Tropical Tiki Time

It’s hot and it’s humid. So what is closer to pick a matching theme for a challenge in one of my favourite Facebook groups. I was allowed to pick the motto, as I won the last round.
Es ist heiss, es ist schwül. Was liegt näher als ein passendes Thema für eine Challenge in einer meiner liebsten Facebookgruppen. Ich durfte das Thema aussuchen, denn ich war die Gewinnerin der letzten Runde.

So: out with the flower chains, tropical patterns. Hawaii shirts. Palm leaf prints. A bit of exotic. Flowers in their hair. A bit of travel bug. A bit of nostalgia. Tiki, tropical or exotic became the theme.
Also: Blumenketten raus, tropische Muster. Hawaii Hemden. Palmblätterprints. Ein Hauch Exotik. Blumen im Haar. Eine Priese Fernweh, Reise-Exotik, vielleicht sogar etwas Nostalgie. Tiki, tropisch oder exotisch wurde das Thema.



It didn’t have to be straw skirts or coconut bikinis. The contributions could just be Pimms with a few accessories. A look for every day. An outfit for the beach. And even in your favourite bar. For a barbecue with friends.
Es mussten kein Baströckchen sein, kein Kokosnuss-Bikini. Die Beitrag konnten mit ein paar Accessoires gepumpt sein – oder aber ein Look für den Alltag. Ein Outfit für den Strand. Für den Abend in der Lieblingsbar. Zum Grillen mit Freunden.



I bought the sunglasses quite cheap and never really knew what to wear them with until now. The necklace is from the recent blogpost Beach Body.

Die Sonnenbrille habe ich total günstig erstanden und bis jetzt wusste ich nicht wozu ich sie anziehen sollte.Die Kette ist vom vorletzten Blogpost Beach Body.


And the ladies met the challenge. Which wasn’t a simple one. But I think we all had our fun. The contributions were very creative. The spectrum was great. Winner was Birgit Zwick. With Tiki Tucan Airlines. Simply stunning.
Und die Ladies haben sich ins Zeug gelegt. Kein einfaches Thema. Ich glaube wir alle hatten unseren Spaß. Die Beiträge waren kreativ. Ich fand das Spektrum großartig. Gewonnen hat Birgit Zwick.  Mit Tiki Tucan Airlines. Einfach nur toll.


I moved my blog post for the challenge back. This dress (and bolero) were actually two. In my own size it was way too small and even in the larger, the biggest size it was still too snug.
Ich habe meinen Blogpost für die Challenge um eine Woche nach hinten geschoben. Das Kleid (und der Bolero) waren eigentlich zwei. Es war in meiner eigentlichen Größe viel zu eng und auch in der größeren und letzten Größe immer noch zu knapp.


For a purchase price of €15 I send me the the one or the other back. I brought them to my tailor to make one out of two. Even if you know this is hard to spot.
Für einen Anschaffungspreis von 15 EUR habe ich aber weder das eine noch das andere zurückgeschickt, sondern zu meiner Änderung getragen. Mein Schneider hat dann aus zwei Kleidern eines gemacht. Selbst wenn man das weis, sieht man das kaum. 

dress + bolero: ZsaZsa by LindyBop
flower: H+M, ca. 2009
handbag: MyPepita, 2016
shoes: Crochet Espandrilles, 2012
sunglasses: Primark, ca. 2015

Me and My T-Shirt Ü30 Blogger & Friends

I am soo not a T-Shirt person. I only have a few – most of them are black. This month the theme of the Ue30 bloggers is t-shirts. Uhhhh, I struggle!
Ich bin sooo nicht der T-Shirt typ. Ich habe nur wenige – und die meisten davon sind schwarz. Diesen Monat geht es bei den Ü30-Bloggerinnen um das Thema T-Shirt. Yikes. Nicht meins.

This one has long sleeves. I customised it last year.
Das hier hat lange Ärmel. Ich habe das etwas für mich angepasst
misskittenheel vintage curvy plussize DIYyourCloset Sheego SailorGirl 03

This one has been with me forever – since 2005. It is from Evans. „I love shopping“ is fun – but a bit redundant. Shown on my blog for the French Curves Checks.
Das hier habe ich schon ewig – seit 2005. Es ist von Evans. „I love shopping“ ist etwas überflüssig – macht aber Spass. Auf meinem Blog habe ich es für die French Curves Karos getragen. 
misskittenheel-vintage-plussize-pinup-frenchcurves-carreaux-check-dollyanddotty-lace-tights-typewriter-brooch-11

Most of the time this Vivemaria Promotion Shirt is used as a sleep shirt.
Das Vivemaria Promo-Shirt wird meistens als Schlafschirt genutzt. 

I like the Nicky Rockets tentacle shirt – but it gets littel mileage.
Ich mag mein Nicky Rockets T-shirt – aber ich trage es recht selten.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So for me – this is how I usually wear tshirts – for sports. 
Und so trage ich meistens meine T-Shirts – beim Sport. 


Have a look at the other contributions (mostly in German)
Schaut doch mal bei den anderen bei der Blogparade vorbei.



