    mocking up the decoration and lunchbreak
  • Zusammenstecken und Vernähen der Filzgrundlage (Ricarda hat den Teil an der Industrienähmaschine übernommen – ich hatte an dem Tag etwas zuviel Schiss davor)
    pegging and sewing together the felt base (Ricarda took over at the industrial sewing machine – I chickened out on that day)
  • Vernähen der Drähte in der Unterkonstuktion und des unterliegenden Haarreifens
    wiring the underconstruction and adding a headband underneath
  • Test des „Chassis“. Wir haben die Form  dann noch korrigiert und schmaler gemacht. Abgebildet ist das fertige Ergebnis.
    testing the base. We made the shape a bit slimmer. Pictured is the final product.misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-04
  • Aufbringen der Garnitur und des alten Etiketts. Alles von Hand.
    bringing on the trimmings and feathers as well as the old label, All by hand.
  • Tadaaaaaa! Fertig
    Job done!

Kaum wiederzuerkennen! Auf dem Modell. Die Federn liegen eng an und gehen etwas in die Stirn. Da ich fast immer nur sehr diskreten Ohrschmuck trage wird es keinen Konflikt an den überhängenden Enden der Kordel geben.
Hardly recognizable! On the model. Die feather pad is kept close to the base and arch a little into the forehead. I usually wear discreet earrings, so there will be no conflict with the overhanging trimming.
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-19

Und jetzt angezogen! Ein Traum. Ricarda und ich waren sehr begeistert.
And now worn. Fits like a dream. Ricarda and I were very excited about the result.
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-14

Mein Outfit des Tages und der Showroom-Teil des Salons.
My outfit of the day and the show room part of the salon.
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-13
misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-12 misskittenheel-vintage-plussize-wunderbarerhutsalon-halfhat-trachten-diyyourcloset-11

dress: Aberdreen in Dress Stewart Tartan by Hellbunny via TigerMilly
boots: Duo-Boots (sadly no more), winter 2014/15, similar here via JJ Footwear 
petticoat: Mirols, 55cm – in pewter
cardi: ModCloth, Dream of the Crop
belt: BonPrix
scarf: vintage
hat: Miss Kittenheel
hats in background: Mein wunderbarer Hutsalon – also on Dawanda

Offenlegung: Ich durfte kostenlos am Workshop „Shape up your Hat“ teilnehmen. Es wurde keine Art der Berichterstattung vorgeschrieben. Die Begeisterung ist meine eigene. Deswegen auch die Termine.
Declaration: I was able to participate at the workshop  „Shape up your Hat“ free of charge. There was no obligation of how I write about this. My enthusiasm is my own.

Wollt ihr auch mal?
Fancy a go?

Shape up your Hat!
Sonntag, 29. Januar 2017 (Wuppertal)
Sonntag, 19. Februar 2017 (Wuppertal)
Sonntag, 26. März 2017 (Wuppertal)
Sonntag, 7. Mai 2017 (Wuppertal)
jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr.
Kosten:  € 85,- zuzüglich Garniturmaterial. Eigenes Material kann mitgebracht werden.
Teilnehmerzahl: 1-3 Personen (Wuppertal) und 3-5 Personen (Düsseldorf)

Offener Hutsalon für Selbermacher
Der Hutsalon (Wuppertal) ist über 3 Stunden geöffnet, und findet an jedem 2. Sonntag im Monat von 15:00 bis 18:00 statt. Bitte vorher anmelden, denn die Plätze sind begrenzt.
Kosten: € 30,- für 3×60 min. (wird vor Ort bezahlt)

About DIY your Closet
In dem Projekt DIY your Closet geht es jeden zweiten Sonntag darum Dinge selber zu machen, zu upcyclen oder „customisen“ (anzupassen). Diesen Monat presche ich etwas vor. Lieben Dank an die Initiatorinnen – die reizendende Katha von Kathastrophal und Lisa von Mein Feenstaub. Auf Kathas Seite findet ihr ab Sonntag im BlogHop die Projekte der anderen Teilnehmerinnen oder auch auf Lisas Seite.

