Hello Tokyo – das perfekte Kleid zum Japantag

Yesterday was Japan Day in Düsseldorf. The day when the Japanese community sparked a celebration that became a really big thing in the region. A grand day out for many. With amazing fireworks.
Gestern war wieder Japantag in Düsseldorf. Ursprünglich eine Feier der Japanischen Gemeinde in Düsseldorf hat dieses Fest schon lange überregionale Bedeutung und ein Besuchermagnet. Mit einem grossartigem Feuerwerk.

But I didn’t go. If you follow my blog you already know that my parents soon move out of the old family home to downsize near me. So there is lots to do. Like measuring the new storage room in the basement. And in the evening when the parents left I went to a birthday bbq from a friend.
Allerdings bin ich da nicht hingekommen. Wer meinem Blog regelmäßig folgt, weiss dass meine Eltern bald ihr altes Haus verlassen um zu mir nach Bochum zu ziehen. Es gibt momentan viel zu tun. Wie den neuen Keller auszumessen. Und als die Eltern weg waren ging es zum Geburtstagsgrillen einer Freundin.

Call Me Sushi Kitty

I went a bit trigger happy with the sccessories. Though my sushi handbag stayed at home. The sushi cat cotton bag is new though. A birthday present (together with genmaicha ‚popcorn‘ tea) from my bestie.
Wieder mal schwer detailverliebt. Aber Accessoires machen einfach Spass. Allerdings musste meine Sushi-Handtasche zuhause bleiben. Der Shushi-Katzen Leinenbeutel ist neu. Ein Geburtstagsgeschenk meiner besten Freundin (zusammen mit ‚Popcorn‘ Genmaicha Grün-Tee).

The hat is new and from Frollein von Sofa’s recent flash sale. I am a sucker for boucle and the many colours are great with a good number of my dresses. It is also a hat that doesn’t quite cause a riot when you wear it but a nice addition for everyday.
Das Hütchen ist neu und von Fräulein von Sofas letzten Ausverkauf. Ich liebe Boucle und die vielen Farben passen zu richtig vielen meiner Kleider. Es ist auch ein Hut, der nicht direkt einen Auflauf verursacht, wenn man ihn anzieht. Ein Hut für den Alltag. 


The darling earrings feature a mini-geisha. The orchid brooch is like the bracelet from the 50s or early 60s.
Eine Mini-Geisha ziert die zauberhaften Ohringe Die Orchideenbrosche ist wie das Armband vintage und aus den 50gern oder frühen 60ger Jahren.


dress: Audrey in Tokyo print by LindyBop, bought 2nd-hand 2018 from a dear friend
hat: Frollein von Sofa,, 2018
red phone novelty bag: by Lulu Hun, Collectif, 2017
denim jacket (self cropped): H+M, 2016
kitten heels: Marks + Spencer, 2015
brooches + bracelet: vintage
geisha earrings: Schmuckträumchen, 2018
mexican fan + sushi cotton bag: gifts from friends

On The Go: Ladies Day Krefeld 2018 with Mini-Me

After the 3rd time – things become a tradition. So traditionally I went to the Ladies Day at Krefeld racecourse.  On mother’s day. Godchild 2 stayed at my place for the entire weekend. And it was god fun.
Ab dem dritten Mal werden Dinge zur Tradition. Also habe ich mich traditionell zum Ladies Day des Krefelder Rennclubs aufgemacht. Zu Muttertag. Patenkind Nr.2 war sogar über das Wochenende bei mir. Und wir hatten viel Spass!