Beach Baby plus GiveAway

Today it is two outfits in one post plus a giveaway. The giveaway is because this is a cooperation* with Names4ever and you can win the necklace I wear. Of course personalised for you. Would be daft for you to run around with a necklace with my name on. More about that later.
Heute gibt es zwei Outfits und ein Giveaway. Den Gewinn gibt es weil dies eine Kooperation* mit Names4ever ist und ihr könnt die gleiche Kette gewinnen, die ich trage. Natürlich mit eurem Namen. Schon ziemlich merkwürdig wenn ihr mit meinem Namen auf eurer Kette herumlaufen wolltet. Aber mehr über die Kette später.

I love the idea of going to the beach. Ideally it is warm enough to go bathing. But not scorching. The sand isn’t too hot to walk on. And as we are talking about my ideal there is shade as well. And drinks with tiny umbrellas.

Ich liebe die Idee von einem Tag am Strand. Idealerweise ist es warm genug um schwimmen zu gehen. Aber nicht brütend heiß. Der Sand ist auch nicht zu heiß um darüber zu laufen. Und in meiner idealen Welt gibt es natürlich Schatten. Und Getränke mit kleinen Schirmchen.

 

For me having a beach body is simple: you got a body. You take it to the beach. The latter can be a bit tricky. Because of distance. But on my hols on Borkum, a small island in the North Sea beaches were anything buts scarse.

Für mich ist es relativ einfach einen sogenannten Strandkörper zu haben. Du hast den Körper. Bringe ihn zum Strand. Das kann natürlich mit unter etwas schwierig sein, je nachdem wo man wohnt. Aber in meinem Urlaub auf Borkum gab es drumrum viel Strand.

Outfit number one is a pinup blouse, stripey high waist shorts and a crate bag with sequin embroidered bikini beauties. Outfit two is a cute playsuit you mind remember from last year.

Outfit Nummer Eins ist eine Pin-Up-Bluse, gestreifte Shorts und eine großartige Tasche mit Pailletten bestickten den Bikinischönheiten. Outfit Zwei ist ein entzückender Overall, den ich letztes Jahr schon mal gezeigt habe.

I love bringing a retro vibe to the beach too. As well as fun things. Like the necklace with my name on. Which is also a bit retro. Like those parrot gearings. I had similar ones in the eighties. These were added to a parcel for me.

Ich liebe es einen Retro Touch mit an den Strand zu nehmen. Und natürlich Dinge die Spaß machen. Wie diese Kette mit meinem Namen. Auch etwas Retro. Genau wie die Papageienohrringe. Solche hatte ich auch schon mal in den 8ßgern. Diese waren bei einem anderen Kauf dabei.

Carry from Sex and the City wore the original necklace some years back. When I first saw it I thought „that is my kind of Kitsch“. This isn’t the kind of jewellery you wear to a discreet gallery opening. But it is fun for casual occasions. Even for (blind) dates.

Die Vorbildkette trug Carrie vor einigen Jahren in Sex and the City. Als ich die zuerst gesehen hatte, dachte ich das ist meine Art von Kitsch. Das ist kein Schmuckstück für eine diskrete Vernissage. Aber es past zu legeren und unkomplizierten Looks. Sogar für (Blind) Dates.

I picked the 50cm necklace. A good length. I am a bit short necked. Do you won’t find me wearing statements necklaces. Too chunky. They emphasise my shortcomings. I don’t go with big girls need big jewels. At least not around my neck. The delicate necklace is my cup of tea. And it is fun. Also my cup of tea.

Ich habe mich für die 50cm Kette entschieden. Gute Länge. Ich bin etwas kurzhalsig. Deswegen trage ich auch keine Statementketten. Zu klobig. Die betonen meine Unzulänglichkeiten. Das brauche ich nicht. Das Motto kräftige Frauen brauchen dicke Klunker ist zumindest um den Hals nicht meins. Meins ist dafür die zarte Kette. Und Spaß macht sie auch. Und das ist auch meins.

pinup blouse, shorts and playsuit: LindyBop, 2016
bag: no name, ca 2011
ballerina flats: Deichmann, 2017
personalised necklace: Claudia in silcer, 50cm by Namesforever, this was given to me free of charge and obligations, my opinion and the text is mine
anklet: C&A, ca. 2003
sunglasses: no name, 2016
parrot earrings: vintage
So if you want to win this fun necklace you got to live in Germany. You’ll get your own 50cm silver edition of the Claudia necklace. I’ll pick a lucky winner after you left a comment with what or where you’d wear yours. 

Also, wenn ihr diese Kette gewinnen wollt müsst ihr in Deutschland leben. Ihr bekommt die 50 cm Variante der Claudia Kette. Ich wähle den glücklichen Gewinner aus nach dem ihr einen Kommentar hinterlassen habt ihr, womit und wo Ihr eure tragen werdet.

* hier ist ein leicht verständlicher Leitfaden zu Kooperationen und Werbung
* all according to these
(German) compliance rules

On the Go: Blue Flamingos

What I love about our time is that it was never easier to get exciting things from all over the world to your place. A dress from the US, shoes from China and images from all corners on Instagram.