DIY your Closet is about making your own things or in my case to upcylce or customise. Usually every second Sunday – this month I am ahead of schedule. Many thanks to the lovely Katha from Kathastrophal and Lisa from Mein Feenstaub for their „DIY your closet“project. On Katha’s side is (from Sunday morning)  the blob hop with the other participants as well as on Lisa’s site.

Curvy Christmas: Ugly Sweater Kitsch. Mein Weihnachtspullover

Welcome to the Curvy Christmas Advent Calendar (and New Year’s Eve Countdown) by Katha from Kathastrophal and Ela from Conquore. My day is between Roxy from Do it Curvy and Navabi who is one of the sponsors. I am in every possible a big fan of Christmas: love the cheesy, happy songs, the lights, some of the decorations, the sweets, Stilton (blue cheese), Sherry, Port, mulled wine. And festive dresses!

Willkommen beim Curvy Christmas Adventskalender (und Silvester-Countdown) von Katha von Kathasptrophal und Ela von Conquore. Mein Türchen befindet zwischen dem von Roxy von Do it Curvy und Navabi, einem der Sponsoren. Ich bin ein grosser Weihnachtsfan: ich liebe die triefigen und heiteren (amerikanischen) Weihnachtslieder, die Lichter, die Dekorationen, den Süsskram, Stilton (ein englischer Blauschimmelkäse), Sherry, Port- und Glühwein. Und natürlich die Weihnachtskleider und festlichen Outfits.

misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-05

My shopping companion, the wonderful harpist Nadia Birkenstock nearly keeled over when she saw my find in the January sale – this ugly Christmas Sweater. („Are you nuts?“). Well it was reduced to a fiver and I was adamant and bought it. At my place she admitted that with the green tafetta skirt (which I didn’t bring along when we were shopping) it actually makes a great wacky Christmas outfit.

Meine Shoppingbegleitung, die zauberhafte Harfinistin Nadia Birkenstock, ist beim Anblick dieses aussergewöhnlichen Pullovers im Winterschlussverkauf beinahe hinten übergekippt. („Bist du wahnsinnig?“). Naja, er war im Sale auf 5 Euro runtergesetzt und ich liess mich vom Kauf nicht abhalten. Zuhause musste sie lachend zugeben, dass  der schon „der Hammer“ mit dem Taftrock ist. Den hatte ich aber natürlich bei H+M nicht dabei.

misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-06

How about snow? Oh – and there is an interview with me on CurvyChristmas
Wie wäre es mit Schnee? Es gibt auf Curvy Christmas noch ein  Interview mit mir!

misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-07

Like one the quirky RetroChick I do love my kitschy Christmas outfits – and the matching accessories. The simple matte golden kittenheels get a bit of elf or Tinkerbell magic with the red pompom shoe clips. Monty, der Mops (the Pug) put his usual Mini-Santa-Hat hairclip on.
Wie die herrlich ungewöhnliche RetroChick liebe ich kitschige Weihnachtsoutfits – und die passenden Accessoires. Diese einfachen mattgoldenen Kittenheels sehen durch die roten PomPoms aus als wären sie von den Elfen vom Weihnachtsmann. Monty, der Mops trägt seinen üblichen weihnachtlichen Schmuck. 
misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-12

The poinsettia headpiece arrived last year a few days too late and this is the first time it gets worn.
Der Weihnachtsstern-Haarschmuck kam letztes Jahr etwas verspätet an und jetzt trage ich ihn zum ersten Mal.
misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-08

Quite simple but pretty and good for travelling.
Relativ schlicht – aber hübsch und gut für unterwegs.
misskittenheel-vintage-plussize-christmas-bling-jewellery-jewellry-xmas-brooch-fascintators-03
misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-04

So is this the bit with the giveaway? 
Ist das jetzt der Teil mit der Verlosung?

misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-01

A few of you who know my blog will probably know I love to make my own fascinators. So here is my give-away for you – a bespoke fascinator. You pick the material and the decoration – it can be a festive or simply a winter one or one for New Year’s Eve.