The godchild picked the winning horses. I shouldn’t havebet on the name of my first cat. Maybe I get lucky in love soon?
Das Patenkind hatte sich die besseren Pferde ausgesucht. Meine haben alle verloren. Vielleicht hätte ich nicht auf das Pferd mit dem Namen meines toten Katers setzen sollen? Naja – vielleicht habe ich ja demnächst Glück in der Liebe…

The weather on racing day was bad – it changed between drizzle and rain for the entire afternoon. Our vintage picnic got a rain check. The godchild and me still showed up – but we stayed inside. With matching dresses and brooches. We also made a similar fascinator for her. And lo and behold – we even won the vintage price.
Das Wetter am Renntag war ungemütlich – Niesel- und Regen wechselten sich ab. Unser Vintage-Picnic fiel ins Wasser. Patenkind 2 und ich waren trotzdem da. Blieben aber fast nur drinnen. Mit passenden Kleidern und Broschen. Auch die Hütchen waren aufeinander abgestimmt. Den Fascinator hatten wir am Vortag erst gemacht. Wir haben sogar damit den Vintage-Preis gewonnen.

These gorgeous ladies looked stunningagain. I love the Bunny fascinator.
Die beiden sehen einfach wieder grossartig aus. Ich liebe den pinken Fascinator.

Susanne Bollman from Hüte von Hand had her stall on the premises this year. You might remember this gorgeous red hat from her – I wore that one last year.
Diese Jahr hat Susanne Bollmann von Hüte von Hand  ausgestellt. Von ihr habe ich den tollen roten Hut vom letzen Jahr.


I think Godchild 2 looks a bit like my mum (on the left) in the 1950s.
Ich finde Patenkind 2 sieht ein wenig aus wie meine Ma (links) in den 1950gern.


Miss Kittenheel:
hat: Dorinda by Frollein von Sofa, 2016
dress: Audrey Dress in Duck Egg, Grace Karin via Amazon, 2018
shirt: BonPrix, 2017
petticoat: canvas underskirt by Pin-Up-Girl-Clothing, 2014
heels: Deichmann, 2014
sunnies: no name, 2013
clover brooch: Hosaire via Amazon, 2018
straw bag: vintage

God Child No.2 / Mini-Me:
dress: Rockabilly Audrey Dress in Duck Egg, HBB Magic via Amazon, 2017
clover brooch: Hosaire via Amazon, 2018
shoes: CCC shoes + bags, 2018
fascinator: Miss Kittenheel, 2018

New York, New York – Skyline Dress

I instantly fell in love with this LindyBop dress. What dress you ask? This looks like a skirt. But it isn’t. The way the top is cut my bra flashes and I don’t like that. I like sleeves, too – so I wear this dress with a knotted shirt on top.
In dieses LindyBop Kleid hatte ich mich Hals über Kopf verliebt. Welches Kleid? Das sieht doch aus wie ein Rock. Das Top ist leider so geschnitten das mein BH immer etwas doof hervorblitzt. Nicht meins. So gar nicht. Ärmel mag ich auch – also trage ich das Kleid mit dem Hemd darüber.


The illustrated skyline is soo pretty. Playful in pastels. But the novelty print doesn’t look like playschool. I’d actually wear it in NY, too. Not with stilettos. Along with my 1960s inspired Doris Day outfit.
Die gezeichnete Skyline ist einfach nur schön. Etwas verspielt. In Pastelltönen. Mit Motivdruck. Ohne nach Kindergarten auszusehen. Das würde ich auch in New York anziehen. Nur ohne die Stilettos. Ebenso wie mein 1960s Doris Day Outfit.


I remember back in 1989 when my high school exchange group and I visited New York we walked and walked. Uptown, downtown, China town, Little Italy, the Brooklyn bridge and back.

Als wir 1989 mit unserer Schüler-Austauschgruppe da warendind wir den ganzen Tag gelaufen. Uptown, downtown, China Town, Little Italy, über die Brookly Bride und natürlich zurück.

We had pretzels (yayh) and hot dogs (not my thing) in Cental Park, took the Staten Island ferry to gawk at the statue of liberty and rode yellow cabs (once). We marvelled at the Guggenheim, saw Warhols in the MoMa and the sunset from the Empire State building. Our feet only stopped hurting shortly before we had to get up again.
Wir hatten Brezel (toll) und Hot Dogs (nicht meins) im Central Park, fuhren mit der Staten Island Fähre an der Freiheitsstatue vorbei und fuhren mit den berühmten gelben Taxis (einmal). Wir staunten im Guggenheim Museum, sahen Warhols im Metropolitan Museum of Art und den Sonnenuntergang vom Empire State Building. Unsere Füsse hörten erst kurz vorm aufstehen auf weh zu tun.