And yet, despite beautiful clothing that became available most people dress not to impress but because it is „ohhh so practical“. Especially when not required to meet office standards it gets pretty dire off hours.

If you combine off hours with holidays especially at the coast you’ll get hordes of people that look like you could drop them off into the wilderness (or at least the next hiking path). Coastal places like Borkum – which is actually an island, boast about their habitats for seals or other wildlife. But they also seem to be natural hotspots for the fleece jacket. Not just during the day, they also dominate in the evening.

What happened to changing into something more sophisticated or at least a whiff more special in the evening for going out?

Ohhhh – and I do love flamingos. Even in blue!

tea dress: Blue Flamingo Border by LadyV London, or Succubus
bolero: eBay, 2015
denim jacket: self cropped hy H+M, 2016
wedges: BonPrix
sunnies: no name, 2015
50s headband hat + scarf lining the bag: vintage
basket: Sun Jellies in Pink by Succubus

GermanCurves: Good Job – Outfit fürs Vorstellungsgespräch

Thema heute bei den German Curves ist Good Job – Kleide Dich zum Vorstellungsgespräch. Jetzt gibt es von der Agentur für Arbeit und vielen Zeitschiften Do’s and Don’ts. Ich finde die nur sehr oft nicht sehr branchenspezifisch.

Ich bin auch in einigen Facebookgruppen und ab und an kommt da die Frage „Was ziehe ich zum Vorstellungsgespräch an?“. Nun, auch wenn im semi-kreativen Bereich wie der Architektur, Stadtplanung und Landschaftsarchitektur andere Regeln gelten als bei der Sparkasse, so ist es immer gut etwas overdressed zu sein.

Es geht ja ums Vorstellungsgespräch und nicht eventuell ums Probearbeiten. Ich trage immer zu solchen Anlässen einen Rock oder ein Kleid. Immer eigentlich schmal geschnitten und diskret. Mindestens knielang. In schwarz oder grau. Absatzschuhe. Aber nicht zu hohe. Denn bei uns muss man auch mal auf Baustellen. Das zwar mit Sicherhheitsschuhen – aber es geht auch um den Eindruck, den man vermittelt.

In eine (Hand-) Tasche muss für mich immer, egal in welcher Branche, eine A4 Kladde mit eurem Lebenslauf hineingehen (können). Alles andere macht (nicht nur auf mich) einen wirklich guten Eindruck. Zumindest nicht dort, wo ich mich bis jetzt vorgestellt habe. Teilweise hat man bei uns noch eine Mappe dabei. Mittlerweile aber auch das Tablet mit einer Bildschirmpräsentation.

Mein Bereich der Baubranche ist ein semi-kreativer Bereich – da sollte man auch bei seiner Bewerbung nicht nur die Zeugnisse beifügen sondern halt auch Arbeitsproben. Das ist leider nicht immer der Fall. Steht ja auch kaum in Bewerbungsratgebern. Denn die gehen oft von einem kaufmännischem Hintergrund aus.

Handskizzen schaden nicht – wenn die halbwegs gut aussehen!

Mit den Accessoires habe ich mich an die Regel gehalten nicht mehr als 5 Schmuckstücke: zwei Ohrringe, einen Ring, eine Brosche und eine neutrale Uhr. Ich trage zwar fast nie eine, macht aber immer einen guten Eindruck. Von wegen Zeitmanagement und so. Die Brosche darf etwas Spass machen, ist aber noch nicht zu verspielt.

Die Tasche trage ich bewusst über kreuz, auch wenn das nicht unbedingt mega vorteilhaft ist. Durch die Mappe habe ich aber so immer noch eine Hand frei – zur Begrüssung und für Türen!

Später, nach ein paar Jahren im Beruf, hat man bei uns in der Landschaftsarchitektur dann auch Projektfotos, die man zeigen kann. Zumindest wenn man nicht primär an Wettbewerben teilgenommen hat.

Wie hier „mein“ Wasserspiel in Essen:

oder ein Hausgarten in England.

Mein letztes Vorstellungsgepsräch ist schon einige Jahre her – und das war auch etwas unorthodox. Nach dem Studium hatte ich ca. 15 (in Deutschland). Auf dem Höhepunkt von Generation Praktikum. Eine feste Stelle konnte mir keiner bieten. Dafür freie Mitarbeit.

Für Vorstellungsgespräche eigentlich nie, aber auch für wichtige Besprechungen nehme ich selten roten Lippenstift. Diskretes Makeup ist dann bei mir angesagt.

Ich bin dann nach dem Studium nach England gegangen. Die hatten damals noch einen Bauboom. Und ich acht Vorstellungsgespräche in fünf Tagen zwischen Dover und Manchester. Letztenendes habe ich mich für das spannendste Büro in Manchester entschieden.

Kleid: Linnea von House of Fraser, ca. 2014
Bluse: Marks & Spencer, ca. 2015
Brosche: Luxulite, 2015
Uhr: Esprit, ca. 2003
Heels: Deichmann, 2016
Tasche: Bree, ca. 2000
Mappe: Präsentationsmappe, Gerstäcker, ca. 2000

Ich bin gespannt was die anderen bei den German Curves heute so zeigen!