Einige von Euch, die meinen Blog kennen wissen wahrscheinlich dass ich viele meine Fascinator gerne selber mache – und so verlose ich heute einen Fascinator nach Wunsch. Er wird eigens für Euch gefertigt. Ihr sucht Euch bei mir die Materialien und die Dekoration aus. Egal ob weihnachtlich, glamourös für Silvester, oder winterlich.

You decide. The base will be round though. I got frosted berries, mini toffee apples, snowballs and quite a few things more. Have a peek on my pinterest board. (There are vintage and bought hats as well on there.)

Ihr entscheidet. Die Base wird aber rund ein. Ich habe frostüberzogenen Beeren, kleine Liebesäpfel, Schneebälle und einiges mehr. Schaut Euch gerne auf meinem Pinterest-Bord um  – da bekommt man einen guten Einblick, auch wenn einige gekaufte Sachen und Vintagehüte dabei sind.

misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-13

Ok – you want one?
Here is what you need to do: Leave a comment with „MakeMyFascinator“  – so that I know you are happy with my conditions and want to hop into the very old-school draw bowl. Closing day is Sunday, 11.12.2016 – the third advent at 19h, my local time in Germany. It is open to all, wherever you are. You got to be over 18 though.

Ok – Du willst mitmachen?
Es ist recht einfach: hinterlasst mit einen Kommentar mit „MakeMyFascinator“ im Text – dann weiss ich das ihr das hier gelesen habt und mit den Bedingungen einverstanden seid und in den sehr retro-lastigen Lostopf möchtet. Einsendeschluss ist Sonntag, der 11.12.2016, der dritte Advent, 19h Ortszeit in Bochum. Offen für jeden, der mitmachen will, egal wo ihr euch befindet. Über 18 müsst ihr allerdings schon sein.misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-10
misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-03

skirt: Marnie in Emerald, by LindyBop – won last year for the LindyBauble competition
sweater + shirt: H+M (sweater is from the regular range in XL, the shirt was plus)
headpiece: poinsettia by AlternateNormality
shoes: Deichmann, summer 2016, sold out
shoe clips: red pompoms by LindyBop, currently on sale
handbag: „Monty der Mops“ – pug by FuzzyNation, similar available on eBay
snowflake bracelet + muff: vintage

And this is a collage of the Christmassy backdrop.
Und das ist eine kleine Kollage meines weihnachtlichen Hintergrundes.
misskittenheel-vintage-plussize-curvy-christmas-ugly-sweater-lindybop-2016-02

ü30 Blogger & Friends Shopping Queens

„Tausend Folgen, tausend Dank – kreiere den perfekten Look um dein perfektes Designer It-Piece“ 1000 Folgen Shopping Queen – und die Mädels vom Ü30-Forum und ich machen mit einer Blogparade mit! Jede zeigt ein oder besser ihr angesagtes It-Piece.
„A thousand episodes, a thousand thanks. Create your perfect look for a perfect designer it-piece.“ A thousand episodes of Shopping Queen and the gals from the ü30-Forum and I take part. with a blog parade.  We all show our it-pieces.

shoppingqueen-logo-01

Hmmm – eigentlich wollte ich mein Samtkleid nehmen. Aber zuviel Stress bei der Arbeit, es hat geregnet. Termin für Fotos verpasst. Bomberjacke – auch angesagt – gab es im Oktober mit mir bei den French Curves. Und dann bämm: Tüllrock.
Initially I wanted to take my velvet dress. But to much stress at work, and rain where against it. So I missed the window for pictures. Bomber jacket – also very now – was part of my French curves challenge in October. And then bam! Tulle skirt.misskittenheel-vintage-plussize-tulle-skirt-ballerina-black-swan-peplumtop-pink-04