I am an urban creature – but without cushy funds New York didn’t look like a lot of fun. I’d like to live there for a few months, at most a year. The big apple is a juicy fruit. But I wouldn’t like to live there permanantly.
Ich bin ein Stadtmensch. Aber ohne finanzielles Polster kam mir New York als schwierig vor. Dort zu leben wäre toll – für ein paar Monate, maximal ein Jahr. Es ist eine sehr spannende Stadt. Aber dauerhaft zu gross und zu hektisch für meinen Geschmack.



Fun fact: the heels are from the Sex and the City collection back in 2010. Today worn without the wonderfully kitsch shoe clips from  Alternate Normality.
Ganz amüsant: die Schuhe sind aus der 2010er Sex and the City Kollektion von Görtz. Heute ohne die herrlich kitschigen Schuclips von  Alternate Normality.
Miss Kittenheel vintage plussize style GermanCurves 2015 NYE Kiyonna Lace AlternateNormailty

dress: Carla in grey (lilac) skyline by LindyBop, 2018
shirt: in pale blue by Bonprix, 2017
„barbie“ heels: Sex and the City edition, Görtz, 2010
sungasses + hatbox handbag: no name
heel charms / keyring: Tamaris, ca. 2012
hat + bracelet: true vintage from the 1950s

Hello Spring – Happy Colours

I love spring. Love its colours. The whites, bright greens, the pale lilacs, blues, purple and pinks. But the clear yellow of the daffodils, witch hazel (hamamelis) and forsythia says it all: winter is over!
Ich liebe den Frühling und seine Farben. Die verschiedenen Weiss-Töne, die zarten Lilas, das Blau der Hyazinthen, die ganzen Rosa- und Purpurtöne. Das leuchtende Gelb der Osterglocken, von Zaubernuss und Forsithien sticht da klar mit einer frohen Botschaft heraus: der Winter ist vorbei!

To celebrate springtime I decided to combine my yellow colette dress with my olive shrug and the wonderful spring hat Enie by Frollein von Sofa.
Um den Frühling gebührend zu feiern habe ich mein gelbes Colette kleid mit meiner moosgrünen Strickjacke und dem wunderbaren Frühlingshut Enie von Frollein von Sofa von Sofa kombiniert.

And the dear Frollein will tell me once more that I must wear the lily-of-the-valley hat more tiltet in my face. She is right. Sometime after mid May Enie will return to her maker and the elastic band will be exchanged for a steel hairband. Mounted by the Frollein to the perfect spot.
Und das liebe Frollein wird mich wieder einmal tadeln dass ich den Maiglöckchen-Hut viel zu weit hinten trage. Völlig zurecht. Irgendwann nach Mitte Mai wird Enie zu ihrer Schöpferin zurückkehren damit das elastische Hutband gegen einen Haarreif aus Stahl ausgetauscht wird. Dann sitzt der Hut immer da, wo er sitzen soll.

The handbag is new – another eBay find. True vintage. Welsh tweed. By the looks of it from the 1960s. Shown before with my magnolia dress.
Die Handtasche ist neu, gefunden bei eBay. Echtes Vintage – kein Repro. Aus Waliser Tweed. Vermutlich aus den 1960gern. Letztes Mal mit meinem Magnolienkleid gezeigt.

The mother of pearl brooch is another „heirloom“ from my (great) aunt. My mum gave me her (fake) pearls – as well as a real pearl necklace. She thought it is time I own one.
Die Perlmutbrosche ist ein weiteres Erbstück meiner (Gross-) Tante. Meine Mutter hat mir neulich ihre (Kunst-) Perlen geschenkt unter anderem auch eine echte Perlenkette. Sie fand es sei an der Zeit, dass ich eine besistze.

dress: Colette in yellow gingham by LindyBop, 2016
cardi: Cream of the Crop in olive by Modcloth, 2015
lace tights: in pale pink by Primark , ca 2013
hat: Enie  by Frollein von Sofa, 2016
welsh tapestry tweed: vintage
scarf: F+F, Tesco Clothing, 2014
brooch + (fake) pearls: vintage, hand me downs from my family
heels: Halle Berry Collection by Deichmann, ca. 2012

Winter Colours | Winterfarben – ü30Blogger & Friends

One of the surprises about winter colours for many is that cherry red is one of them. I love red. Or rather many shades of red. Black is an obvious winter colour and so is grey. Also the colour scheme of my last post with the swan dress.
Für viele ist es eine Überraschung das Kirschrot zu den Winterfarben gehört. Ich liebe Rot. Oder zumindest viele Rottöne. Schwarz ist eine offensichtliche Winterfarbe, ebenso wie Grau. Auch das Farbschema meines letzten Blogposts mit dem Schwanenkleid.

Winter colours – Winterfarben

Fur is also a winter classic and so is the fleece of the bag. The plaid screams wood cutter – and that makes me instantly think of a cosy fire(place).
Pelz ist auch ein Klassiker für die kühle Jahreszeit und auch das Fleece der Tasche. Das Karomuster sagt Holzfäller – und das erinnert mich an ein schönes Kaminfeuer.

All fur shown here is reclaimed vintage. The collar is from the 50s or 60s. The brooch is vintage from the same era. I made the fascinator from a dowdy old fur hat, probably from the 1960s.
Der hier gezeigte Pelz ist alt – wiederverwertet und -verwendet. Der Kragen ist aus den 1950- oder 60gern. Die Brosche ist aus der gleichen Zeit. Den Fascinator habe ich aus einem alten, etwas trutschigen Pelzhut hergestellt. wahrscheinlich aus den 1960gern.

skirt: Falda from Dolly & Dotty
jacket: Laura Byrnes California Audrey Jacket in Red Twill, PinUpGirl Clothing, 2017
top: Dorelia (Ophelia) in black, by LindyBop, 2015
chiffon blouse: Angel of Style via HappySize, 2015
boots: Seymour, Duo-Boots, 2015
fur collar: vintage
fur fascinator: DIY your Closet by Miss Kittenheel
gloves: LindyBop, 2016
weekender bag: in red plaid, Primark, ca. 2014
novelty bag: red telephone by Lulu Hun, Collectif, 2017

Have a look at the other contributions (mostly in German).
Schaut doch mal bei den anderen bei der Blogparade vorbei.

Frozen: Heimatliebe Cosy Swans

A touch of classical alpine wear meets bonny swans. Something old, something new and something upcycled. With the help instructions of Ricarda Engelsberger from Mein Wunderbarer Hutsalon I upcycled a bavarian styled trilby into a 50s half hat.
Tracht trifft auf winterliche Schwäne. Etwas altes, etwas neues und etwas aufgearbeitetes. Mit der Hilfe Anleitung von Ricarda Engelsberger von Mein Wunderbarer Hutsalon habe ich einen Trachtenhut in eine 1950ger Hutcreation verwandeln dürfen.


I got the dress late in 2016. and I really like it. Same wall – dolled up for New Year’s and here pretty in Paris.
Das Kleid habe ich mir Ende 2016 gekauft – und es ist einfach toll. Vor der gleichen Wand habe ich es letztes Jahr zu Neujahr gezeigt und hier in Paris getragen

The handbag muff and the brooch are true vintage.
Die Tasche ist gleichzeitig ein Muff und wie auch die Brosche echt alt.

dress: Delta in Swan Print by LindyBop, 2016 – currently on sale: dress and skirt
jacket: Zizzi, Winter 2014/2015, sold out (I removed the decorative sequin strips)
shirt: plussize range H+M ca. 2011
scarf: Primark, pre 2014
hat: Miss Kittenheel,  Mein Wunderbarer Hutslaon-Workshop 2016
handbag muff and brooch: vintage
boots: Seymour, Duo-Boots, 2015

NYE-Glam Snow Queen – Schneekönigin zu Silvester

Another year over. Miss Kittenheel as a blog is in it’s 4th year. A toddler now. I can safely say I have now more fun with it than in the first two years.
Wieder ist ein Jahr geschafft. Miss Kittenheel, der Blog ist ein seinem vierten Jahr. Quasi ein Kleinkind. Ich kann mit Sicherheit sagen das letzte Jahr hat mir viel mehr Freude bereitet als die ersten beiden.