Also ein bisschen wir im TV – man überlegt sich was und dann, wenn es soweit ist wird es etwas anderes. Leider habe ich keine 500 Euro „Spielgeld“ in die Hand bekommen. Dafür musste ich auch nicht aufräumen und keiner inspiziert meinen Schrank – obwohl hier könnt ihr in meinen Schrank schauen.
So, it’s a bit like on television – best laid plans come to naught. And you end up with something very different. Unfortunately I didn’t get 500€ to go shopping like in the show. But on the other hand I don’t have to have a spanking clean apartment and nobody will faff around in my closet. Although if you want to peek into my wardrobe you can have a look here.

misskittenheel-vintage-plussize-tulle-skirt-ballerina-black-swan-peplumtop-pink-03

Für mein Outfit kombiniere ich den bei Bloggerinnen weltweit beliebten Tüllrock mit einem Peplumtop. Darunter trage ich ein gestreiftes weisses Hemd. Schwarz, weiss und pink ist eine schöne Kombi. Und die pinke Strumpfhose, die Tartantasche und der Blumenschal sorgen für frische Farbtupfer.w
For my outfit I combine and international bloggers favourite the tulle skirt with a peplum top. Both black. I wear a stripey top underneath. Black white and pink is a delightful combination. The pink tights, the tartan bag and the floral scarf add a splash of colour. 

misskittenheel-vintage-plussize-tulle-skirt-ballerina-black-swan-peplumtop-pink-02misskittenheel-vintage-plussize-tulle-skirt-ballerina-pink-ness-tartan-messengerbag-05

Ich habe mich sogar mal für die Show beworben.Aber anscheinend habe ich nicht ins Konzept gepasst. Am Ende war ich sogar erleichtert das ich nicht mitmachen konnte als Shopping Queen in die Stadt kam.
I even one applied for the show. Somehow I wasn’t what they were looking for. In the end I  was somewhat relieved when they finally came to my city without me. 

misskittenheel-vintage-plussize-tulle-skirt-ballerina-black-swan-peplumtop-pink-01

skirt: tulle skirt by Studio Untold, ca. 2015
peplum top: H+M plus, ca. 2015
pink tights + shirt: C& A
kittenheels: Deichmann
messenger bag: Ness, via eBay
scarf: H+M, ca. 2008
headband hat: vintage


Blogparade: Schokolade zum Anziehen – Russian Princess

To quote Marina Sirtis as Counselor Troi in Star Trek Enterprise – The Next Generation „I never met a chocolate I didn’t like.“ I have. Plenty. Rum raisin or anything with coffee, or fruity/ yoghurt/ most cream fillings. „Chocolate to dress“ is the theme od this blog parade by Ines Meyrose. It is about outfits or accessories in brown. Be that milky or super dark chocolate.
Um Marina Sirtis als Counselor Troi in Star Trek Enterprise – Das Nächste Jahrhundert zu zitieren „Ich habe noch nie eine Schokolade getroffen, die ich nicht mochte.“ Ich schon. Reichlich  – Trauben-Nuss. Alles mit Kaffee oder Frucht/ Creme oder Joghurtfüllungen. Das Thema dieser Blogparade von Ines Meyrose ist „Schokolade zum Anziehen“.  Es geht um Outfits mit der Farbe Braun, in Accessoire oder der Kleidung. Egal ob milchschokoladenhell oder zartbitterschokoladendunkel.misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-05