My expectations are lower – or more realistic: internet fame hasn’t knocked on my door. And to be fair I am not really running after it either. I am happy in my niche. Happy with my readers. And I have quite a few outfits queueing up in my notes for 2018 to entertain or inspire you.
Meine Erwartungen sind geringer, bzw. realistischer: Internet-Ruhm hat nicht an meine Tür geklopft. Gut, wirklich danach gejagt habe ich auch nicht. Ich bin zufrieden in meiner Nische. Und mit meinen Lesern, bzw. Leserinnen. Ich habe auch 2018 einiges für euch an Ideen in meinen Notizen.

Last year I decided to cut a little back on the shopping. And I did. Well, at least compared to the year before. I am not still back to pre-blogging and the January sales are not the time to start that either.
Letztes Jahr habe ich beschlossen etwas weniger zu shoppen. Das hat auch geklappt. Zumindest verglichen mit dem Jahr davor. Ich bin immer noch nicht auf dem Level wie vor der Bloggerei und die Schlussverkäufe im Januar sind auch kein guter Zeitpunkt das durchzuführen.

Homemade Fascinator – Selbstgemachter Fascinator

I also kept a wardrobe diary for the entire year. I used my shopping track list and wrote the dates behind when I wore which dress/ jeans/ skirt. Not down to the last sock – but a much more reliable system than the one where you turn the hanger in your closet around.
Ich habe es geschafft das ganze Jahr ein Kleidertagebuch zu führen. Ausgehend von einer Auflistung meiner Einkäufe, habe mit notiert was ich wann anhatte. Nicht bis zum letzten Socken herunter gebrochen – aber ein wesentlich verlässlicheres System als einfach nur die Kleiderbügel herumzudrehen.

I already knew more or less which thigs I didn’t wear. But it was interesting to see what I wear most and how often I wear my favourite things.
Dann das ich meine Sachen anziehe und was eher nicht wusste ich vorher schon. Aber zu sehen was wie oft getragen wird und auch wie oft ich Lieblingsteile trage war schon spannend.

Just in case you wonder: it is a draw between LindyBop’s Bernice Paris Dress (even worn in Paris!) and Beth Ditto’s Black Lola Dress. Both worn 8 times. Yes, I do have a lot of clothing. Fancy a peek into my wardrobe? Or here on Pinterest.
Nur falls ihr euch fragt – es gab ein Unentschieden zwischen dem Bernice Paris Kleid von LindyBop (sogar in Paris getragen!) und dem schwarzen Lola Kleid von Beth Ditto. Beide hatte ich 8x an. Hier könnt ihr einen Blick in meinen Schrank werfen – oder hier bei Pinterest. Ja, ich habe sehr viele Anziehsachen.

What are my New Year’s resolutions?
Get a bit fitter. And fit again into a few dresses I didn’t wear this year. Which is not really a gargantuan goal. Only half a dress size. So, more cycling, too. Getting more sleep, definitely. Less stress. Cook more (instead of eating out).
Was sind denn meine guten Vorsätze für das nächste Jahr?
Etwas fitter zu werden. Und wieder in einige der Kleider zu passen, die ich dieses Jahr nicht anhatte. Das ist bei einer halben Kleidergrösse kein gigantisches Unterfangen. Also, mehr Fahrradfahren. Mehr Schlaf (ohhhh yes). Weniger Stress. Wieder mehr selber kochen (anstelle was zu holen).

Spend more time with my favourite people. Actually we are working on that. Two of them, my parents, are moving to Bochum sometime in mid-summer. Same town, but to a suburb. A bit of romance would be nice, but it takes two to tango. Two of my favorite people are expecting a child. And I am quite excited about that. Life will change. It usually does.
Mehr Zeit mit meinen Lieblingsmenschen verbringen. Daran arbeiten wir ganz aktuell. Zwei davon, meine Eltern, werden nächstes Jahr zu mir nach Bochum ziehen. Also in die gleiche Stadt. Aber in einen Vorort. Etwas Romantik wäre nett, aber dazu gehören immer zwei. Zwei andere Menschen, an denen mir viel liegt, erwarten bald ein Kind. Und auch darauf freue ich mich. Das Leben verändert sich wieder einmal. Wie immer.

Let’s bring a little reason out into that world where fake news and hate speech run rampant. Don’t fight on every corner – but pick your fights. We just have to. If the wise always give in, the stupid will run the circus – and in the long run that is very bad for all of us.
Anyway – have a very happy new year!
Lasst uns etwas Vernunft in diese Welt bringen in der Fake News und Hasstiraden sich rasant verbreiten. Man muss nicht an jeder Ecke kämpfen – aber man sollte sich schon dagegen wehren. Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren die Deppen die Welt. Auf lange Sicht schadet das uns allen. 
Anyway – ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr!

dress/ jacket/ suit: Marianne in pale blue by LindyBop, 2017, currently on Sale
fascinator: DIY your Closet/ by Miss Kittenheel, 2017 (the cloth was a present from a friend – she thought I’d find a good use for it – and I did!)
heels: Luckies by Frollein von Sofa – an obvious choice with the clover, 2015
clover brooch: true vintage
sequin clutch: Iam, 2016
necklace: no name, Swarovsky christals in ice blue, winter 2013/2014

On the Go: Urban Hunter

The autumn chills are turning into winter. This is a hunting outfit. An urban one. 
Dressed down with a beret. For those chilly waits at the station. When the train is late because there are the wrong kinds of leaves on the track. And the pretty 1050s original hat. One of the first things I bought on Etsy. you have seen it here with my Boden squirrel dress and in September with a Dirndl look.



orange dress: Debenhams, ca. 2013
jacket: H+M, a few years old, bought 3nd hand 2016
sleeves: orange bolero, eBay 2015
hat: true vintage, via Etsy, bought 2014
60s springbock handbag, brown beret, 70s pheasant scarf, 50s mink scarf + 50s deer marcasite brooch: true vintage
gloves: LindyBop, 2016
heels: Deichmann, 2015

German Curves: Mantel & Co. – Coat and Company

Die German Curves  sind im November zurück mit  „Mantel, Jacken & Co. – Was trägst du drüber?“. Besonderheit: Style ein Outfit um deine Jacke, deinen Mantel…
The German Curves  are back in November with „Coats, Jackets & Co. – How do You Wear Them?“ Style an outfit around your outerwear.

Ich liebe einen schönen Mantel. Auf Englisch heisst diese Sorte Mantel auch Princess Coat. Klingt passend mit dem schwingenden Rock. Ich habe mittlerweile vier Hellbunny Mäntel und das ist der neuste Zugang.
I love a pretty coat. This one is aptly understood as a princess coat. The style is from the 1950s. With a swinging skirt. I have now four Hellbunny coats and this is the latest addition.

Ich Rot habe ich den auch. Den blauen Mantel habe ich letzten Januar im Sale gekauft. Mein Schneider hat wie auch beim roten Mantel zwei Knöpfe hinzugefügt.
I have it also in red. Last January I bought the blue coat in the sales. My tailor added two new buttons – like he did with the red one.

Die Brosche auf dem dramatisch grossen Kragen ist Vintage. Vermutlich aus den 1950ger Jahren.
The brooch is on the dramatic collar vintage. Probably also from the 1950s.