One of my favorite chocolates is from Aldi – a milk chocolate with tiny little caramel chips. Initially I wanted my outfit from the Plussize Fashion Days Hamburg Gala as my chocolate outfit. But I botched it up. And desperately needed another outfit.
Meine Lieblingsschokolade ist vom Aldi. Feine Milchschokolade mit Karamelstückchen. Eigentlich wollte ich mein Outfit der Plussize Fashion Days Hamburg Gala als Schokoladen-Look verwenden. Aber ich habe meine Termine verwechselt. Und so musste ein neues Outfit her.misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-08

And apart from my first summer in the UK, in 2005 – when chocolate was supposed to be the new black – I don’t have a lot of brown things (anymore): a somewhat too small corduroy skirt, a few pairs of shoes or boots and then some hats and fur scarfs. Fortunately accessories are allowed too.
Und abgesehen von meinem ersten Sommer in England 2005 – als Braun das neue Schwarz sein sollte. habe ich nicht mehr viele Sachen in Braun. Abgesehen von einem Kordrock, der etwas zu klein geworden ist, einige Paar Schuhe oder Stiefel und ein paar Hüte und Handtaschen. Aber zum Glück gehen Accessoires auch.
misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-07

So I decided to forward an outfit that was meant to be for my „Winter Warm January“. I planned to give myself monthly themes in 2017. Let’s see how that’ll work out. The late summer version of the this dress is light and airy. The rich damask pattern has reminiscences of renaissance gowns. And fur trimmings were quite popular then. A sign of luxury and class.
Also habe ich das Outfit, dass ich für eigentlich erst für den „Warm im Winter Januar“ geplant hatte vorgezogen. Für 2017 habe ich geplant mir selber Themen des Monats zu geben. Wir werden sehen wie gut das klappt. Die Spätsommerversion dieses Kleides ist hell und luftig. Das üppige Muster erinnert mich an Rennaissancekleidung. Pelzverbrämungen waren damals sehr beliebt. Ein Zeichen von Luxus und Stand.
misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-01

The angora mushroom hat is a 1950s original. From the neighbouring city of Essen. I got it on eBay with the material from this black fascinator with blackberries and a mink hat. All the fur is vintage and from the 1950s or 60s. Here is something I wrote on reclaimed or vintage fur.
Der Pilzhut aus Angora ist ein Original aus den Fünfziger Jahren. Aus der Nachbarstadt Essen. Zusammen mit Material für meinen Fascinator mit den Brombeeren und einem Nerzhut habe ich die drei bei eBay gefunden. Der ganze Pelz den ich trage ist vintage und aus den 1950ger oder 60ger Jahren. Diese Woche habe ich etwas über Vintage und aufgearbeiteten Pelz geschrieben.
misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-04

The velvet bag is Italian. With bacelite handles. After I bought it I didn’t wear it for quite a while. To resurrect it these last two months.
Die Samttasche ist Italienisch. Mit Bakelitgriffen. Nachdem ich sie secondhand gekauft habe, habe ich sie erst mal einige Zeit nicht getragen. Dafür habe ich sie jetzt die letzten zwei Monate wiederentdeckt.
misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-06

I think I look like a 1950s version of a Russian Winter Princess. So, what kind of chocolate do you prefer – milk or dark chocolate?
Ich finde ich sehe aus wie eine 1950ger Jahre Version einer Russischen Winter Prinzessin. Hmmm – welche Sorten bevorzugt ihr – Milchschokolade oder Zartbitter?misskittenheel-vintage-plussize-chocolate-russian-princess-holly-damask-mushroom-hat-02

dress: Holly in Delightful Damask by LindyBop,  (currently sold out)
boots: Essence by Evans via eBay
hat, bag and fur trimmings: vintage
gloves: H+M, ca. 2006
lipstick: Russian Red Matte Lipstick by MAC

Have a look at the other contribution to the blog parade „Schokolade zum Anziehen“ – it will me mostly in German though.
Schaut Euch die anderen Beiträge der Blogparade „Schokolade zum Anziehen“ an – vie Spass!

„I never met a chocolate I didn’t like.“ Counselor Troi