Freunde von mir hatten dieses Wochenende Neueröffnung. Briloro ist mehr als ein klassischer Optiker. Trotzdem – was macht man im Brillenladen? Man probiert was aus. Die hier gefällt mir super gut. Allerdings brauche ich leider keine. Zumindest noch nicht.
Friends of mine opened their new place in Bochum. Briloro is more than a classical opticians shop. Still – I faffed around with some of the glasses. I really liked these ones. But I don’t need glasses. At least not yet.


Vor kurzem habe ich mit den Bloggerinnen aus dem Ü30 Forum ein paar Erbstücke gezeigt. Dieser Hut ist auch eines. Die Pillbox gehörte meiner Oma Erika, der Mutter meines Vaters.
Recently I showed some heirlooms with the bloggers from the Ü30-Forum. This hat is another one. The pillbox belonged to my grandmother Erika, my father’s mother.

Die Rhodochrositkette gehörte meiner Grosstante.
The rhodochrosite necklace is another one but from my great-aunt.


coat: Coleen by HellBunny, 2017
dress: Vanessa in Navy Blue Floral, 2016
shirt: Bonprix
heels: CCC shoes + bags, 2016
hat, brooch + necklace: vintage
scarf: Erfurt Tücher
bag: Wilma in Garden Classic by Ness via eBay, 2016
pink long gloves: no name, 2010
glasses: Nazario Marylin beige at Briloro – just tried them out; no sale, no gift!
hair colour: Pink Carnation by Directions (after 5 washes)

Jetzt bin ich aber gespannt was die anderen so zeigen.
Now I’m quite interested with the others picked. 
The posts will be in German.


Ü30-Blogger + Friends: Erbstücke – Heirlooms


I feel in love with this motto for the blog parade months ago. Heirlooms. Or more prosaic hand-downs. I have a few things from both of my grandmothers. From my mum’s mum some pieces of jewellry and scarves and from my other grandmother two handbags.
Ich habe mich vor einigen Monaten in das Thema dieser Blogparade verliebt: Ebstücke (oder Erinnerungsstücke). Ich habe ein paar Andenken von meinen beiden Grossmüttern. Von der Oma mütterlicherseits etwas Schmuck und ein paar Tücher und zwei Handtaschen von der anderen Oma.

Fun fact: I am standing on front of pictures of industrial heritage. How apropriate.
Fun Fakt: Ich stehe vor Fotos zur Industriekultur des Ruhrgebiets. Finde das passt.

I love the paisley 50s brooch and an opaque amber one matching the necklace in colour. It is the amber I most associate with my maternal gran. The amber also reminds me of the holidays my Mum spent as a child with her parennts on Borkum in the North Sea.
Ich liebe die Paisley-Brosche und eine Brosche, die zur Halskette passt. Der Bernstein erinnert mich immer an die Urlaube als meine Ma noch ein Kind war. Da hing es mit den Eltern immer in die Sommerfrische nach Borkum.

The crocodile handbag is from my other grandmother. My dad’s mum. It is from the 1960s. I also have a few fob or pocket watches that I showed in May in „One of the Boys“.
Die Kroko-Handtasche ist von meiner anderen Grossmutter. Der Mutter meines Vaters. Die Tasche ist aus den 1960gern. Ich habe auch noch ein paar Taschenuhren – die habe ich im Mai gezeigt bei „one of the boys“.


My two grandmothers where very different. The best thing I inherited f is a keen sense of survival and practicality.
Meine beiden Grossmütter waren sehr verschieden. Mit das Beste, dass ich geerbt habe ist ein ausgeprägter Überlebenswille und eine praktische Veranlagung.

dress: in Mustard / Sakura by LadyV London, 2017
heels: Deichmann, 2015
fascinator: eBay, ca. 2016
shirt: BonPrix, 2017
brooch, necklace and handbag: vintage
tweed jacket: Elvi 2015
scarf: no name, 2015
gloves: bracelet length by SIX, 2017

Have a look at the other contributions (mostly in German).
Schaut doch mal bei den anderen bei der Blogparade vorbei.